1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klage gegen Apples und Sonys Online-Musikshops

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von cky, 14.02.2005.

  1. cky

    cky Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.05.2003
    Beiträge:
    259
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    5
    Verbraucherschutz in Frankreich
    Klage gegen Apples und Sonys Online-Musikshops

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID4066682_REF1,00.html


    Die Musik läßt sich doch ohne weiteres umcodieren...und wovor werden hier die Verbraucher geschützt?
     
  2. INTRU

    INTRU MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.12.2004
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    0
    auch hier:
    http://www.onlinekosten.de/news/artikel/16651

     
  3. tanzblume

    tanzblume MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    16
    Auch wenn ich mein Mac liebe und ihn nie hergeben werde, ich finds gut. Mein iPod (1,5 Jahre alt) gibt den Geist auf, eine Reparatur bei Apple würde mich € 268,- (Fixpreis)kosten. Da überlege ich mir, ob ich mir noch einen iPod kaufe.
    Und was mach ich dann mit meinen Songs aus dem Store?
     
  4. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.02.2005
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Öh, und ich hab garkeinen iPod. Was mach ich jetzt mit meiner Musik aus dem Store? :p

    Ich finde den Vorwurf übertrieben. Mit iTunes kann man ja sogar direkt auf CD brennen. Von wegen "nur auf dem eigenen Produkt anhören".
     
  5. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.12.2004
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    7
    aha.. kann man das echt? hab mir da nie gedanken zu gemacht :eek:
     
  6. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.02.2005
    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Also, das einfachste ist ja wohl, sich eine CD-RW direkt mit iTunes zu brennen. CD im Laufwerk lassen, gleich wieder importieren, und fertig, die Namen und Metadaten merkt er sich auch.

    Es gibt außerdem noch das Programm hymn, aber ich weiss nicht ob es gerade mal funktioniert oder mal wieder nicht...

    Dann gibt's noch Software wie WireTap von Ambrosia, mit der man sämtliche Audioausgaben des Macs mitschneiden kann.

    Ist also kein Problem. Vor allem ist das Brennen von Apple aus schon vorgesehen, da kann man Apple wirklich keinen Vorwurf machen. Wenn ich eine CD im Laden kaufe sagen die mir z.B. ganz sicher nicht "jojo, brenn's Dir auch ruhig noch ein paarmal als Backup *zwinker*"...
     
  7. BadHorsie

    BadHorsie MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Daß die Anbieter die Dateien gegen die unkontrollierte Verbreitung schützen müssen wird man wohl einsehen müssen.

    Im Gegensatz zu Sony, die irgendwelche proprietären Dateiformate einführen, und Microsoft (R) (C) (TM), die versuchen ihren WindowsMediaMüll der ganzen Welt aufzuzwingen hat sich Apple wenigstens die Mühe gemacht herauszufinden welches die Dateiformate der Zukunft sind. Und das ist nun mal MPEG4, unter anderem mit AAC als Audio- und h264 als Video Codec. Da kan auch der böse Bill nix gegen.

    Ich finde es lächerlich daß fast jeder handelsübliche MP3-USB-Sick neben MP3 das WMA (R) (C) (TM) Format abspielt, aber noch niemand auf die Idee gekommen ist MPEG4 zu unterstützen. Es wird immer so dargestellt als ob AAC Musik im MPEG4 Container eine Entwicklung von Apple sei. Das ist Quatsch. Tatsächlich stehen hinter dem ganzen AAC Format das Fraunhofer Institut und die Dolby Labs.

    Die Jungs von Apple haben meiner Meinung nach als einzige Firma in der IT Branche die letzten Jahre ihre Hausaufgaben gemacht. Alle anderen haben schlicht den Fortschritt verpennt. (EDIT: Die Jungs und Mädchen von Ahead sollte man hier fairer Weise auch erwähnen)

    Im Prinzip bräuchten sich die Hardware-Hersteller sowie die Anbieter von OnlineMusicStores eigentlich nur an den ISO Standard MPEG4 zu halten. Aber nö...

    BadHorsie
     
  8. blackeyed

    blackeyed MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    sehr schön zusammengefasst. das würde ich unterschreiben clap

    ja weil das "nö" von bill gates kommt... und dem hecheln ja dann alle hinterher weil es nach geld stinkt. äh riecht.
    siehe heute das aktuelle interview mit dem boss von creative.
     
  9. Bienenmann

    Bienenmann MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    975
    Zustimmungen:
    10
    also, ich finds auch n bisschen verwerflich dass man für die tracks aus den online stores genau so viel zahlt, wie für die völlig drm-unabhängige cd und empfindlichst eingeschränkt wird.

    andererseits ist es mir fast egal, da für mich mobile player ohnehin nur von apple oder sony in frage kämen.

    greetz
    bman
     
  10. BadHorsie

    BadHorsie MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.04.2004
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Für mich käme keiner der oben genannten Player in Frage da die Lossy komprimierten Files noch nicht gut genug klingen. OK, AAC ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber es fehlt halt noch einiges.

    Was hat denn der Boss von Creative gesagt? Will er die Welt mit 'nem MP3 Player retten?

    BadHorsie