Benutzerdefinierte Suche

Klage gegen Apple wegen schwacher Akkuleistung des iPod

?

Ist wie bist du mit der Akkuleistung deines iPod zufrieden?

  1. alles tip top!

    12 Stimme(n)
    29,3%
  2. ist ok

    11 Stimme(n)
    26,8%
  3. na ja ist erträglich

    16 Stimme(n)
    39,0%
  4. iPod ist nicht empfehlenswert

    2 Stimme(n)
    4,9%
  1. scherad

    scherad Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.11.2003
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe eben in den Nachrichten gehört, dass Apple in den USA von mehreren Leuten, die mit der Akkuleistung ihres iPod absolut nicht einverstanden sind, beklagt werden soll.

    Was sagt ihr dazu?
     
    scherad, 17.02.2004
  2. Anthrazit

    AnthrazitMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.11.2003
    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    19
    Naja, das Thema ist ja nun schon etwas älter...von einem menschlichen Standpunkt aus ist die Klage nachzuvollziehen,
    andererseits wusste ja der größte Teil, dass der Akku nicht austauschbar ist. Das Akkus mit der Zeit nicht besser werden wissen auch die meißten.

    Andererseits hätte Apple darauf hinweisen können, was sie, typisch Apple, leider nicht gemacht haben. Man kann das also so und so sehen.

    Die Perfekte Lösung wäre meiner meinung nach ein Austauschbarer Akku, was aber wohl dem Design zum Opfer gefallen ist. Der iPod sollte ja "wie aus einem Stück" aussehen.
    Das schließt sich meiner Laienhaften Meinung nach aber auch nicht aus. Man hätte zum Beispiel einen Akku konzipieren können, der auf der einen Seite verchromt ist, den man dann ähnlich wie bei den Apple Notebooks "einklipsen" könnte. Das ganze optisch makellos zu bauen traue ich Apple ohne weiteres zu. Damit wäre der iPod aber wahrscheinlich teurer und etwas weniger flach geworden.

    Mein 2nd Generation 10 GB (...damals Mittelklasse-Modell ;)) schafft aber immernoch knapp 12 Stunden :D
     
    Anthrazit, 17.02.2004
  3. Flooo

    FloooMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    3.327
    Zustimmungen:
    50
    Hi,

    Wenn du den Ipod gut behandelst dann dankt ers dir ! d.h. immer schön ganz leerlaufen lassen und dann wieder ganz aufladen.

    Flo
     
    Flooo, 17.02.2004
  4. kay_ro

    kay_roMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2004
    Beiträge:
    679
    Medien:
    1
    Zustimmungen:
    68
    Hi,

     

    und das ist der Grund, warum ich dieses Gerät nicht kaufen werde. Obwohl ich auf mein iBook und iTunes nicht verzichten möchte.

    cu
    kay_ro
     
    kay_ro, 17.02.2004
  5. xenayoo

    xenayooMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    6
    I-Pod Akku .............. und kein Ende

    Tja, auch ich hab das Luxusding der 3. Generation mit 40Gigs. Und - was soll ich sagen - auch ich sehe Akkuprobleme, die nicht hätten sein müssen.
    Zunächst ist Apple leider sehr zurückhaltend mit technischen Daten - ist aber schon längst bekannt. Des weiteren ist das einzige was ich aus der Appleseite irgendwo entnommen habe die Tatsache, dass man hier einen High-Thech-Litium-Polymer-Akku verwendet, der bei entsprechender Leistung sehr klein ist. Das ist schon mal kein Fehler - der Akku ist bestimmt immer einwandfrei. Der Fehler liegt vielmehr in der Ladetechnik:
    Während man bei Palm echte Kapazitätsprüfungen verwendet - womit ein Akku immer optimal geladen wird und URALT werden kann - mein m505 ist jetzt ohne Kapazitätsverlust im 3. Jahr! Apple hingegen scheint nur eine Zeitsteuerung zu verwenden, die auch BRAUN-Rasierer killt! Denn wenn man den iPod voll aufläd, das Kabel abzieht (den iPod aus dem Dock zieht) und dann wieder verbindet beginnt der Ladevorgan von vorne - komplett. Der Akku wird ÜBERLADEN. Leicht vorstellbar, das Hightechakkus so etwas nicht mögen, sonst wären sie weiter verbreitet. Schade nur, dass Apple ein solches Edelteil nicht wirklich mit Edeltechnik ausstattet..... :(
    Für den täglichen Umgang mit maximaler Akkulebensdauer heißt das: Gerät aufladen und dann Musik hören bis Akku wirklich leer -ers dann wieder an die Steckdose......:D
     
    xenayoo, 18.03.2004
  6. mactomtom

    mactomtomMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.04.2003
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    1
    IPod Akku

    Generell sollten Verschleißteile wie Akkus austauschbar und genormt sein. Das Argument "Design" zieht hier überhaupt nicht, ein gutes Design ordnet sich immer der Funktion unter. Für mich ist der I-Pod - zumal zu diesem Preis - daher nicht empfehlenswert.
     
    mactomtom, 18.03.2004
  7. kurare

    kurareMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2003
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
    Re: I-Pod Akku .............. und kein Ende

     

    Wie soll das zu machen sein? Am Mac über Firewire wird der iPod automatisch geladen, und ich will doch nicht jedes mal warten bis der Akku leer ist, damit ich den iPod wieder anschließen kann, um neue Songs zu synchronisieren...
     
    kurare, 18.03.2004
  8. xenayoo

    xenayooMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    6
    Re: Re: I-Pod Akku .............. und kein Ende

     

    Glaust du wirklich, das 30 sekunden Ladezeit (im Durchschnitt) bei einer Sycroninsation etwas an der Laufzeit respektive Kapazität ändern????:confused:

    Was ist mit dem Strombedarf der Festplatte bei der Sycronisation? Der Akku dürfte kam etwas von dem Strom aus dem FiWi-Kabel bekommen....:D
     
    xenayoo, 18.03.2004
  9. drylightning.de

    drylightning.deMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.12.2003
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    13
    http://www.batteryuniversity.com/parttwo-34.htm

    hier wird die meinung vertreten, lieber nicht den akku immer ganz leer laufen lassen. kürzerer ladezeiten wären besser.

    was denn nu?
     
    drylightning.de, 18.03.2004
  10. xenayoo

    xenayooMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.02.2004
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    6
     

    drumm - ist sicher nicht falsch - dafür fehlt dem iPod aber eigentlich die Vorraussetzung: Wen der iPod an das Stromnetz kommt, dann zieht sein Ladetimer einen vollständigen Laderythmus durch.... Soviel zu den kurzen Zwischenladungen. Ich komme abdns heim, iPod ins Dock und gut ist bis zum nächsten Tag. Dapass ich nicht auf, ob ich ihn nach einer Stunde wieder kappe. Deshalb benutze ich meinen Pod, bis er leer ist und dann ins dock.;)

    Ob die Ladesteuerung durch ein Firmware-update Verbessert werden kann, weiß ich nicht. Wäre aber dufte, wenn's ginge. Dann sollten die iPod-Konstrukteure mal zu Palm gehen und Nachhilfe in Sachen Akkutechnik nehmen....:rolleyes:

    Ansonsten ist die lange Akkulebensdauer wohl Glücksache. Tatsache ist: Echte Ladekontrollen sorgen für eine fast unbegrenzte Lebensdauer bei Akkus, aber Apple verlässt sich hier lieber auf einen Timer, der etwa so exakt ist wie ein Roulettespiel....:D
     
    xenayoo, 18.03.2004
Die Seite wird geladen...