Kinofilm "A History of Violence"

Black Smurf

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.03.2005
Beiträge
1.552
Gerade im Kino gewesen und David Cronenbergs neuen Film gesehen. Sehr empfehlenswert, wie ich finde! Allerdings waren wir uns nacher überhaupt nicht einig (ausser das der Film handwerklich top ist), wie das ganze zu bewerten ist - was zu einer längeren Diskussion über den Film geführt hat. Darum würde ich gerne die Meiniung von anderen, die den Film auch gesehen haben (falls es hier welche gibt) hören. Wer den Film noch sehen will: Achtung jetzt kommten gewaltige

*Spoiler*















Zunächst mal aus meiner Sicht: Ich fand es sehr gut gemacht, wie die Gewalt mit allen ihren (körperlichen und seelischen Folgen) dargestellt wird. Insbesondere fand ich es sehr gelungen, dass der Protagonist nach typischem (Hollywood-)Muster die "Bösen Buben" erledigt und zu seiner Familie heimkehrt - nur eben kein Happy End sondern eine Zukunft in einer durch seine Taten völlig zerrütteten Familie vor sich hat. Ich sah die Geschichte unter dem Vorzeichen dass er im Grunde (wie es im Film auch mal gesagt wird) "den Amerikanischen Traum lebt" - der (laut dem Film) also auch das gnadenlose Ausmerzen aller Störenfriede beinhaltet (den Eindruck kann man in der Realität IMHO durchaus auch haben...).

Ein Kumpel allerdings war darüber entsetzt, das so ein Gewalttäter praktisch druchwegs positiv dargestellt wird (auf seine dunkle Vergangenheit wird nie genauer eingegangen) und seine Taten immer gut motiviert erscheinen. Weiterhin fand er die Auflösung durch den Gewaltausbruch plump. Und dann bekam der Typ auch noch ein gutes Ende - seine Familie nahm ihn wieder auf (er fand auch durchaus angedeutet, dass man sich wohl bald wieder vertragen wird).

Offensichtlich hat der Film hier auf verschiedene Menschen sehr unterschiedlich gewirkt. Also würde mich interessieren: Wie seht ihr das? (Wer bis hierher gelesen hat, hat den Film doch wohl auch gesehen ;) )
 

MacCaesar

Neues Mitglied
Registriert
30.05.2005
Beiträge
29
Ich fand die Gewaltszenen etwas übertrieben dargestellt. Man braucht echt nicht sehen, wenn Teile vom Kopf wegfetzen, wenn man einen Kopfschuss "erhält".
Das Ende fand ich irgenwie auch etwas seltsam. Grad dass er kein Blut auf den Händen hat, wie er nach Hause kommt!
Ich weiß nicht, was ich von dem Film halten soll.
 

Ähnliche Themen

Oben Unten