KDE direkt auf Darwin aufsetzen?

minitux

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2005
Beiträge
640
Hallo,

ich werde demnächst einen Mini mac besitzen(ja noch so einer ;D) , auf diesem möchte ich KDE zum laufen bringen. Mit Yellow dog Linux ist das kein Problem:(oder)

Nun zur Frage:
1. Kann ich direkt aus Aqua also ohne Neustart zu KDE gelangen? (wenn Yellow Dog installiert ist)

oder

2. Kann ich KDE nicht direkt auf Darwin aufsetzen, (hab in der Galerie einen Screenshot gesehen, in dem KDE als Fenster in Aqua zu sehen war)

Warum das ganze?
1. Ich bin Student und arbeite mit MS Office speziell mit Excel sehr viel und professionell. (Rag Time, Neo Office, Apple works, und Open Office(unter KDE) sind für ich in Sachen Tabellenkalkulation keine Alternative. !)
Nun wollte ich mir die Virtuell PC Software sowie ein neues Office unter Mac eigentlich sparen. (Auch wenn es nur 150€ sind, aber ich will die nicht an Microsoft verschwenden!)

2. Und natürlich Interesse halber. Hab Spass dran Open Source Sachen zu testen.

Crossover Office im KDE sollte dann einen problemlosen Betrieb von Excel gewähleisten.

Danke, bis densen
 

Wikinator

Mitglied
Registriert
16.10.2004
Beiträge
90
minitux schrieb:
1. Ich bin Student und arbeite mit MS Office speziell mit Excel sehr viel und professionell. (Rag Time, Neo Office, Apple works, und Open Office(unter KDE) sind für ich in Sachen Tabellenkalkulation keine Alternative. !)
du kannst dir das office auch für os x kaufen, wirklich sehr angenehm zu benutzen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
57.433
minitux schrieb:
1. Kann ich direkt aus Aqua also ohne Neustart zu KDE gelangen? (wenn Yellow Dog installiert ist)

nein, die binaries sind nicht kompatibel...

minitux schrieb:
2. Kann ich KDE nicht direkt auf Darwin aufsetzen, (hab in der Galerie einen Screenshot gesehen, in dem KDE als Fenster in Aqua zu sehen war)

ja, wenn du x11 installiert hast (gehört nicht zu standard installation, ist aber auf den os x install cds)...
 

minitux

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2005
Beiträge
640
@ wikinator
Genau das wollte ich vermeiden! Aber vielleicht werd ich es doch tun!
@oneOeight
Das klingt ja sehr gut, in diesem Aufgestztem KDE müsten dann doch auch Emulationsprogramme wie CrossOverOffice funktionieren oder?
Die weiteren Schritte sollten wir besprechen, wenn es soweit ist. Hier ging es eher um die grundlegenden Möglichkeiten.

Danke
 

blackalicious

Mitglied
Registriert
11.09.2004
Beiträge
75
Crossover Office oder Wine dürften auf einem Mac nicht funktionieren. Der Grund ist die andere Rechnerarchitektur (also PPC bei Mac und x86 beim PC). Auch wenn du Linux auf deinem Mac installierst, wird CrossoverOffice/Wine so einfach nicht funktionieren.
2.5. When will Wine integrate an x86 CPU emulator so we can run Windows applications on non-x86 machines?

The short answer is 'probably never'. Remember, Wine Is Not a (CPU) Emulator. The long answer is that we probably don't want or need to integrate one in the traditional sense.

Integrating a CPU emulator in Wine would be extremely hard, due to the large number of Windows APIs and the complex data types they exchange. It is not uncommon for a Windows API to take three or more pointers to structures composed of many fields, including pointers to other complex structures. For each of these we would need a conversion routine to deal with the byte order and alignment issues. Furthermore, Windows also contains many callback mechanisms that constitute as many extra places where we would have to handle these conversion issues. Wine already has to deal with 16 vs. 32 bit APIs and Ansi vs. Unicode APIs which both introduce significant complexity. Adding support for a CPU emulator inside Wine would introduce at least double that complexity and only serve to slow down the development of Wine.

Fortunately another solution exists to run Windows applications on non-x86 platforms: run both Wine and the application inside the CPU emulator. As long as the emulator provides a standard Unix environment, Wine should only need minimal modifications. What performance you lose due to Wine running inside the emulator rather than natively, you gain in complexity inside of Wine. Furthermore, if the emulator is fast enough to run Windows applications, Photoshop for instance, then it should be fast enough to run that same Windows application plus Wine.

Two projects have started along those lines: QEMU, an open-source project, and Dynamite, a commercial CPU emulator environment from Transitives Technologies.
Quelle: www.winehg.org

P.S.: Crossoveroffice hat meines Wissens nicht KDE als Voraussetzung. Ein anderer beliebiger WIndowsmanager wie Gnome oder XFCE tuts auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

-Nuke-

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2003
Beiträge
2.146
CrossOverOffice funktioniert nicht, da es nur für PCs ist und aufgrund der anderen Prozessor-Architektur nicht auf Macs läuft.

Und nein. Es hilft nicht Linux zu installieren. ;)

Also entweder holst du dir VirtualPC oder die Studenten-Version von MSOffice4mac.

Kostet beides das Gleiche. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

minitux

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2005
Beiträge
640
Danke,
aber alle Linuxprogramme musten doch dann unter KDE laufen oder gibt es da Einschränkungen?

Werd mir dann wahrscheinlich doch das MS office Packet zulegen müssen.
 

-Nuke-

Aktives Mitglied
Registriert
13.09.2003
Beiträge
2.146
minitux schrieb:
Danke,
aber alle Linuxprogramme musten doch dann unter KDE laufen oder gibt es da Einschränkungen?

Das läuft. Aber dann werden die Programme auch aus dem Source-Code neu compiliert. Von MSOffice hast du den Source-Code aber nicht. ;)
 

blackalicious

Mitglied
Registriert
11.09.2004
Beiträge
75
Es laufen auch KDE Programme unter Linux unter Gnome oder einem anderen Windowsmanager, solange die Bibliotheken (bsp. GTK für Gnome) installiert sind. Auf dem Mac laufen die meisten Linux Progs. Allerdings simulieren diese Programme nicht die WindowsAPI, weswegen Crossover nicht funktioniert.
Die restlichen Linux-Programme laufen auch ohne KDE auf dem Mac. Falls du schauen willst ob dein gewünschtes Linux-Programm auf dem Mac läuft schau mal unter http://fink.sourceforge.net/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

minitux

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2005
Beiträge
640
fink machts möglich!

einfach KDE Office verwenden, das sollte für den Hausgebrauch reichen.

Hat da schon wer Erfahrungen? der Umfang der Programme und die Arbeitsteilung
z.B. extra Chartprogramm lassen hoffen.

Gruss

minitux
 

Charles_Garage

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2004
Beiträge
1.967
Was funktioniert denn bei Openoffice nicht, was du bei excel bauchst (version 1.1.4)?
 
Oben