Kaufberatung: Farblaserdrucker

Bix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
9
Hallo,

ich bin schon völlig konfus und erbitte Euren fachmännischen Rat. Ich habe ein MAC-Netzwerk via Router bestehend aus Powerbook, iMac und iBook (alle Panther 10.3.7). Der iMac ist via HUB mit einem Farbtintenstrahler (Epson Stylus C80, absolutes MISTgerät, nur Probleme) und einem SW-Laser (Brother HL 1250) verbunden und dient als "Druckzentrale". Die Konsequenz daraus: Will einer der anderen Rechner drucken, muß er entweder via Netzwerk die Daten an den iMac schieben, damit er druckt, oder er muß durch "HUB-Umstecken" mal eben mit den Druckern verbunden werden. Da sich jedoch der Tintenstrahler verabschiedet hat und der SW-Laser langsam dem bedenklichen Alter nähert (ist jetzt 5 Jahre alt), möchte ich eigentlich einen Farblaser anschaffen, der ins Netzwerk integriert wird. :o

Dieser Farblaser darf mich finanziell weder bei der Anschaffung noch bei den Folgekosten ruinieren (genau der Punkt beim Epson Stylus C80 - schweineteure Tinte...). Zugleich muß er Postscript draufhaben und netzwerkfähig sein (eine eierlegende Wollmilchsau sozusagen). An Druckmedien muß er eine große Bandbreite abdecken können - vom Normalpapier über Folien bis hin zu Karton sollte er nicht rumzicken beim Drucken. Und da ich selbständig bin, muß er gelegentlich Höchstleistungen erbringen können.

Könnt Ihr mir irgendein Gerät empfehlen, daß einigermaßen meinen Anforderungen entspricht?!?! Ich hätte mich schon beinahe zu einem absoluten Fehlkauf verleiten lassen - bei der METRO ist der Konica Minolta Magicolor 2500 W für 335,-€ im Angebot, das juckte mir schon in den Fingern. Nach einer ausgiebigen Recherche mußte ich jedoch feststellen, daß dieses Gerät NUR FÜR DOSen geeignet ist!!! Bin darüber schon ziemlich überrascht - ich dachte immer, für alles und jeden gibt es den entsprechenden Treiber in den unendlichen Weiten des http://WWW...

Jetzt bin ich noch immer druckerlos und die Zeit drängt. Ich bin für jeden Tipp...Rat...Warnung dankbar und hoffe, mein Traumdrucker und ich finden in absehbarer Zeit zueinander.

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!!!
 

fozziebear

Mitglied
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
279
Ein paar Informationen wären noch ganz gut.

Wieviele Seiten pro Monat gedenkst Du zu drucken?
Wie siehst mit der Farbdeckungs aus? Eher viel oder nur ein paar Kleckse?
Welche Formate möchtest Du bedrucken? A4, A3, A3 Überformat

Aber für eine professionelles Gerät wirst mehr als 335,- Euro anlegen müssen.
Wenn Du regelmäßig mehr als 1000 Seiten pro Monat drucken möchtest, würde ich über einen Farbkopierer mit RIP nachdenken. Da bekommst Du einen Seitenpreis mit inlkludierten Verbrauchsmaterialien.
Da rechnet sich dann bald mal ein höherwertiges Gerät, wenn die laufenden Kosten gering sind.

lg
Matthias
 

Bix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
9
Soooo schnell schon Antwort - vielen Dank!!! Tja, die Seitenzahl pro Monat ist eben äußerst unterschiedlich. Im Schnitt würde ich mal so von 400 bis 800, maximal 1000 ausgehen. Das bezieht sich aber auf nur Text mit wenig Graphik. Wenn Mailings o.ä. anstehen, kommen natürlich mehr Seiten zusammen bzw. dann geht es auch um ganzseitigen Farbdruck (wir machen ca. 1 pro Monat, 4 Seiten in Farbe).

Das Format ist nur A4 und kleiner. Für größere Projekte habe ich eine Quelle... ;-)

Farbkopierer mit RIP? Ich glaube, das lohnt für mich noch nicht wirklich...
 

fozziebear

Mitglied
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
279
Dann würd ich mal nach Tonerpreisen googeln.
Propiers mal mit den Xerox Tektronix Druckern.
Die Druckwerke sind total ausgereift.

Aber bei der geringen Menge von Seiten, wird wahrscheinlich jeder Hersteller was passendes haben.

Und was die Treiber betrifft, wenn das Ding PostScript kann, dann kannst Du auch vom Mac drucken.
 

sgmelin

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Ich habe mir heute den Samsung CLP-500 gekauft. Dieser hat einen Nachteil: Er kann kein Postscript. Macht aber nix, da er ganz brauchbare Mac Treiber hat.
Das Ding hängt an einem Belkin Bluetooth AP mit Printserver, welches den über USB angeschlossenen Drucker als Unix-Like lpd ins Netzwerk bringt. Das funktioniert wunderbar. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei 20 S/M in s/w und 4 in Farbe. Der Vorteil des Gerätes er macht nicht einen so unheimlichen Lärm wie manch andere Farblaser und hat eine eingebaute Duplexeinheit für beidseitigen Druck.
Was die Farbbilder angeht muss man sagen, dass aktuelle Farblaser nicht an Tintenpisser herankommen, aber er ist verdammt dicht dran. Wesentlich näher als beispielsweise ein Aculaser von Epson und der ausdruck glänzt nicht so wie bei HP. Da sieht der bedruckte Bereich aus wie laminiert.
Laut www.druckerchannel.de ist er in den Betriebskosten enorm günstig.
Ich kann also nichts negatives berichten.
Wobei: Er ist ja auch gerade mal ein paar Stunden alt und ich habe nur ein wenig rumgedruckt und probiert.
 

neptun

Mitglied
Mitglied seit
28.09.2003
Beiträge
2.041
Von HP gibt es mehrere Farblaser.
Wir suchen ein netzwerkfähiges Modell.
Wer hat Erfahrungen mit den HP-Farblasern?

Danke, neptun
 

sgmelin

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Kauf doch einen guten Druckserver und häng einen "normalen" Drucker dran.
Die HP Modelle sind gut, aber nur die hochpreisigen. Haben aber auch das Toner Problem, welches ich Ansprach. Es glänzt alles so. Dadurch wirkt der Ausdruck irgendwie zu "künstlich". Wie, wenn man mit Wachsfarben malt. Aber wem´s gefällt :)
 

minbo

Mitglied
Mitglied seit
30.05.2003
Beiträge
1.163
Nochmals hoch, da für mich aktuell.
Wir müssen für unser Büro einen Farblaserdrucker anschaffen, zumindest denke ich, dass es besser als ein Tintendrucker ist.
Es werden nur wenige Farbausdrucke gemacht, der Rest ist alles Briefkorrespondenz usw.
Der Farblaserdrucker soll in ein WLAN eingebunden werden. Gibt es Farblaserdrucker mit WLAN-Option, oder müssen diese per USB an einen Drucker angebunden werden?
edit: es sind zwei Windwos-PCs.. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Badener

Es gibt schon Farblaser mit WLAN-Option. Der Samsung CLP-500 zum Beispiel. Aber das WLAN-Modul kostet da mehr als der Drucker (mußt mal danach googeln, habe irgendwie im Hinterkopf, daß das WLAN-Modul 400-500€ kostet).
 

sgmelin

Mitglied
Mitglied seit
16.05.2004
Beiträge
3.729
Dann nimm doch gleich den CLP-500N. Der hat das Netzwerkmodul bereits eingebaut.
Oder noch besser den CLP-550N. Der unterstützt Postscript und (W)LAN.
Ich habe den CLP-500 und bin bisher sehr zufrieden damit. Das schöne ist, dass er eine eingebaute Duplexeinheit hat. Die kostet bei der Konkurrenz richtig Geld.
 

Bix

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
30.07.2003
Beiträge
9
Hallo!!! :)

Bin mittlerweile stolze Besitzerin eines HP Color Laserjet 2550N - und megahappy damit!! Ich habe ihn innerhalb von wenigen Minuten fertig eingerichtet und dank Rendezvous unter 10.3.7 wirklich in Sekunden ins Netzwerk integriert. Ich bin mit der Druckqualität sehr zufrieden (ich finde nicht, daß die Ausdrucke stark glänzen - kommt aber wahrscheinlich auf die Papierbeschaffenheit bzw. den Papierhersteller an...) und auch der Preis ist gut (579,-€ incl. Versand, Druckkosten pro Seite ca. 0,16€, Tonerkartuschen 79,-€ bzw. 89,-€, geringe Energiekosten bei Standby und Druck, schnelle Vorlaufzeit aus dem Standby). Der Vorteil dieses Modells zu den "abgespeckten" der 2550er Reihe ist 1. der eingebaute Printserver, 2. das 500-Blatt-Papierfach und 3. die Tatsache, daß er von vornherein mit "großen" Laserkartuschen ausgestattet ist (das ist bei vielen Druckern nicht der Fall, sie werden neu mit Testkartuschen für wenige Seiten ausgeliefert).

Danke nochmals für Eure Tipps - ich habe vorher bei www.druckerchannel.de alle Tests und Übersichten ausgiebig recherchiert. Und da ich mit HP bisher nur gute Erfahrungen gemacht hatte (bin Besitzerin eines HP 930C, der immer noch ohne Probleme läuft!!!), habe ich mich letztendlich für den HP Farblaser entschieden.

Gruß
Bix :D :D :D :D