Kaufberatung Drucker

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.942
Hi

Ich suche einen Drucker mit Scan-Funktion (Einzug von mehreren Seiten) und der sowohl mit MacOS als auch mit Windows klarkommt :iD:

Nutzung: Vorwiegend im Office und manchmal wird auch mal ein Bild gedruckt. Der Hersteller spielt keine Rolle.
Was mir aber wichtig ist, sind die Patronenkosten. Gerne also ein Drucker, der da etwas "kulanter" ist.

Jetzt habe ich einen HP OfficeJet 5740 (4 Jahre), aber da funktioniert der Scanner nicht mehr und ich würde diesen nun gern zum Black Friday ersetzen.
Vielen Dank.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.942
Ich schieb das mal hoch.

Anmerkung zum Drucker: Gerne etwas, was auch s/w druckt, wenn Farbpatronen leer sind.
Gibt es eigentlich noch Drucker, wo man Patronen günstig ersetzen kann?
 

Hennaman

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2009
Beiträge
205
Klar gibt es Drucker die in den Folgekosten Preiswert sind. Eigentlich eine Einfache Rechnung, ist der Drucker in der Anschaffung Billig ist die Tinte meist Teuer.
Und umgekehrt. Ich habe mir kürzlich den Canon G6050 gekauft, der hat gar keine Patronen mehr sonder große TintenTanks da kostet die Tinte fast Nix.
Davor hatte ich auch einen Canon da hat man für die Tintenpatronen (mit Chip) unter einen Euro bezahlt.
Epson baut inzwischen auch Drucker mit TintenTanks
 

Rudi453

unregistriert
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
387
Ich bin inzwischen auf eine zwei-Drucker-Strategie gewechselt.
Ein Multi-Funktionslaser für (relativ teures) farbiges Drucken und einen preiswerten Brother S/W Laserdrucker, der unschlagbar günstig pro Seite druckt.
 

kos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.03.2010
Beiträge
2.896
Alternativ gäbe es noch HP Instant Ink, ist quasi in Tintenabo - Muss man aber für sich persönlich durchrechnen. 15 Seiten/Monat kosten beispielsweise 0.99€, 50 Seiten 2,99€ usw, unverbrauchtes Kontingent kann man zum Teil in den nächsten Monat mitnehmen. Ich fahre da als Wenig-Nutzer sehr gut mit.

Vorteil hier ist dass man sich um Tintenkauf überhaupt nicht mehr kümmern muss, HP stellt die Tinte und schickt vollautomatisch neue sobald die alte zuneige geht. Und man kann farbig drucken, theoretisch auch alle Seiten in DIN A4 Foto Vollformat zum gleichen Preis.

Ansonsten hat EPSON auch EcoTank Modelle, die sind zum selbst nachfüllen gedacht.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Wie immer von meiner Seite die Empfehlung:
a) Laser statt Tinte
b) Gerät von Brother
c) Bei einem hohen Scan-Volumen einen dezidierten Scanner statt MFC nachdenken
 
Zuletzt bearbeitet:

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.942
Alternativ gäbe es noch HP Instant Ink, ist quasi in Tintenabo - Muss man aber für sich persönlich durchrechnen. 15 Seiten/Monat kosten beispielsweise 0.99€, 50 Seiten 2,99€ usw, unverbrauchtes Kontingent kann man zum Teil in den nächsten Monat mitnehmen. Ich fahre da als Wenig-Nutzer sehr gut mit.

Vorteil hier ist dass man sich um Tintenkauf überhaupt nicht mehr kümmern muss, HP stellt die Tinte und schickt vollautomatisch neue sobald die alte zuneige geht. Und man kann farbig drucken, theoretisch auch alle Seiten in DIN A4 Foto Vollformat zum gleichen Preis.

Ansonsten hat EPSON auch EcoTank Modelle, die sind zum selbst nachfüllen gedacht.
Wie funktioniert das beim einrichten? Werden die Testseiten dann auch mitgerechnet, wenn eine neue Tinte reinkommt?
Ansonsten könnte es was werden. Ich drucke sehr wenig, also max. 15 Seiten. Wie lange kann eine Patrone denn im Drucker eigentlich liegen? Kann sie austrocknen?

Für den Drucker will ich ca. 100 EUR ausgeben. Hätte nicht gedacht, dass das so schwer wird, da was zu finden :D
Selbst beidseitig ist nicht immer dabei (manuell) oder randloser Druck...Scaneinzug...ai ai
 

kos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.03.2010
Beiträge
2.896
Wie funktioniert das beim einrichten? Werden die Testseiten dann auch mitgerechnet, wenn eine neue Tinte reinkommt?
Puh, bin ich überfragt. Das Ding hat einmalig eine Testseite gefordert die man dann einscannen musste. Ich nutze Instant Ink jetzt seit ca. einem Jahr, ist noch die erste Patrone, eintrocknen tut da nichts obwohl ich auch mal 2-3 Monate gar nix drucke.

Bislang waren 15 Seiten/Monat sogar kostenlos, seit neustem erst zahlt man wohl 0.99€.

Was das Druckermodell angeht kann ich aber nicht helfen, da müsstest du selbst schauen. Nutzen einen total billigen Drucker+Scanner, hat im Angebot 20€ gekostet.
 

ims

Mitglied
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
708
Ich würde ja Scanner und Drucker trennen. Geht eines von beiden defekt, läuft das andere noch ungestört weiter. 2 in 1 - war ich nie ein Fan von.
Tintenstrahldrucker würde ich nicht nehmen, da sich die Hersteller diese in Gold aufwiegen lassen. Fremdtinte ist zwar günstiger, aber durch die Hersteller nicht gerne gesehen. Ich hatte mal einen CANON Pixma (Tinte) der nach 2-3 Jahren einfach so den Dienst eingestellt hat. Später habe ich gelesen, dass da wohl eine Art Zähler verbaut war, der das verursachte (Geplante Obsoleszenz ist das für mich). Canon nie wieder!

Meine Flachbett-Scanner der letzten Zeit waren alle von EPSON. Gute Erfahrungen mit der Firma gemacht! Auch gab es eigentlich immer Treiber für neue macOS Versionen.
Laserdrucker zuletzt von Samsung. Danach habe ich den Copy-Shop um die Ecke benutzt, weil ich nicht mehr so viel Drucke. Papierlos ist preiswerter.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.942
Kein Platz für mehr Geräte. Es muss so ein All-In-One sein.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Kein Platz für mehr Geräte. Es muss so ein All-In-One sein.
M.E. auch vollkommen i.O. wenn man nicht professionell oder hauptsächlich scannen will/muss.
Ich habe einen Brother MFC mit Dublex und Einzug und reicht vollkommen für meine papierlose private Ablage mit ca. 10 Seiten/Woche.
 

Deine Mudda

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.02.2014
Beiträge
1.034
Brother MFC-L3770CDW (MFCL3770CDWG1) oder ähnliches.

Generell würde ich lieber für den Drucker 150 EUR mehr ausgeben und mir vorher mal die Preise für Toner und Trommel(!) ansehen.

Meistens gibt es von einem Typ mehrere Bauarten (mit oder ohne Duplex, Einzug, AirPrint, etc., da muss man ein wenig aufpassen, was man kauft bzw. wenn man die Preise vergleicht).

Ich habe sonst noch mit Xerox und Kyocera gute Erfahrungen gemacht. Die alten LaserJets von HP hielten auch ewig - die neuen (ich hatte mal einen 6L) waren reiner Schrott.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.942
Eben. Ich komme da nciht mal auf 10 Seiten ...
Wie klingt der Drucker? Okay.
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Eben. Ich komme da nciht mal auf 10 Seiten ...
Wie klingt der Drucker? Okay.
Siehe #6 Punkt B
Ich würde nie wieder einen Tinetstrahl kaufen. Tinte ist immer dann leer bzw. (bei mir) eingetrocknet (gewesen) wenn man den Drucker braucht.
Lieber etwas mehr drauf legen und einen Laser holen wie zB hier
 

jubo14

Mitglied
Mitglied seit
02.01.2013
Beiträge
392
Nach meiner Erfahrung kommt es echt auf die Menge der zu druckenden Seiten an.
Wer viel druckt, sollte ehr zum Laser greifen, wer aber möglichst papierlos unterwegs ist, kommt auch mit einem Tintenstrahler ganz gut über die Runden.

Ich habe mich für den Tintenstrahler entschieden, weil ich mit dem ab und an auch mal ein echt gutes Foto ausdrucken kann und (mittlerweile fast schon exotisch) auch CDs oder DVDs bedrucken kann.
Und auch wenn ich wenig drucke, aber mir ist die Tinte noch nie eingetrocknet.
 

kenduo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.07.2017
Beiträge
1.942
Ja, da kommt leider hinzu, dass ich ab und an auch Farbe brauche...Und dann wird es teurer...
 

Tommac187

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2016
Beiträge
273
Wie funktioniert das beim einrichten? Werden die Testseiten dann auch mitgerechnet, wenn eine neue Tinte reinkommt?
Ansonsten könnte es was werden. Ich drucke sehr wenig, also max. 15 Seiten. Wie lange kann eine Patrone denn im Drucker eigentlich liegen? Kann sie austrocknen?

Für den Drucker will ich ca. 100 EUR ausgeben. Hätte nicht gedacht, dass das so schwer wird, da was zu finden :D
Selbst beidseitig ist nicht immer dabei (manuell) oder randloser Druck...Scaneinzug...ai ai
Es sind schon Patronen beim Kauf dabei , die kann man schon verbrauchen und bekomt dann direkt neue geschickt bevor die leer sind, so bald man die einsetzt werden die Seiten gezählt...
 

picknicker1971

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.06.2005
Beiträge
5.205
Nach meiner Erfahrung kommt es echt auf die Menge der zu druckenden Seiten an.
Wer viel druckt, sollte ehr zum Laser greifen, wer aber möglichst papierlos unterwegs ist, kommt auch mit einem Tintenstrahler ganz gut über die Runden.
M.M. ist gerade beim spradischen Drucken das Risiko des Eintrocknen gegeben - auch wenn Du da erfreulicher Weise andere Erfahrungen hast.

Ich habe mich für den Tintenstrahler entschieden, weil ich mit dem ab und an auch mal ein echt gutes Foto ausdrucken kann und (mittlerweile fast schon exotisch) auch CDs oder DVDs bedrucken kann.
CD/DVD bedrucken ist allerdings sehr Retro :xsmile: und da kommt man schlecht um einen Tintenstrahl drum herum, obwohl ich gar nicht weiss, ob die heutzutage diese Funktion mit CD/DVD Schlitten noch haben...
Fotos bestell ich direkt Online oder hole mir diese im nächsten Drogeriemarkt
 

kos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.03.2010
Beiträge
2.896
Das schöne beim Tintenstrahler in Verbindung mit dem Abo ist ja, dass man wirklich flexibel ist. Ich drucke nur 5 Seiten diesen Monat? Okay, dann kann ich nächsten Monat 20 drucken. Ich will mal 20-30 Seiten auf einmal drucken? OK, dann stehen halt 2€ mehr auf der Rechnung - Immer noch günstiger als zum Copyshop zu fahren. Mal kurz ein Foto oder eine Grußkarte? Geht auch. Patrone bald leer? Weiß HP schon und die neue ist unterwegs....

Definitiv kein Allheilmittel und für Vielnutzer im Bürobereich eher ungeeignet, dafür absolut stressfrei für Privat. Andere zahlen monatlich für ihre iCloud, ich meinen € für den Drucker ohne Kopfschmerzen. Mein letzter Laserdrucker (Samsung) hat übrigens kurz nach der Garantiezeit die Grätsche gemacht, das würde beim subventionierten Billigmodell nicht weh tun. Ist übrigens ein 3633, nichts spezielles aber erfüllt seinen Zweck.
 
Oben