kaufberatung: 500 euro notebooksünde

später

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2003
Beiträge
181
ich suche ein notebook für meine freundin.
soll definitiv KEIN mac sein, sie will, ich will, aber es macht einfach keinen sinn in dem fall.
das problem ist das ich überhaupt keine ahnung von PCs hab und z.b. bei ebay völlig überfordert bin von dem üppigen angebot.
bißchen tippen, bißchen internet, hauptsächlich zuhause. viel mehr muss da nicht gehen.
preisvorstellung: ca €500 gerne gebraucht.
schön wäre ein DVD Laufwerk mit CD brenner, und ganz hässlich sollte es auch nicht sein.

wer kann mir da was empfehlen?
 
H

HAL

Wenn PC Notebook, dann ein Thinkpad von IBM. Für ein bisschen
Internet und Schreiben und so dürfte ein Penitum III mit 600 Mhz
genau das richtige sein, zumindest fällt das in die Preisklasse. :)
 

Kusanagi

Mitglied
Mitglied seit
22.02.2004
Beiträge
63
Jepp Thinkpad rules! Oder vielleicht noch ein Sony Vaio. Bloss kein Acer oder gar ein Gericom. Compaq is auch Müll und Medion sowieso. Warum zum Teufel kein Mac? Ne schöne alte Klobrille oder so.
 

kurare

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
1.176
später schrieb:
soll definitiv KEIN mac sein, sie will, ich will, aber es macht einfach keinen sinn in dem fall. [...]
bißchen tippen, bißchen internet, hauptsächlich zuhause. viel mehr muss da nicht gehen.
Warum macht es keinen Sinn einen (gebrauchten) Mac zu kaufen?
 

elastico

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
mal abgesehen davon, dass ein gebrauchter Mac (iBook) verhältnismäßig teuer kommen würde gibt es durchaus Gründe, die einen an Windows binden können (z.B. Firmen-Umfeld und ähnliches)

Ich würde auch definitiv zu einem IBM Thinkpad raten. Die sind sehr gut verarbeitet und (fast) unverwüstlich. Such mal bei ebay nach T22 oder T22p - sollten die noch zu teuer kommen, dann T21 oder T20 (je nachdem, was Du so brauchst)

Ansonsten gilt wie beim Mac: Mehr Speicher ist gut; Ab 256 MB kann man mit WindowsXP aber gut arbeiten (vor allem dann, wenn man alle Effekte und Animationen komplett abschaltet - spart dann auch etwas CPU-Power und somit Strom... wenn auch minimal)

Achte beim Notebook auf mobile Prozessoren. Der PIIIm war nicht schlecht. Mit 600MHz solltest Du in der Tat hinkommen.

Wenn Du doch lieber was aktuelles suchst (aber sich nicht für 500,-) dann achte auf den Pentium-M.
Nimm NICHT (NIEMALS) einen Pentium4m - der wird heiß und frisst viel Strom (auch wenn er ein "m" dahinter hat)
 

kurare

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2003
Beiträge
1.176
@elastico: Natürlich gibt es Gründe warum man ein Windows-Rechner braucht, aber von einem Firmenumfeld o.ä. war nicht die Rede... ;)

bißchen tippen, bißchen internet, hauptsächlich zuhause. viel mehr muss da nicht gehen.
Dafür reicht auch ein altes iBook, oder? ;)

Ich war halt nur neugierig... :cool:
 

elastico

Mitglied
Mitglied seit
25.08.2004
Beiträge
5.156
Neugierig bin ich auch :) wollte nur sagen, dass es durchaus Gründe geben mag. Es hieß doch "ich will, sie will, macht in dem Fall aber keinen Sinn" - also ging ich davon aus, dass es ein Grund im "Umfeld" sein muss
 

später

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2003
Beiträge
181
danke für eure tips! das hilft mir schon viel weiter! hatte mir auch schon ein paar thinkpads angeschaut, ein t22 mit 900mhz und 256mb ist für €500.- drin, ich denke so eins wirds dann auch.

elastico schrieb:
Neugierig bin ich auch :) wollte nur sagen, dass es durchaus Gründe geben mag. Es hieß doch "ich will, sie will, macht in dem Fall aber keinen Sinn" - also ging ich davon aus, dass es ein Grund im "Umfeld" sein muss
das stimmt! sie ist einfach (noch) nicht besonders computerbewandert und solange sie bei der arbeit noch lernen muss mit dem pc umzugehen wäre es einfach sinnvoller wenn sie damit zuhause weitermachen könnte. ein vernünftiges ibook bekommt man natürlich auch für €500 ...
 

Draco.BDN

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.995
Du kannst natürlich auch noch billiger werden und dann einen CD-Brenner extern kaufen und kannst ihn dann überall anstecken..
Mein Notebook hat nur 133 Mhz doch für Office und ein paar Spielen reicht das auch noch dicke...
 

defect

Mitglied
Mitglied seit
12.11.2004
Beiträge
836
Kusanagi schrieb:
Bloss kein Acer oder gar ein Gericom
Kusanagi hat recht: Meide Gericom!!!
Ich hatte vor meinem PowerBook ein Gericom Webshox... nach der dritten Reparatur innerhalb von 8 Monaten (Und das Book war jedesmal ein paar[!] Wochen weg), vielen Anrufen und mit ärgern drohen wurde das Book schließlich zurückgenommen und ich bekam einen Teil des Geldes zurück. Die Gericoms wirken Preis-Leistungs-mäßig immer ganz nett, aber Du holst Dir damit ein derart zickendes Teil in den Haushalt, das lohnt nicht.
gruß, Gordon
 
Zuletzt bearbeitet: