kann mit ibook nfs-share meiner linux-box nicht mounten

  1. carn

    carn Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    hab heute zum ersten mal versucht einen nfs-server auf linux aufzusetzen und bin dabei strickt nach den vergaben eines tutorials auf www.linuxfibel.de gegangen. jedenfalls kommt, wenn ich nun mit dem ibook versuche das share zu mounten (mit apfel+k "nfs://$ipdesservers/freigabename) kommt nur die fehlermeldung: " konnte nicht verbunden werden, da der benutzername oder das passwort falsch waren"

    ich glaube ich habe das konzept, was user/gruppen bei nfs-shares angehet noch net ganz gerafft :-(

    hab mal testweise auf der linuxbox einen user mit selben namen und uid wie auf dem ibook angelegt, geht aber trotzdem nicht. wenn jemand rat weis, wäre ich sehr dankbar :)

    mfg carn
     
    carn, 03.12.2004
  2. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer

    Prüf mal die Benutzer-IDs. Die müssen übereinstimmen. (Die Benutzer unter OS X haben ID 501 aufwärts.)
     
    abgemeldeter Benutzer, 03.12.2004
  3. jlepthien

    jlepthienMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Muessen bei Nfs nicht auch sogar die GIDs gleich sein?
     
    jlepthien, 03.12.2004
  4. cthil

    cthilMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.10.2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ist smb:// nicht nur fürs SMB/CIFS-Protokoll, also Samba/Windows-Freigaben zuständig?

    chris
     
    cthil, 03.12.2004
  5. carn

    carn Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    du hast recht, ich hatte das hier nur falsch aufgeschrieben, natürlich hab ich beim verbindungsversuch nfs://..... benutzt :)

    btw. der eben angelegte user auf der linuxbox hat die uid 501 (echo $UID) beim "echo $GID" kommt leider keine ausgabe... der name des hier angelegten users stimmt mit dem, der eine verbindung herzustellen versucht, überein. die uid auch..

    hab ich das also richtig verstanden, der user der den mount -t nfs befehl auf dem ibook ausführt, wird falls die verbindung klappt, genau die rechte auf das share haben, die er auch lokal auf die datein hätte?!

    mfg carn
     
    carn, 03.12.2004
  6. jlepthien

    jlepthienMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Jo deshalb hat er es auch geaendert :)
     
    jlepthien, 03.12.2004
  7. jlepthien

    jlepthienMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Was sagt denn die syslog auf dem Nfs Server?
     
    jlepthien, 03.12.2004
  8. jlepthien

    jlepthienMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Das mit der GID is klar, denn ein User kann ja in mehreren Gruppen sein. Du kannst ja in /etc/group sehen in welchen Gruppen der User sich befindet...und da siehst du auch die GID.
     
    jlepthien, 04.12.2004
  9. carn

    carn Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    jo stimmt ja, auf beiden clients ist der selbe user jeweils in verschienen und von client zu server unterschiedlichen gruppen.. dumme frage von mir.. kk :-/

    müsste es eigentlich funktionieren, wenn man versucht local auf dem server sich eine nfs-freigabe zu mounten und das mit root?? hab eben folgende zeile:

    /media localhost(rw,sync,no_root_squash,all_squash,anongid=101,anonuid=666,nohide,no_subtree_check,insecure)

    in die export reingeschrieben und ich konnte mit root das share local verbinden...

    hab ich in der zeile aber:
    /media $ip_ibook(rw,sync,no_root_squash,all_squash,anongid=101,anonuid=666,nohide,no_subtree_check,insecure)

    stehen, kann ich vom ibook aus nicht auf das share zugreifen

    ohne die squash und anon*id sachen funktionierte es auf dem ibook auch net.. noch ideen..

    btw. den syslogger kann ich irgendwie net gross an schaun, metalog scheint das ganze in bin-format bereitzustellen... in dmesg hab ich nix brauchbares gefunden..

    mfg carn
     
    carn, 04.12.2004
  10. jlepthien

    jlepthienMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    05.04.2004
    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Hast du vielleicht noch Einschraenkungen in der /etc/hosts.deny drin?
    Ich hatte als Optionen immer nur (rw,async,no_root_squash) drin. Weil mit sync lueppt das ganze nachher super lahm. Kommt fuer dich keine smb Freigabe in Frage?
     
    jlepthien, 04.12.2004
Die Seite wird geladen...