Kann ich mit z.B. Video-Cut-Software auch reine mp3-Audiofiles cutten?

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
417
Ich habe reine mp3-Audio-Files in iTunes, die ich gerne am Anfang und Ende etwas kürzen möchte. Geht das auch mit typischer Video-Cut-Software wie Avidemux? Oder brauche ich dafür eine spezielle Software?

Danke für Klärung.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.572
avidemux ist an sich egal, was du dem gibst.
vielleicht wäre aber audacity angebrachter für audio…

da musst aber immer neu kodieren nach dem schneiden.
wenn du ein paar euro investieren willst, dann gibt es fission, damit kann man mp3 ohne neu kodieren schneiden.
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
417
Sieht so aus, als wenn ich da mal ein bisschen Trial&Error machen muss...
 

phonow

Mitglied
Mitglied seit
13.07.2017
Beiträge
1.195
Quicktime ist sogar noch besser, aber lässt es mp3 raus? ich dachte, es wirft dann nur acc ab.
 

bbeu

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2011
Beiträge
237
Wenn es nur darum geht, den Anfang und das Ende zu bearbeiten, dann reicht iTunes/Music aus.
Titel-->Info-->Optionen-->Start/Stopp
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
417
Wenn es nur darum geht, den Anfang und das Ende zu bearbeiten, dann reicht iTunes/Music aus.
Titel-->Info-->Optionen-->Start/Stopp
Hmmm, nochmal danke. Jetzt habe ich aber Rückfragen:

Die Original-Mp3-Datei ist Stereo und hat 320 kBit/s. Ich habe den Cut jetzt wie von Dir empfohlen über Quicktime gemacht (scheint ja ein richtiges Schweizer Taschenmesser zu sein). Damit konnte ich mit komfortablem Probieren eine Zehntelsekunde genau den richtigen Wegschnitt an Anfang und Ende einstellen und habe dann "Sichern" gemacht. Das hat einen .mov-File erzeugt, der laut "Fenster / Filminformationen einblenden" auch 320 kBit/s hat. Aber halt ein mov-File. Wenn ich den jetzt wieder in Quicktime mit "Ablage / Exportieren als" als "Nur Audio" ausgebe (er hat ja sowieso nichts anderes), dann hat der entstandene .m4a-File aber nur die halbe Grösse und die Info 128 kBit/s, scheint also qualitativ schlechter gemacht worden zu sein... :confused:

Deine zweite Lösung über iTunes/Music verlangt eine Start/Stopp-Angabe in Sekunden, die ich so natürlich fast nicht machen kann.

Was mache ich denn jetzt am besten bei Quicktime?
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
417
mp3trimmer läuft noch unter Mojave, und weil ich das jetzt genau nur einmal für einen konkreten Audiofile machen will, könnte ich auch ohne Probleme mit der unregistrierten Version arbeiten.

Aber weil ich mit Quicktime schon so schön gecuttet hatte: gibt's keine Lösung für mein in #9 beschriebenes Problem?
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
417
Darf ich noch mal bescheiden fragen, ob mir jemand gemäss #9 helfen kann? Es muss doch möglich sein, aus dem erzeugten mov-File mit 320 kBit/s einen gleich aufgelösten mp3 File zu machen. Oder in Gottes Namen halt auch einen m4a File, aber bitte auch mit 320 kBit/s.

Ich habe in der Zwischenzeit mit Audacity experimentiert. Ich vermute, dass man damit auch Flugzeugträger versenken kann. Wenn man kann... Ich habe es trotz erheblicher Mühe nicht geschafft, was in Quicktime so wunderbar intuitiv geht: einen Bereich festlegen, innerhalb dessen man beliebig wiedergeben kann, auch z.B. immer wieder die ersten Sekunden ab Anfang oder die letzten bis Ende, und dessen Anfang und Ende man in ganz kleinen Sekundenbruchteilen verschieben kann.

Mit mp3-Trimmer habe ich es auch ausgiebig versucht. Man kann damit zwar anscheinend keine Flugzeugträger versenken, sondern nur Schnellboote, aber zu einem Resultat wie mit Quicktime bin ich leider auch nicht gekommen...

Das Einfachste wäre wohl wirklich, wenn ich mit Quicktime einen Audiofile mit 320 kBit/s ausgeben könnte.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.572
Darf ich noch mal bescheiden fragen, ob mir jemand gemäss #9 helfen kann? Es muss doch möglich sein, aus dem erzeugten mov-File mit 320 kBit/s einen gleich aufgelösten mp3 File zu machen. Oder in Gottes Namen halt auch einen m4a File, aber bitte auch mit 320 kBit/s.
m4a wird AAC sein, das ist effizienter als MP3 und braucht weniger bitrate.
aber wenn du MP3 willst, musst du wohl ein anderes programm mit MP3 export nehmen, wo du auch die bitrate einstellen kannst.
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
417
Mittlerweile glaube ich, auch mit mp3trimmer prinzipiell zurechtzukommen. Aber jetzt gehe ich erstmal schlafen, um mich morgen dann mit Anlauf und voller Kraft neu auf diese Herausforderung zu stürzen... :drum:

Allen vielen Dank für die bisherige Hilfe :cake:
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.572
Für meine iTunes/iPhone-Infrastruktur könnte ich mit m4a leben. Aber ein so gewaltiger Unterschied in Bitrate bei gleicher Qualität? 128 zu 320? :confused:
naja, die faustregel sagt halt es ist doppelt so effizient, d.h. 128kbit AAC entspricht 256kbit MP3.
musst du dich mal in das thema einlesen.
gibt ja auch constant bitrate und variable bitrate.
die 320kbit legen aber nahe, dass du immer nur constant bitrate gemacht hast.
 

MacNormalo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.02.2020
Beiträge
417
die 320kbit legen aber nahe, dass du immer nur constant bitrate gemacht hast.
Ich selbst habe garnichts gemacht, sondern lediglich das Zeugs auf preisgünstigen Musikshops gekauft und runtergeladen, und dann in iTunes importiert. Manchmal macht das iTunes Match daraus dann einen abgeglichenen File (der vielleicht variable Bitrate hat?), aber bei dem File, um den es mir jetzt geht, schafft Match das nicht, vielleicht weil er bei Apple nicht verfügbar ist.