iTunes Musicstore gehackt???

  1. bigmac G5

    bigmac G5 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.11.2003
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Der Norweger Jon Lech Johansen hat ein Programm namens "QTFairUse" entwickelt und via Internet verbreitet, das kostenlosen Musikdownload von Apples iTunes-Servern ermöglicht.

    ganzer Artikel auf:

    http://www.tomshardware.de/news/20031124_184216.html

    bitte? stimmt das?

    david
     
    bigmac G5, 24.11.2003
  2. lemonstre

    lemonstreMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    105
    lemonstre, 24.11.2003
  3. BEASTIEPENDENT

    BEASTIEPENDENTMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.10.2003
    Beiträge:
    1.959
    Zustimmungen:
    6
    oh mann, können die nicht mal englisch bei tomshardware??? nein, das stimmt so überhaupt nicht.

    man kann keine songs kostenlos runterladen. aber man kann die songs, die man bezahlt und runtergeladen hat und die ein drm haben, ohne drm weiterkopieren (allerdings über mehrere umwege und es klappt auch noch nicht einwandfrei) - theoretisch. auf die art könnte man die songs also auf mehr als nur den drei erlaubten geräten abspielen - that's all!

    siehe auch: www.macuser.de/forum/showthread.php?s=&threadid=19536 - da wird dasselbe thema bereits besprochen!
     
    BEASTIEPENDENT, 24.11.2003
  4. Bobs

    BobsMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    und die musik- und filmindustrie geht immer mehr und mehr kaputt... :mad:
     
    Bobs, 24.11.2003
  5. Angel

    AngelMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.06.2003
    Beiträge:
    7.212
    Zustimmungen:
    236
     
    Oh nein, das wäre natürlich schlimm, wenn die Bosse bei Sony & Co. einen ihrer 10 Porsches verkaufen müssten, um sich mit ihren 3 Villen über Wasser halten zu können :eek: :(
     
    Angel, 24.11.2003
  6. Bobs

    BobsMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
     

    sony und die anderen grossen sind mir wurscht, mir gehts um die kleinen labels, bei denen die existenz (und damit die existenz vieler kleiner junger talentierten bands) davon abhängt ob sie 100 000 platten verkaufen oder nur 30 000 weil jeder dritte sich das zeug kostenlos ausm netz saugt.
    schon klar dass das die ganz grossen kaum juckt, insbesondere alteingesessene bands/musiker. aber es kommt weniger neues nach, und wenn ne band nicht sofort die charts stürmt werden sie abgeschossen weil kein geld da ist um sie bis zur nächsten platte zu finanzieren.
    das ergebnis sind casting-bands und best-of alben. toll.
    wenn die technischen möglichkeiten da sind um filme so einfach und schnell wie musik runterzuladen (ist ja fast schon so) wirds der filmindustrie genauso gehen.
    am ende leidet der konsument. man schneidet sich nur ins eigene fleisch.
    mp3s leechen ist nichts anderes als im laden was unter die jacke zu stecken, nur weniger riskant.
     
    Bobs, 24.11.2003
  7. ricky2000

    ricky2000MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    4.576
    Zustimmungen:
    60


    Naja, die Rechnung: Ein Download = eine CD weniger verkauft stimmt nicht. Kleine Künstler sind von Raubkopiererei eh weniger betroffen. Bands, die sich ihr Publikum erspielen, werden weniger "bestohlen".

    Das dramatische ist ja, dass gerade durch die ultraschnellen Vertriebs- und Marketingmethoden das Downloading so üblich geworden ist. Die Kids sehen ein neues Gesicht im Fernsehen, dass ihnen mit einem netten Popsong untergeschoben wird und schauen dann, ob sie den Song bei ihrer Tauschbörse finden. Null Fanbindung, nur schneller Konsum. Und da geht man halt den Weg des geringsten Widerstandes. :(
    Das Downloaden ist nur Symptom, nicht Ursache.
    Langfristiges Aufbauen oder vernünftiges Talentscouting gibt es kaum noch.

    :( Du sagst es!
    Aus Angst vor Verlusten wird fast der gesamte Musikoutput auf die möglichst sichere Mainstreamschiene des Mainstreams gefahren, um die Hittrefferquote zu erhöhen.
    Dass Musik damit für immer mehr Leute zum wertlosen Fastfood-Wegwerfartikel wird, ignorieren sie.
    Viele Grüße!
     
    ricky2000, 24.11.2003
  8. Bobs

    BobsMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
     

    so isses. nennt mich altmodisch, aber für mich ist es ein riesen unterschied ob ich mir die 3 "besten" songs von ner neuen cd am rechner als mp3 anhöre (die anderen 10 findet man eh nicht oder sie sind kaputt, zu leise, unvollständig oder sonstwas), oder ob ich meine anlage voll aufreisse, mit booklet auf dem sofa lieg und mir die texte, bilder usw anschauen kann. allein um das artwork vieler platten ist es schon schade :(
     
    Bobs, 25.11.2003
  9. Angel

    AngelMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    30.06.2003
    Beiträge:
    7.212
    Zustimmungen:
    236
    Man was regt ihr euch denn so auf, ES GEHT DOCH NICHT UM RAUBKOPIEN!!!
     
    Angel, 25.11.2003
  10. Bobs

    BobsMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
     

    hä? wovon redest du? selbstverständlich gehts dabei um raubkopien :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - iTunes Musicstore gehackt
  1. THK2112
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    38
  2. Maulwurfn
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    306
  3. BurnAir

    Itunes MusicStore

    BurnAir, 05.07.2006, im Forum: iTunes
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    539
    BurnAir
    05.07.2006
  4. jubr2
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    725