1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iTunes 12.7 (Windows)

Dieses Thema im Forum "iTunes" wurde erstellt von Feuerzunge, 13.09.2017.

  1. Feuerzunge

    Feuerzunge Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    61
    Hallo zusammen,

    habe gerade von iTunes 12.6.x auf 12.7 aktualisiert. Nun sind meine Apps "weg" - ich kann in der Kopfleiste nur noch zwischen Musik, Filme, TV-Sendungen, Podcasts und Hörbücher wechseln, die Auswahl für Apps finde ich nicht mehr. Man konnte doch irgendwo in der vorigen Version einstellen, was man da alles sehen können soll. Ich finde den Punkt nicht mehr - bitte kurz um Hilfe, Danke!

    Dabei habe ich vor dem Update auf iTunes 12.7 noch einige Apps in iTunes 12.6.x aktualisiert. Normalerweise liegen die "alten" Apps dann im Papierkorb - dort müssten ja dann nun alle Apps liegen, wenn sie nicht mehr in iTunes sind?!

    Edit: Auch wenn ein Gerät angeschlossen ist, sieht man auf dem Gerät den Menüpunkt "Apps" auch nicht mehr?! Was soll denn das nun sein?

    Es gibt allerdings einen neuen Punkt: Dateifreigabe, dort sieht man zumindest die Apps, die Daten beinhalten können.

    Edit 2: "Ach du heilige Sch***": https://www.ifun.de/itunes-12-7-apple-verbannt-den-ios-app-store-vom-desktop-112872/

    Edit 3: Die Apps liegen auf dem PC noch unter \...\iTunes Media\Mobile Applications
    Sind 83 Apps mit 5,9 GB.
    -> Die kann man doch nun löschen, oder?
     
  2. Patmacintosh

    Patmacintosh MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    12.09.2015
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    72
  3. Feuerzunge

    Feuerzunge Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    61
    öhm, ok... die Bücher sind auch weg?!

    Gerade mit dem Apple-Support telefoniert - war der erste, der wegen iTunes 12.7 angerufen hat (laut Support-Aussage). Zuerst wollte er mit mir zusammen schauen, warum die Apps nicht mehr sichtbar sind und prüfen, ob mein iTunes korrekt mit meiner ID angemeldet ist...

    Als ich ihm dann erzählte, dass ich inzwischen übers Internet so weit informiert bin, dass die Apps und der Store nun wohl weg seien, meinte er nur: Ja, dann ist das eine neue Funktion im aktuellen iTunes - und er empfiehlt, nicht immer gleich die aktuelle Version zu installieren, sondern ein paar Tage zu warten.
    Mein Feedback würde aufgenommen und verarbeitet werden... Auf die Frage, wohin die Bücher gekommen sind, gabs keine Antwort!

    Die lokal liegenden Apps soll ich nicht löschen, die werden wohl beim nächsten Backup eines Endgerätes wieder aktualisiert/überschrieben "meinte er"... ich hatte allerdings das Gefühl, dass er es nicht wusste. Käme auf einen Versuch an: die .ipa-Dateien mal verschieben, von einem Endgerät ein Backup machen und schauen, ob die Apps den Weg vom Gerät auf den PC wieder finden.

    Blöd wäre das natürlich schon, wenn man ein Restore macht, und muss auf dem Gerät die Apps übers Internet ziehen, wenn sie doch bisher auf dem PC gelegen haben/noch liegen.

    Ich denke, das wird sich in den nächsten Tagen zeigen, wenn die ersten ihr Update auf iOS11 machen und wegen irgendwelcher Fehler ihr Gerät zurücksetzen müssen und aus einem Backup wieder herstellen (ging mir letztes Jahr mit iOS 10 auch so)

    :-(
     
  4. CubeiBook

    CubeiBook MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2004
    Beiträge:
    1.224
    Zustimmungen:
    116
    Ich hatte gerade bei appgefahren: http://www.appgefahren.de/itunes-12...ateifreigabe-manuelle-app-backups-207891.html gesehen, daß in der linken Leiste sehr wohl noch die Bücher stehen.

    Was aber z.B. auch weg ist, ist die Funktion Apps in iTunes zwischen den Homescreens zu verschieben und auch zu löschen.

    Alte Apps, die aus dem Store geflogen sind, aber auf alten Geräten immer noch funktionieren, kann man so auch nicht mehr installieren.

    Schöne neue Welt!
     
  5. Feuerzunge

    Feuerzunge Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    61
    Hmmm... ich überlege gerade, ob ich 12.7 deinstalliere und die 12.6.x wieder drauf mache - gefällt mir alles nicht wirklich!

    ...überlegt, Überlegung für gut befunden - durchgeführt...

    -> Griff ins Klo: Nach dem Downgrade von 12.7 auf 12.6.2 (welche übrigens immer noch als neuester Download ageboten wird) erhalte ich nun die nette Fehlermeldung:

    "Die Datei "iTunes Library.itl" konnte nicht gelesen werden, da sie von einer neueren Version von iTunes erstellt wurde"

    Tja, dann muss ich wohl irgendwie wieder auf iTunes 12.7 kommen - nur wie? Denn bei Apple wird im Download "nur" die 12.6.2 angeboten - was nun??


    Edit: Als Tipp, für alle, denen es vielleicht gleich geht: Habe iTunes mit gedrückter Shift-Taste gestartet, eine neue Mediathek angelegt und iTunes dann sofort auf 12.7 wieder aktualisiert. Beim nächsten Start von iTunes dann die Mediathek wieder auf meine "alte" gewechselt - funktioniert.

    Ich frage mich nur, warum Apple so einen "Mist" produziert. Ich glaube, ich werde den automatischen Apple-Updatemechanismus ab sofort abschalten. Es wird immer schlimmer...
     
  6. Blade2k

    Blade2k MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    16
    wird wohl ab iOS 11 eh pflicht...
    iTunes 12.7 unterstützt außerdem das neue Betriebssystem iOS 11, das am 19. September zum Download bereitstehen wird. Ältere iTunes-Versionen dürften dagegen inkompatibel sein, was Nutzer zum Upgrade zwingen könnte, wenn sie etwa Backups eines iOS-11-Geräts anlegen möchten – das kann iTunes 12.7 noch.
     
  7. Feuerzunge

    Feuerzunge Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    61
    ja, so befürchte ich leider auch :-(

    Ich werde eh 5-6 Apps löschen müssen, die auf iOS 11 nicht mehr laufen und ich werde mir auch keinen Ersatz dafür suchen, dazu habe ich keine Lust mehr, wenn ich nicht mehr in iTunes im Appstore suchen kann. Auf dem iPad oder iPhone ist mir das schlichtweg zu blöd und zu unbequem.

    Back to the roots - weg von den ganzen Apps, nur noch das nutzen, was eh im iOS dabei ist, dazu noch ein oder zwei Dinge, an die man sich gewöhnt hat und der ganze Rest kommt weg. Brauchen tut man eh das meiste Zeug nicht - verleitet einen nur zum dran rum spielen und ausprobieren. Mail, Kalender, Internet und telefonieren - dazu noch die eine oder andere SMS und fertig. iBooks wird eh kaum genutzt, dafür habe ich mein Kindle - nein, nicht die App, die kommt auch runter, sondern das Kindle als echter Reader. Verschlankung und fertig. Dann muss man auch bei einem Restore nicht so viele Apps online nachladen, wenn die unter iTunes nicht mehr vorgehalten werden. Verdient eben niemand mehr was dran - auch egal...
     
  8. Zockerherz

    Zockerherz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.08.2017
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    99
    Irgendwie muss man ja den ganzen alten Ballast loswerden.
    Da iOS 11 eh nur noch 64 Bit Anwendungen akzeptiert, werden 32 Bit Anwendungen obsolet. Ich möchte nicht wissen, wieviele Kunden noch unzählige Uralt Apps in iTunes gebunkert hatten.

    Ich bin mir auch sicher, dass es viele Support Anfragen geben würde im Sinne von: "Warum kann ich meine gekaufte App nicht mehr auf meinem iPhone installieren", wenn man die Appverwaltung weiterhin über iTunes gelassen hätte.
    Apple macht Großputz und durch das geschlossene Systemwird halt auch der Nutzer gezwungen.

    Das klingt vielleicht blöd für all diejenigen, die so viele Apps gebunkert hatten, aber manchmal macht es Sinn Altlasten hinter sich zu lassen anstatt diese immer hinterher zu schleifen :)
     
  9. Blade2k

    Blade2k MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    16
    wenn man ehrlich ist ...
    wieviele Apps nutzt man auf dem Iphone/Ipad? 10-15 wenns hochkommt.
     
  10. Feuerzunge

    Feuerzunge Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.10.2013
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    61
    Meine Frau hatte bis vorgestern noch erfolgreich ein iPhone 4s im Einsatz - und ein iPhone 5 lag noch als Backup herum, falls mal eins kaputt geht... Nun ist sie auf ein 5s umgestiegen - da geht ja iOS11 noch, aber dann ists auch damit vorbei.

    Man hätte das mit dem Appstore und deren Verwaltung nicht ausbauen müssen - und wenn doch, warum liegen dann die ganzen Anwendungen noch im Media-Ordner? Bei einem Update von Apps über iTunes wurde die alte ja auch im Papierkorb entsorgt, warum also Leichen liegen lassen?

    Habe gerade was probiert: Mein Test-iPhone 5s mit der finalen Version (seit heute Morgen) an meinen Test-PC rangehängt - mit iTunes 12.7 und in vollständiges Backup (verschlüsselt) gemacht. Ergebnis: Die Apps auf dem iPhone werden nicht in den Media-Ordner übertragen.

    Wenn ich das nun auf mein produktives System übertrage, kann ich die 5,9 GB an Apps im Media-Ordner löschen, da diese dann sicher auch bei einem Restore nicht gezogen werden, stimmts?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen