Ist die Eintastenmaus eine heilige Kuh?

Weg mit der Eintastenmaus?

  • Nein, niemals! Sakrileg!

    Stimmen: 7 9,5%
  • Nur, wenn wieder so was schönes rauskommt...

    Stimmen: 21 28,4%
  • Das wär aber mal überfällig.

    Stimmen: 46 62,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    74

box

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
870
Umfrage: Ist die Maus eine heilige Kuh?

Würde mich mal interessieren, wie ihr das seht. Die Apple-pro-Maus ist ja ein wunderwunderschönes Teil, aber so langsam könnte Apple doch mal diesen bockigen Wiederstand auf- und zugeben: ja, eine rechte Maustaste ist praktisch. Und ein Scrollrad auch. Das machen wir jetzt auch. Oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

abgemeldeter Benutzer

Bei Maustasten gibt es eine ganz einfache Regel: Weniger ist Mehr.
 
A

alterschwede

Die Pro-Maus ist optisch ein Knüller!

Trotzdem sollte sie langsam auch eine rechte Maustaste und das
praktische Scrollrad bekommen. Aber das Design, das sie ja zu etwas
besonderem macht, maß gewahrt bleiben!
 

gnorimus

Mitglied
Mitglied seit
03.07.2003
Beiträge
266
Vollkommen richtig, die Apple Mouse ist wirklich klasse, aber die Funktion einer rechten Maustaste, die eines Schrollrades und vielleicht noch von einpaar Zusatztasten sind schon tolle Inovationen. (vorallem die des Scrollrades)
Ich habe es auch probiert ordentlich, mit der Apple Pro Mouse zu arbeiten, und sicherlich ist es für einen langjährigen Macuser kein Problem, aber als Switcher ist man mehr oder weniger gezwungen sich eine Maus von einer anderen Firma zuzulegen. Ich hab mich da sogar für Microsoft entschieden.
Naja bei bei der nächsten Maus soll ja alles besser werden, wie bei mac-tv.de zulesen war, hoffentlich...

gnorimus
 

Hako

Mitglied
Mitglied seit
21.07.2003
Beiträge
136
Also die Promaus ist ein Grab für meine Hand. Immer wenn ich die länger als 15Minuten benutzen muss bekomme ich Schmerzen. Also ich hab mich mit der Logitech MX 500 angefreundet :)
 

TheSmiths666

Mitglied
Mitglied seit
27.07.2003
Beiträge
48
hallo,
ich habe im büro am G4/800 dual mit X und auch zuhause am geerbent G3/350 mit 9.2 eine USB logitech cordless mouseman wheel.
Optisch gewinnen die apple mäuse um längen, aber wirklich praktisch ist die andere, 3 programmierbare tasten und scrollrad.
ralf
 

dylan

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
6.445
Beides hat was.

Ich nutze beide Varianten: die Eintastenmaus (beim Arbeiten) und die Zwei-Tasten-Srollradmaus zu Hause. Für's daheimige Surfen ist so ein Rädchen schon praktisch.

Aber das hatten wir ja schon mal... klick mich!
 

Egger1000

Mitglied
Mitglied seit
10.06.2003
Beiträge
1.922
Bei mir ist es

ganau umgekehrt.
An der Uni nutze ich die Pro-Maus, weil sie zum surfen usw. reicht und einfach gut dabei aussieht :D

Beim Arbeiten verwende ich allerdings lieber eine Mehrtastenmaus, weil es damit einfacher ist.


Egger
 

imagick

Mitglied
Mitglied seit
28.08.2002
Beiträge
185
Meine Meinung: Die 1-Tasten-Maus ist ein absoluter Anachronismus bei einem Betriebssystem auf Unix-Basis. Apple behilft sich mit der schwachsinnigen Methode, dem User die "Control"-Taste als Ersatz für die rechte Maustaste aufzuzwingen. Was soll das?

Ich verstehe, warum die 1-Tasten-Maus eingeführt wurde. Raskin&Co haben damals User getestet und festgestellt, dass die mit einer Eintastenmaus weniger verwirrt waren.

Aber so das ist heute einfach nicht mehr anwendbar. Schon alleine, weil die damaligen Testpersonen nur das GUI getestet haben und nicht nebenbei noch andere Sachen machen mussten/wollten, wie das im Computeralltag üblich ist: Memos lesen, Kaffeetasse halten, mit Stift in der anderen Hand was mit"scribblen" etc.

Also: her mit einer 2-Tasten-Maus im guten Apple-Design, so schwer kann das doch nicht sein!
 

box

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.02.2003
Beiträge
870
Re: Beides hat was.

Original geschrieben von dylan

Aber das hatten wir ja schon mal... klick mich!
 

Aargh! Ich habs mir doch gedacht, dass das beszimmt schon mal diskutiert wurde. Hab gesucht, aber so auf den ersten Blick nix gefunden. Aber:

Der Moderatör
weiss immer mehr

:D

Nix für ungut, Ralf
 

Keule

Mitglied
Mitglied seit
29.03.2003
Beiträge
1.708
Original geschrieben von imagick
Apple behilft sich mit der schwachsinnigen Methode, dem User die "Control"-Taste als Ersatz für die rechte Maustaste aufzuzwingen.
 

Befreie Dich vom vermeintlichen Eintasten-Zwang und stecke eine Maus Deiner Wahl an!

Scrolle, bis der Finger blutet.

Und werde glücklich.

Amen

;)

Keule, der seine Grobmotorik an der 1Tasten Maus austobt
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von gnorimus
ein paar Zusatztasten sind schon tolle Inovationen.
Historisch stimmt das übrigens nicht. Der erste Computer mit grafischer Benutzeroberfläche, der XeroX Alto von 1973, hatte eine Drei-Tasten-Maus. Apple hat als Innovation Pull-Down-Menüs und die Menüleiste eingeführt und die Zahl der Maustasten auf Eine reduziert.
 

dylan

Mitglied
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
6.445
Re: Re: Beides hat was.

Original geschrieben von box
 

Aargh! Ich habs mir doch gedacht, dass das beszimmt schon mal diskutiert wurde. Hab gesucht, aber so auf den ersten Blick nix gefunden. Aber:

Der Moderatör
weiss immer mehr

:D

Nix für ungut, Ralf
 

Nee nee, Ralf, so war das nicht gemeint! ;) Wollte nur meinen eigenen, damaligen Standpunkt und die bereits stattgefundene Diskussion mit einbringen - und eine Umfrage war damals ja auch noch nicht dabei!

Ebenfalls: nix für ungut!

;)

Dylan
 

martyx

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
habe ich zwar schon tausend mal erzählt, aber was soll's. ;-)

es gibt wohl kaum eine präzisere maus als die promouse von apple. deswegen bei der arbeit nur die pro! privat halte ich es eher wie dylan. allerdings habe ich eine von diesen schwammigen ms-mäusen (mit abstand die schlechteste präzision).

:cool:
 
A

abgemeldeter Benutzer

Original geschrieben von Hako
Also die Promaus ist ein Grab für meine Hand. Immer wenn ich die länger als 15Minuten benutzen muss bekomme ich Schmerzen.
Bei mir ist das genau umgekehrt. Da meine Finger bei entspannter Handhaltung da liegen, wo bei einer Mehrtastenmaus die rechte Maustaste liegt (ich führe die Maus, so wie es gedacht ist, zwischen Daumen und Ringfinger, der Handballen liegt auf dem Schreibtisch) muss ich den Zeigefinger bei einer Mehrtastenmaus immer abspreizen, um die linke Maustaste zu erreichen, was zu einer unentspannten Haltung und zu Schmerzen führt.

Daher halte ich auch gar nichts davon, wenn Apple keine Ein-Tasten-Maus mehr anbieten würde (es gibt ja sonst keine zu kaufen).
@ box. Das hat nichts mit Sakrileg zu tun, und es ist auch kein bockiger Wiederstand.
 

Wildwater

Mitglied
Mitglied seit
31.03.2003
Beiträge
11.157
hallo

1 taste reicht mir. erspart mir denkarbeit - welcher finger macht nun was :confused:

gruss
wildwater
 

RDausO

Mitglied
Mitglied seit
16.06.2003
Beiträge
1.416
Ich verwende das U-Control - Progrämmchen, das sich in die Systemeinstellungen eingenistet hat, habe Scrollen auf die alt-Taste gelegt und kann so bequem horizontal und gleichzeitig vertikal scrollen, wenn sich die Maus bei gedrückter Taste bewegt, wird genau in diese Richtung gescrollt, fantastisch, insbesondere beim Powerbook.
Also da brauch ich keine weiteren Tasten an der Maus.

RD
 

simon03

Mitglied
Mitglied seit
26.01.2003
Beiträge
63
Zwei Tasten und vor allem ein Scrollrad sind meiner Meinung nach ideal. Ich habe mit der Apple Pro Mouse ca. ein Jahr lang gearbeitet, dann habe ich in der Arbeit die Vorzüge eines Scrollrads schätzen gelernt.
Daß Funktion kein Verzicht auf Design bedeuten muß, zeigt die Logitech Traveller, die übrigens sehr gut zu meinem Powerbook paßt. Eleganter kann man die zwei Tasten und das Rad nicht verpacken. Seit ich sie verwende, kann ich mir Arbeiten ohne Scrollrad nicht mehr vorstellen und die rechte Maustaste ist auch manchmal ganz nützlich.

Daß Apple Kontextmenüs im Betriebssystem vorsieht und der Maus trotzdem keine rechte Taste spendiert kann ich einfach nicht verstehen und ebenso, daß man kein Scrollrad einbaut, obwohl man in puncto Benutzerfreundlichkeit als Branchenprimus gilt.

Viele Grüße,

Simon
 

charlotte

Mitglied
Mitglied seit
17.11.2002
Beiträge
4.764
kann mir eine maus ohne zweite taste und scrollrad nich vorstellen. jeder so wie er es gewohnt ist. hatte auch vor kurzem mal eine wissenschaftliche untersuchung in der hand in der behauptet wurde, dass so eine maus nicht unbedingt das nonplusultra an ergonomie sei und es wahrscheinlich besser gehen würde wenn alle funktionen schnell über tastatur erreichbar sind.
 

Bastian

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2003
Beiträge
537
Ich wünschte mir vielmehr, dass ProMaus und ProKeyboard kabellos würden. Technisch wäre es ja längst möglich.