iPod an OSX & Windows

Diskutiere das Thema iPod an OSX & Windows im Forum iPod. Tag Community. hab da mal eine Frage, werde voraussichtlich zu Weihnachten einen iPod bekommen und moechte diesen...

insk

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
2.246
Tag Community.
hab da mal eine Frage, werde voraussichtlich zu Weihnachten einen iPod bekommen und moechte diesen gerne an OSX sowie Windows benutzen. Hab ueber die Suchfunktion des Forums schon herausgefunden, dass dies kein Problem ist sofern man den iPod unter Windows auf FAT32 formatiert. Alles schoen und gut. Nur wie sieht es mit Updates aus? Die kann ich dann nicht vom MAC aus ohne Probleme installieren nehme ich an?

Hat damit jemand Erfahrung? Ist mir sehr wichtig da ich oefters groeßere Bilddateien mit meinem Kollegen austauschen muss, der aber nur einen Windowsrechner besitzt.

Waere nett wenn ihr mich aufklaeren koenntet. Danke im Voraus
MfG insk
 

Meister Lampe

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2004
Beiträge
125
Updates müssen von Windows aus installiert werden, sonst wird dein iPod automatisch überformatiert.
 

insk

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
2.246
hm hab ich mir wohl gedacht. Das ist ja doof. Dann bin ich ja auf den doofen Windowsrechner meines Vaters angewiesen. :(
 

Meister Lampe

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2004
Beiträge
125
aber solche updates kommen auch nicht so häufig. würde den pod dennoch auf fat32 formatieren. also, im alltag, mit itunes musik in den pod laden und so geht ja alles normal am mac... die möglichkeit, daten mit win und linux auszutauschen ist dagegen unersetzlich...
 

NetNic

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Öhm, ich häng mich einfach mal mit hier an den Thread dran ;) :

Wie ist das eigentlich, wenn ich einen "Mac-iPod" habe und ihn nicht als mobilen Datenspeicher nutzen möchte, sondern nur Musik von einem Windows-Rechner draufspielen möchte.

Geht das auch nicht?
Oder ist dem iPod im Fall Musik das Betriebsystem egal?
 

macmeikel

Mitglied
Mitglied seit
02.04.2003
Beiträge
1.300
Meister Lampe schrieb:
aber solche updates kommen auch nicht so häufig. würde den pod dennoch auf fat32 formatieren. also, im alltag, mit itunes musik in den pod laden und so geht ja alles normal am mac... die möglichkeit, daten mit win und linux auszutauschen ist dagegen unersetzlich...
Seh ich genauso! Ich nutze meinen iPod 4G 20 GB am Windows XP Rechenknecht und meinem 'geliebten' iBook ;) musst halt aufpassen, dass - wenn überhaupt! - Updates am XP-System eingespielt werden. Durch die FAT32 Formatierung ist Dein iPod für Windows, Macintosh, Linux einsetzbar.
 

Rakor

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
2.799
NetNic schrieb:
Öhm, ich häng mich einfach mal mit hier an den Thread dran ;) :

Wie ist das eigentlich, wenn ich einen "Mac-iPod" habe und ihn nicht als mobilen Datenspeicher nutzen möchte, sondern nur Musik von einem Windows-Rechner draufspielen möchte.

Geht das auch nicht?
Oder ist dem iPod im Fall Musik das Betriebsystem egal?
Das Betriebssystem muss den iPod einbinden können ob es nun Musik ist oder andere Daten di du draufspielst. => Auch für "nur Musik" (was auch dateien sind) muss dein iPod in einem kompartiblem FS formatiert sein (für Windows also FAT)
 

Rakor

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
2.799
Aber ich hab mal auch ne ganz dumme Frage: Ich hab es noch nicht ausprobiert, aber wie issn das mit iPod an Linux (nur als Festplatte). Viel Umbauarbeit? (Ich rede von einem "richtigen" Linux - bei mir Gentoo - nicht SuSE oder so ein .... so Zeuch..) ;)
 

NetNic

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Rakor schrieb:
Das Betriebssystem muss den iPod einbinden können ob es nun Musik ist oder andere Daten di du draufspielst. => Auch für "nur Musik" (was auch dateien sind) muss dein iPod in einem kompartiblem FS formatiert sein (für Windows also FAT)
Mmmh, schade.
Ich hab gedacht, dass man evtl. über das Windows-iTunes einen "Mac-only"-iPod bespielen könnte.
So nach dem Motto: Auch wenn es eine Mac-Partition ist, kann man trotzdem mit einem Win-Rechner per iTunes drauf zugreifen.

Na ja, nicht so schlimm. ;)
 

Rakor

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
2.799
Dann bräcustest du (oder iTunes) Treiber die es dem System ermöglichen auf die Hardware (sinnvoll) zuzugreifen. Würden sie das allerdings in iTunes integrieren wäre das unschön, da sie mit dem Gerät auf unterster Ebene reden müssten und somit eine Fehlerstelle eingebaut hätten. Das schreiben auf einen Datenträger sollte man dem System überlassen wenn es irgendwie möglich ist.
 

NetNic

Mitglied
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
1.986
Rakor schrieb:
Dann bräcustest du (oder iTunes) Treiber die es dem System ermöglichen auf die Hardware (sinnvoll) zuzugreifen. Würden sie das allerdings in iTunes integrieren wäre das unschön, da sie mit dem Gerät auf unterster Ebene reden müssten und somit eine Fehlerstelle eingebaut hätten. Das schreiben auf einen Datenträger sollte man dem System überlassen wenn es irgendwie möglich ist.
Na ja, da ich momentan zuhause eh nur Windows-Rechner stehen habe, formatiere ich meinen iPod einfach auf FAT, dann hat sich das Problem ja eh von selbst erledigt. ;)

Ach ja: Glückwunsch zur 900! ;)
 

Meister Lampe

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2004
Beiträge
125
Rakor schrieb:
Aber ich hab mal auch ne ganz dumme Frage: Ich hab es noch nicht ausprobiert, aber wie issn das mit iPod an Linux (nur als Festplatte). Viel Umbauarbeit? (Ich rede von einem "richtigen" Linux - bei mir Gentoo - nicht SuSE oder so ein .... so Zeuch..) ;)
Mit nem recht aktuellen Kernel sollte das kein Problem sein. Die 2.6er könnnen allesamt hotplugging, der Pod wird als externe Festplatte erkannt. Mit einem entsprechenden Tool ist dann sogar das Füttern von Musik möglich... Und SuSE ist ein richtiges Linux. Nur so nebenbei. Was soll denn ein falsches Linux sein? BSD??? Sorry, nur weil SuSE den Anfängern Starthilfe bietet und nicht so "leet" ist. Gerade mit dem hippen Gentoo braucht man da nicht so verachtend daherkommen...

Sorry, musste jetzt mal sein.
 

Rakor

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2003
Beiträge
2.799
Versteh mich nicht falsch! Ich habe auch mit SuSE angefangen. Und ich weiss um den Wirrwar von Linux - Gnu - Gnu-Linux - Linux-System - Linuy-Distribution ;)

Was ich damit meine ist (der Grund warum ich keine SuSE mehr nutze), dass bei der SuSE alles schon eingerichtet ist... Und zwar meinst so wie ich es nicht brauche... Willst du jedoch irgendwas ändern wirst du bald wahnsinnig weil der tolle YaST seine eigene Datenbank hat und du ewig rumwursteln musst bis du was geändert hat... Ausweichmöglichkeit: Du nimmst YaST zum konfigurieren (der dann gerade diese Möglichkeit nicht bietet) und hast ein nicht optimal konfiguriertes Paket....
Ich fand YaST_1_ noch richtig gut... aber YaST2 .... oje....

Nix gegen SuSE oder YaST. Es hat eine Existenzberechtigung.. Nur zu oft wenn man fragt wie mach ich das-und-das in Linux bekommt man gesagt: "Du gehst in YaST und dort machst du..."
 

detunizer

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2004
Beiträge
8
NetNic schrieb:
Öhm, ich häng mich einfach mal mit hier an den Thread dran ;) :

Wie ist das eigentlich, wenn ich einen "Mac-iPod" habe und ihn nicht als mobilen Datenspeicher nutzen möchte, sondern nur Musik von einem Windows-Rechner draufspielen möchte.

Geht das auch nicht?
Oder ist dem iPod im Fall Musik das Betriebsystem egal?
Wenn du nur mucke hören (verschieben) willst, brauchste itunes für pc, wenn du daten plattformübergreifend hin und her schieben möchtest, und dein pod hfs+ formatierung hat, gibts unter http://www.mediafour.com das tool "xplay", welches deinen (oder einen jmd.anderes) pc hfs+ daten lesbar macht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

insk

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.12.2003
Beiträge
2.246
THX fuer eure Antworten :)
Nun ist aber ne neue Frage aufgekommen. Wenn ich meinen iPod HFS+ formatiere, kann ich ihn ohne Probleme nachtraeglich wieder FAT formatieren? Weil bekomme einen zu Weihnachten und da habe ich dann keine DOSE zur hand (eigentlich ne klasse Sache :p). Muss ihn also an meinem iBook formatieren. Und wenn ichdann zu Hause bin moechte ich ihn dann an der Dose meines Dads auf FAT formatieren. Aber eben erst spaeter. Geht das ohne Probleme?
 
Oben