iPhoto->Aperture 2?

Dieses Thema im Forum "Digitalfotografie und Bildbearbeitung" wurde erstellt von CRen, 12.04.2008.

  1. CRen

    CRen Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    2.576
    Zustimmungen:
    161
    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Hallo,

    ich wollte mal fragen, ob es sich lohnt, Aperture anzuschaffen. Ich bin kein Profifotograf, aber iPhoto ist mir manchmal wirklich zu einfach, was die Bearbeitungsmöglichkeiten angeht, insbesondere was die Korrektur misslungener Bilder angeht. Habe jetzt mal die Demo geladen und ein paar Bilder reinkopiert, Aperture find' ich super.

    Wie migriere ich denn meine iPhoto-Library sinnvoll nach Aperture? Und kann man die Bilder in der Aperture-Library auch im Finder öffnen wie bei iPhoto?

    (... nach einigen Minuten Spielerei...)

    Ich habe jetzt mal Testweise auch meine iPhoto-Library importiert. Jetzt sind in Aperture viele Bilder doppelt, einmal bearbeitet, einmal unbearbeitet... ist es sinnvoll, bei iPhoto vorher alle Bilder zu markieren und aufs Original zurückzusetzen? Ich bearbeite die sowieso nur nach, wenn ich sie akut brauche.

    Zuguterletzt: Kann Aperture alles, was auch iPhoto kann?

    Gruß,
    Christian
     
  2. maccoX

    maccoX Mitglied

    Beiträge:
    9.612
    Zustimmungen:
    1.275
    Mitglied seit:
    15.02.2005
    nein, kein Ken Burns Effekt für die Slideshow ;)
     
  3. zeitlos

    zeitlos Mitglied

    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    307
    Mitglied seit:
    05.02.2005

    Spiele auch mit dem Gedanken von iPhoto auf Aperture umzusteigen. ABER, wenn ich das lese, dass dann beim Importieren alle bearbeiteten Fotos doppelt drin sind, frag ich mich, ob ich das machen werde.
    Ich Ich habe in iPhote über 9100 Fotos drin. Wenn da jetzt alles auch noch im Original importiert werden, dann hab ich keinen Durchblick mehr. Bei der Menge kann ich mich auch nicht hinsetzen uns die alle per Klick aussuchen.

    Gibt's also ne Möglichkeit, dass er sie so in Aperture importiert, wie sie in iPhoto drin sind?
     
  4. matc

    matc Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    05.04.2008
    man kann doch einen haken setzen beim importieren, dass er die fotos da lassen soll wo sie sind...dann wird doch nichts kopiert, oder?
     
  5. zeitlos

    zeitlos Mitglied

    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    307
    Mitglied seit:
    05.02.2005
    D.h.? Ich arbeite mit den Fotos aus dem iPhoto Archiv in Aperture weiter? Hat da irgendwelche Nachteile???
     
  6. matc

    matc Mitglied

    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    05.04.2008
    ausprobieren? :) ich habs selbst noch nicht getestet, aber es erscheint doch eigentlich auch logisch - warum sollte man bilder kopieren müssen!?
     
  7. zeitlos

    zeitlos Mitglied

    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    307
    Mitglied seit:
    05.02.2005
    Hm, dann haben wir ne unterschiedliche Logik. Für mich war das nicht zwingend logisch.
    Ich wusste nicht, dass die in ein- und dasselbe Verzeichnis speichern. Aber wenn es so ist, dann hat das ja auch Vorteile, d.h. dann stehen praktisch in beiden Programmen immer dieselben Versionen zur Verfügung, d.h. in Aperture veränderte Bilder in iPhoto und umgekehrt. Sehr gut.
     
  8. ÄrBär

    ÄrBär Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    22.10.2007
    Ich möchte zu bedenken geben, dass Aperture erst wirklich Sinn macht und seine gesamte Funktionalität ausspielen kann, wenn man auch Bilder im RAW Format hat. Denn nur dann ist auch das non-destruktive Arbeiten möglich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.