Iphonespeicher SSD

SquallLeonhartd

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.03.2011
Beiträge
154
Hallo zusammen,
der SSD Markt hat ja gerade erst eine Evolutionsstufe gemacht durch den Sandforcecontroller.
Ist diese Technik eigentlich auch in Mobilen Telefonen wie dem IPhone anwendbar bzw wird sie das sowiso, oder ist es ein grundlegend anderer Speicher?
Ich überlegte das gerade nur, weil ein System mit Windows xp und einem Dualcore Prozessor von vor Jahren ja auch davon profitieren würde wenn man eine SSD eingebaut hätte.
Die Rechenpower der neuen Smartphones wird diese Leistung ja nun auch bringen.
Oder sind es nur Speicherkarten wie zum Beispiel Compact Flash für Photoapparate?
Ich hoffe mich kann jemand verstehen ^^

mfg
 

Carsten R

Registriert
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
4
Das macht nur Sinn mit W7 - ab da werden erst SSD unterstützt.

Mein System bootet in 13 Sekunden, und Anwendungen sind sofort da. Macht schon Spass, aber es sind auch einige Dinge zu berücksichtigen - macht zur Zeitz auch nur Sinn mit einer Standard Hdd da 256 GB oder gar mehr doch noch sehr teuer sind.
TIP ca. 110 € ADATA 64 GB SSD - reicht locker fürs Betriebssystem und mit AHCP installieren muss das Mainboard auch unterstützen nicht IDE !!!!
Mann sollte sich schon enlesen, für Anfänger ist das nichts wenn es optimal laufen soll.

SSD haben auch einige Eigenarten. Lese dich einfach mal ein - Betriebssystem SSD - googeln.
 

Angel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.06.2003
Beiträge
7.504
Das macht nur Sinn mit W7 - ab da werden erst SSD unterstützt.
Windows 7 unterstützt den neuen TRIM-Befehl, aber ältere Versionen von Windows sowie Mac OS X profitieren ebenso von SSDs.

@Squall: Der Speicher ist grundsätzlich der gleiche (NAND-Flash). Dass SSDs Computer so stark beschleunigen hat zwei Gründe: Die extrem niedrigen Zugriffszeiten und die sehr hohen Leseraten schneller SSDs. Die Zugriffszeiten sind allen NAND-Speicherchips gemein, die hohen Leseraten können nur durch die Parallelschaltung von Speicherzellen über spezielle Flash-Controller erreicht werden. Rein theoretisch könnte Apple so etwas auch ins iPhone einbauen. Da iOS und iOS-Apps aber sehr viel niedrigere Dateigrößen haben als Desktop-Systeme und man selten mit wirklich großen Dateien hantiert, sind so hohe Leseraten nicht erforderlich. Der verbaute NAND-Speicher ist schnell genug, und durch die niedrigen Zugriffszeiten hat man quasi sofort Zugriff auf die Daten. Auf der anderen Seite würde diese Parallelschaltung mehr Platz benötigen, da man mehr Speicherzellen braucht (da sie ja parallel geschaltet werden müssen, statt einfach weniger Speicherzellen mit dafür höherer Kapazität zu verwenden), und teurer sein. Vorteile wären also kaum vorhanden (höchstens beim Synchronisieren mit iTunes), dafür gäbe es aber schwerwiegende Nachteile.

Compact Flash, SD und alle anderen Speicherkarten verwenden übrigens den gleichen NAND-Flash-Speicher wie SSDs, USB-Sticks, iPods usw.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SquallLeonhartd und Speedwizzy
Oben