Indesign: ttf- gegen ps-schriften austauschen geht nicht

Dieses Thema im Forum "Layout" wurde erstellt von pigsound, 07.05.2004.

  1. pigsound

    pigsound Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.02.2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    mein arbeitskollege arbeitet auf einem g4 mit os x aber unter der classic- umgebung und hat probleme mit schriften unter indesign 2.0:
    er bekommt dokumente von einem pc-user, erstellt in indesign, aber mit ttf-schriften. die muss er dann gegen seine ps-schriften austauschen, da die ttf- schriften in indesign als balken aufscheinen. nur: nach austausch gegen ps-schriften bleiben die balken weiterhin bestehen, er findet also die schriften nicht. was läuft da schief?
     
  2. Erst mal ne Frage vorab. InDesign 2 ist ein Carbon-Programm.
    Läuft also unter 9 und X. Wenn dein Kollege unter X bootet,
    dann läuft auch ID unter X - oder habe ich da jetzt was falsch
    verstanden?

    Zu Schriften:

    1. TTF-Schriften werden vom OSX i.d.R. problemlos angewendet.
    2. Falls ein Font nicht automatisch aktualisiert wird, muß man dem
    Textrahmen einfach, noch mal neu einen Ensprechenden Schriftschnitt
    zuweisen.
     
  3. pigsound

    pigsound Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.02.2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
     

    hallo holger,
    also sein mac startet unter os 9. tschuldige die unklarheit - ich denke, jetzt stellt sich das problem etwas anders dar?

    pigsound
     
  4. naja unter dem 9er kannst du ttf vergessen. starte doch unterm X dafür. dann brauchst du die schriften noch nicht einmal zu ersetzen

    timo
     
  5. pigsound

    pigsound Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.02.2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    danke, so was hab ich befürchtet. ich werds ihm weitererzählen.

    ciao
    pigsound
     
  6. pigsound

    pigsound Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.02.2003
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    nach gespräch mit dem ominösen kollegen, der dieses problem hat, weiss ich jetzt, dass das problem mit von indesign nicht findbaren schriften auch besteht, wenn er in einem selber erstellten dokument eigene schriften gegen andere ersetzen will - indesign findet sie nicht (oder erkennt sie nicht?) und zeigt nur einen rosa balken. also dürfte das problem nicht an den opentype schriften liegen, oder? oder ist das ein kompatibilitätsproblem des carbon-indesigns und classic-schriften?

    wer macht mich klüger?
    pigsound