InDesign CS3 in den USA kaufen

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von tchiquinha, 04.04.2008.

  1. tchiquinha

    tchiquinha Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.04.2008
    Ich möchte die Crative Suite erwerben (CS3 Design Standard für Mac) und habe gesehen, daß Adobe-US verschiedenste Sprachen im Angebot hat, darunter auch deutsch. Da die Preise dort deutlich niedriger sind als hierzulande, dazu der momentane Dollarkurs, würde es sich m.E. trotz Einfuhrumsatzsteuer lohnen, das Paket aus den Staaten zu importieren. Bisher ist es mir aber nicht gelungen, einen entsprechenden Anbieter zu finden. Adobe selbst hat mich an Re-Seller verwiesen, aber ich kenne nur einen (und der hat nicht auf meine mail geantwortet). Wer hat selbst schon dort gekauft bzw. kann hierzu etwas sagen? vorab schonmal: T·H·A·N·X
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.016
    Zustimmungen:
    1.599
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Wenn es dort nicht mindestens 25% billiger ist als hier, dann lohnt es sich nicht. US-Preise sind im Regelfall ohne SalesTax, die kommt also drauf, dann nochmals 19% Einfuhr-Ust und ggf. Zoll.
    Ansonsten sufu, die Frage nach "US-Import" kommt sehr oft.
     
  3. chris25

    chris25 Mitglied

    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    828
    Mitglied seit:
    10.08.2005
    Schon ohne den günstigen Dollarkurs ist Adobe-Software 'drüben' mehr als 25% billiger, besonders wenn man die englischen Versionen betrachtet. Adobe Creative Suite 3 Design Premium bei amazon.de 2400€ (UVP 2600€), amazon.com 1700$ (sales tax entfällt online eh fast immer).

    Mit Einfuhrumsatzsteuer kostet das Paket momentan also (ohne Versand) ca. 1300€, was 1100€ weniger sind, als die .de-Version.

    Das Problem des TE ist damit aber nicht gelöst, denn amazon.com liefert diese Software nicht nach Deutschland ;)
     
  4. scm

    scm Mitglied

    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    26.08.2006
    Wird er auch nicht bekommen , denn Adobe verbietet diese paralell Importe.

    Auf legalen Wege wird es nicht möglich sein so eine Version zu erwerben.Zumal hier ein gewerblicher Hintergrund besteht könnte der Zoll die Software beschlagnahmen , selbst wenn er einen Händler findet der ihm die Version liefern will.
     
  5. joka

    joka unregistriert

    Beiträge:
    1.596
    Zustimmungen:
    60
    Mitglied seit:
    23.09.2003
    Und ist das dann eine Version, die multilingual ist?
     
  6. below

    below Mitglied

    Beiträge:
    13.297
    Zustimmungen:
    1.087
    Mitglied seit:
    15.03.2004
    Also, ich bin ja der erste, der die Einhaltung von EULAs anmahnt, aber kann Adobe den Vertrieb auf diese Art und Weise Einschränken?

    Und selbst wenn: Ich glaube, den Deutschen Zoll interessieren in diesem Rahmen nur Produktfälschungen und Dinge, die nicht importiert werden dürfen (z.B. bestimmte Spiele).

    Meine in den USA gekaufte Version von FileMaker (da weiss ich gar nicht, was die Regeln sind) wurde vom deutschen Zoll ganz normal abgefertigt. EUSt drauf (kein Zoll), danke, schönen Tag noch. Ich bezweifele, dass das bei CS 3 anders wäre.

    Und wenn den US Versender direkt ins Ausland verschickt, dann entfällt auch die US Sales Tax.

    Softwareimport kann sich also lohnen.

    Alex
     
  7. scm

    scm Mitglied

    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    26.08.2006
    Ob die Version mehrsprachig ist oder nicht ist völlig egal.In der Regel bieten Softwarefirmen dieses an, weil in einigen Staaten große Gruppen eine andere Sprache spreche.So wird z.b. spanisch sehr verbreitet in den USA.auch gibt es in Ballungsräumen wie z.b. NYC viele deutsch sprachige Mitmenschen.

    Auch den Zoll intressiert die Software wenn Adobe zu den Herstellern gehört die den Zoll auf Grund ihres Markenrechtes dazu aufgefordert haben Parallelimporte zu beschlagnahme.
    Defacto alle Markenhändler machen das.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Parallelimport
     
  8. below

    below Mitglied

    Beiträge:
    13.297
    Zustimmungen:
    1.087
    Mitglied seit:
    15.03.2004
    Gibt es eine Liste von Softwareherstellern, die das getan haben?

    Ganz offensichtlich gehört FileMaker nicht dazu, denn auch nach "voller Gesamtbeschau" gab es da ja anscheinend kein Problem.

    Alex
     
  9. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.016
    Zustimmungen:
    1.599
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Nein. Adobe hat keine Multi-Lingual Software.
     
  10. scm

    scm Mitglied

    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    18
    Mitglied seit:
    26.08.2006
    Wenn du die Software für deine privaten Zwecke einführst gibt es keine Problem , auch werden nicht alle Sendungen kontrolliert.
    Oder wie kannst du dir die Mengen Viagra in Deutschland vorstellen.


    Ein Zeichen das der hersteller nicht möchte das sein Produkt aus dem Nicht EU Land eingeführt werden soll , ist wenn große Versandhändler nicht in die EU liefern.

    Aber du kannst auch eine Liste von deinem Zollamt bekommen.

    Diese Problematik betrifft nicht nur Software sonder faktisch alle Markenprodukte vom Turnschuh nis zum Duftwasser
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - InDesign Forum Datum
Suche Nachfolge für kleinen InDesign-Job Freelancer Forum 11.08.2017
X-Press und InDesign Freelancer Forum 12.12.2011
Kosten Indesign Konstruktionsdateien Freelancer Forum 20.03.2009
Freelancer gesucht für Katalog Template in Indesign Freelancer Forum 16.03.2007
Dringend: InDesign-Spezialist gesucht!!! Freelancer Forum 30.01.2007

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.