iMovie Ruckeln

CVCVCV

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2004
Beiträge
241
Hallo zusammen -

beim Importieren von DV-Material (mittel Canon Camcorder und Firewire) in
iMovie ruckelt es recht unschön, das heißt einzelne Frames werden wohl nicht
mitimportiert.

Kennt ihr das Problem und wisst, wie man es (vielleicht durch irgendwelche
Einstellungen) beheben kann?

Die Festplatte ist schon recht voll, es ist naheliegend, dass es auch daran
liegt, aber ich habe sie gerade um einige GBs erleichtert. Zur Verfügung
stehen mir nun über 12 GB.

Vielen Dank im voraus für eure Hinweise - und beste Grüße,

Carsten
 

Jools

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
Welcher Rechner, welche iMovie Version? Ruckelt das fertig eingespielte Material auch bzw. fehlen Bilder?
 

CVCVCV

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2004
Beiträge
241
PowerBook G4 (1,25 GHz PowerPC G4),
iMovie 4.

Ja, beim Abspielen gibt es eben diese unschönen
Bildsprünge durch die fehlenden Frames.

CV
 

Wildwater

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.03.2003
Beiträge
11.157
Was für eine Festplatte? Wie viel Platz ist noch dort?

ww
 

Jools

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
Schau mal ob in dem Energiesparoptionen automatisch oder maximale Leistung eingestellt ist. 12 GB sind nicht viel sollte aber zumindest für kurze Clips reichen. Schau mal in die Aktivitätsanzeige ob ein Programm viel Leistung beanspucht.
 

CVCVCV

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2004
Beiträge
241
Ich habe jetzt alle Energiespareinstellungen raus
und volle Kraft voraus.

Auch alle im Moment nicht genutzen Programme habe
ich ausgeschaltet.

Hat alles keinen positiven Effekt, bisher. Es ruckt munter
weiter. (Dabei habe ich bereits einige Clips importiert.
Insgesamt bisher ca. 20 Minuten Material, zwischendrin
gab's auch schon den einen oder anderen unscheinbaren
Frame-Dropout. Jetzt aber ist es richtig heftig.)

Gruss,

CV
 

Jools

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
Was ist mit der Aktivitätsanzeige. Schau mal in den Bereich Festplattenaktivität während iMovie offen ist du aber noch nicht importierst. Ist dann eine große Auslastung zu erkennen?
 

CVCVCV

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2004
Beiträge
241
Mannomann, das läuft ja heute wieder wie geschmiert
alles. Wollte euch grade ein Bildschirmfoto der Aktivitäts-
Anzeige hochladen. Klappt auch nicht.

Also, dann eben als wörtliche Beschreibung:
Die rote "Kurve" (eher ein Zacken) schlägt ab und an
dramatisch nach oben aus, im Verhältnis zur grünen ...

"Rot" steht wohl für die geschriebenen Dateien, "grün"
für die gelesenen Dateien.

Ich kenne mich aber mit der Aktivitäts-Anzeige nicht
wirklich aus, kann das also nicht wirklich solide
interpretieren.

Worauf muss ich achten? Was kann ich anhand der A-Anzeige
verändern, verbessern?

C.
 

Jools

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
Nun wenn du nicht importierst und die Kurven schlagen auf deutet es darauf hin das ein Programm oder Prozess stark auf die Festplatte zugreift. Die Frage ist nun welches es ist. Schau mal ob in der Aktivitätsanzeige unter Prozesse mdsimport läuft bzw. viel Rechenleistung benötigt. Wenn ja läuft grad die Spotlight Indizierung.

Wieviel RAM hat dein Powerbook übrigens?
 

CVCVCV

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2004
Beiträge
241
512 MB RAM.

"mdsimport" wird nicht angezeigt.

Es laufen jetzt nur: iMovie, Safari, iCal, Aktivitäts-Anzeige
- und Dashboard. (Kann man Letzteres eigentlich auch
ausschalten? Irgendwie läuft das immer.)

Jetzt überwiegt die grüne Kurve. Jedoch wenn ich gar
nichts mache, dann gibt es ca. alle 45 Sekunden einen
heftigen roten Ausschlag. Grün ist dann ganz verschwunden.

CV
 

Jools

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
512 MB sind nicht viel müssten aber ausreichen. DV Import benötigt eigentlich nicht viel Leistung. Gleiches gilt für 12 GB freier Festplattenspeicher. Neustart hast du sicher schon gemacht. Rechte bestimmt auch schon repariert.

Es könnte sein das die Festplatte fragmentiert ist. Du kannst das mit der Demo von iDefrag z.B. überprüfen. Allerdings sind diese Defragmentierungsprogramme nicht kostenlos und immer mit Risiken verbunden.

Auch hat bei mit unter 10.2 und 10.3 Onyx einige Probleme lösen können allerdings besteht auch hier ein Risiko. Wenn du allerdings ein Backup hast wäre es einen Versuch wert.
 

Ender

Mitglied
Mitglied seit
20.03.2006
Beiträge
501
Hallo,

kommt beim Import eine Meldung mit "Letterbox" ?
Hatte eine Freundin kürzlich, da hat iMovie im Hintergrund das Bildformat umgerechnet und damit für Aussetzer gesorgt.

Ich selbst hatte das nur bei voller Festplatte. (G4 PB)

Viele Grüße
Ender
 

Tensai

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.11.2004
Beiträge
11.027
Bei meinem alten iBook war das auch so. Abhilfe: auf eine externe Platte capturen.
 

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
...beim Importieren von DV-Material (mittel Canon Camcorder und Firewire) in iMovie ruckelt es recht unschön, das heißt einzelne Frames werden wohl nicht mitimportiert....
Das mit dem 'nicht mitimportiert' kann ich mir schwer vorstellen..

Also, erst mal von vorn anfangen:
* Sind die fehlenden frames überhaupt auf Band?
Kamera direkt an TV und gucken...

* Dann: die Stelle wo's hakelt, mehrfach importieren..- ruckelt es immer an der gleichen Stelle? Dann ist das Band hinüber...

* Wenn Kamera und Band als Fehlerquelle ausgeschlossen sind - tritt der Fehler erratic auf, also 'mal hi mal da', oder aber immer an der gleichen Stelle der timeline? Wenn reproduzierbar, ist doch irnswas am Band kaputt...

* Ist die Wiedergabe in iM ruckelig - mal als Quicktime/Höchste Qualität ausspielen und gucken, ob's da auch ruckelt.. dann ist am file 'was kaputt.. oder doch beim Import ;)

* Wie sieht's denn mit Netzwerkzugriffen oder noch schlimmer Spotlight/Indexierung aus.. ? Bei so wenig Plattenplatz kann das mächtig hakeln...
 

CVCVCV

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2004
Beiträge
241
Hi & hallo -

vielen Dank für eure zahlreichen Anregungen!!

• Das Capturen auf externe Festplatte - wie geht das? Woher weiß iMovie, dass das Material
nicht auf die interne, sondern auf die externe HD gelegt werden soll? Wo stelle ich das ein?

• Nein, das DV-Material ist in Ordnung, das Band ist okay.

• Ich habe tendenziell das Gefühl, es liegt an der vollen Platte. Alledings zeigt mir auch das
Dienstprogramm ein Problem an, das behoben werden sollte, etwas mit "HFS-" oder so ähnlich.

Jools schlägt vor, das Ganze mittels OnyX zu reparieren. Ich habe OnyX noch nie benutzt.
Habe gestern noch ein Bachup gemacht. Wie gehe ich jetzt vor? Von Installations-CD starten
und dann bei OnyX auf "Überprüfen" usw. gehen? Vielleicht könnt ihr mir eine einfache Anleitung geben?

Herzlichen Dank & beste Grüße,

Carsten
 

k_munic

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.07.2006
Beiträge
8.994
...Woher weiß iMovie, dass das Material
nicht auf die interne, sondern auf die externe HD gelegt werden soll? ...
Du hast die Wahl, wenn Du 'Neues Projekt' in iM auswählst.. dann wird jede firewire verbundene HDD angezeigt.. die natürlich 'MacOsExtended' sein sollte..

verrätst Du uns bitte noch:
MacOs version
Quicktime version
iMovie version ... ?

bestimmte 'Kombos' vertragen sich nicht...............
 

Jools

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.11.2005
Beiträge
3.036
Onyx ist ein Drittherstellerprogramm aber ich würde noch ein paar Vorschläge von anderen abwarten da es manchmal zu Problemen führen kann wie ich berreits geschrieben habe.

Das hast was von Festplattendienstprogramm und Problem mit HSF+ geschrieben. Kam das beim überprüfen der Zugriffrechte oder bei der Überprüfung des Volumes?
 

CVCVCV

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.07.2004
Beiträge
241
iMovie: Rucken und Haken

Okay,

da die Aktualisierung an anderer Stelle geschlossen wurde, versuche ich
es hier nochmals. Ich hoffe, dass ich damit die "Spielregeln" des Forums
richtig verstehe ...

Das Ruckeln und Haken beim Importieren ist geblieben und hat
sich sogar noch verstärkt. Ich habe den freien Plattenplatz vergrößert
und ich habe auch eine Reparatur mittels Festplatten-Dienstprogramm
gemacht.

Bei der Überprüfung und Reparatur der Zugriffsrechte konnte der Vorgang
nicht abgeschlossen werden, so dass ich das Ganze beenden musste.

Bei der Überprüfung und Reparatur des Volumes konnten einige Dinge
repariert werden, ansonsten gibt es die Nachricht: "1 Volume konnte nicht
repariert werden."

Das ist nun der Stand der Dinge.

Habt ihr noch Ideen & Erfahrungswerte? Das Rucken/ Haken kommt relativ
gleichmäßig und, wie gesagt, nur beim Importieren.

Beste Grüße,

CV
 

Tensai

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.11.2004
Beiträge
11.027
Das hatte ich mal beim G4 mini.

Einzige Abhilfe zur Reparatur mit Board-Mitteln:
HD-Backup machen und Festplatte formatieren, dann wieder reparieren, bis kein Fehler mehr gemeldet wird und Backup wieder zurückspielen. Man braucht aber eine ausreichend große leere externe Festplatte. Darauf mit SuperDuper alles bootbar klonen und nach der Reparatur wieder zurück auf die interne HD klonen.

Weiterer Vorteil der Methode: Die Datenbereiche werden durch das Kopieren wieder zusammengefasst und alle Dateien defragmentiert.
 
Oben