Benutzerdefinierte Suche

iMovie-Film für PC konvertieren

  1. alfaritz

    alfaritz Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.09.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich bin neu hier und habe ein (zeitlich ziemlich dringende) Frage:

    Ich habe in iMovie 5 einen Film aus Videosequenzen und jpgs erstellt (keine Audiospur), 1280 x 960 px, Größe ca. 1 GB.

    Dieser Film soll auf einem Messestand von einem Win-PC auf einem 55"-Monitor mit 1380 x 765 px wiedergegeben werden. Es werden also links und rechts schwarze Streifen bleiben, aber das macht nichts.

    Mein Problem liegt darin, wie und mit welchen Einstellungen ich den Film am Besten aus iMovie exportiere. Wenn ich einen QuickTime-Film mit "eigenen Einstellungen" exportiere und dabei als Codec h.264 angebe und die Kompressor-Qualität auf "optimal" stelle, erhalte ich einen QT-Film, der schon hier, obwohl nur ca 500 MB groß, auf einem G5 (2 x 1,8, 1,5 RAM) von der Festplatte weg sehr ruckelig läuft. Den trau ich mir nicht guten Gewissens weiterzugeben.

    Nun gibt es beim Export ja ziemlich viele Einstellmöglichkeiten (Codecs, Bildrate, Keyframes etc.) und ich versteh nicht wirklich was von der Thematik.

    Kann mir jemand helfen? Das Endprodukt muss nicht zwingend ein QT-Film sein, der Film muss einfach ohne große Investitionen auf einem durchschnittlichen PC in der og. Auflösung ruckelfrei und in guter Qualität ablaufen.

    Schon mal vielen Dank im Voraus für Eure Tipps

    Al Faritz
     
    alfaritz, 20.09.2006
  2. starwarp

    starwarpMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    2
    sende ihn doch direkt aus iMovie an iDVD und erstellen eine stinknormale VideoDVD damit
     
    starwarp, 21.09.2006
  3. norbi

    norbiMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.01.2003
    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Je effizienter der Codes, desto mehr muß der Rechner beim Abspielen arbeiten. Probier's mal mit MPEG4, ggf. nimmst den MPEG4-Codec von www.3ivx.com. Der ist schneller und effizienter als Apple's MPEG4. Abspielen kannst Du 3ivx-MPEG4's mit jedem Quicktime ab V6, auch ohne 3ivx-Codec.

    Die Datenrate solltest Du nicht zu hoch wählen. Qualität ist schön und gut, nur wenn der Rechner Massen von Daten beim Abspielen lesen muß, könnte es auch ruckeln.

    Bei H264 würde ich etwa 2.500 kbit/s. nehmen.
    Bei MPEG4 das Doppelte.

    Sonst schließe ich mich starwarp an.

    No.
     
    norbi, 21.09.2006
  4. k_munic

    k_municMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.07.2006
    Beiträge:
    8.916
    Zustimmungen:
    1.101

    ... ehm, wie das denn!?
    iMovie kann nur standard PAL (768), und HiDef ist doch 1080, oder sollte ich mich so irren??

    na, wurscht...:
    falls Du eine DVD brennen möchtest, verlangt iDVD nach einer Tonspur.. füge also ein paar Sekunden "audio nix" dazu.. sonst rendert sich das n Wolf...

    2. option: wähle in den Optionen avi, und als Kompressor "keiner"... das sollte deine Auflösung (welche auch immer das sein mag ;) ) erhalten... mach aber unbedingt n Test, ob das der Wiedergabe PC auch kann! Würde, wie die anderen auch, von h264 abraten, geiler codec, monster quali, verlangt, vor allembei so RiesenAuflösungen wirklich alles vom Rechner.. auch bei der Wiedergabe...


    3.option: bring deinen mac mit und pömpel den an den beamer.. ;)
     
    k_munic, 21.09.2006
  5. alfaritz

    alfaritz Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.09.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    erstmal danke für die Tipps.

    Ich werd's für QT mit einem anderen codec versuchen.

    iDVD hat bisher nicht geklappt. Ich konnte es zwar von iMovie exportieren und dann in iDVD ein .img erstellen, aber dann hat Toast immer einen Fehler bei der Kodierung angemeckert (vielleicht liegt's ja an der fehlenden Tonspur - den Tipp werd ich auch mal befolgen).

    Grüße
    AL Faritz
     
    alfaritz, 21.09.2006
Die Seite wird geladen...