iMovie - Dateigröße explodiert nach minimaler Bearbeitung

Diskutiere das Thema iMovie - Dateigröße explodiert nach minimaler Bearbeitung im Forum Video.

Schlagworte:
  1. kermayer

    kermayer Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    24.07.2016
    Hallo in die Runde,

    ich hör jetzt auf zu suchen, der Abend ist jetzt fast rum und ich konnte leider selbst keine Lösung finden.

    Ich habe ein Interview per Zoom aufgenommen, Zoom generiert automatisch Videos in sehr akzeptabler Qualität bei kleiner Dateigröße (mp4). Jetzt musste ich aber eine Sequenz herausschneiden und habe dafür iMovie verwendet.

    Wenn ich nun aus iMovie heraus eine neue mp4-Datei speichere, ist die FÜNF MAL so groß wie die ursprüngliche Datei und ich habe das Gefühl, die Qualität des Bildes ist schlechter. Ich habe nichts verändert, außer eben 20 Sekunden herausgeschnitten.

    Wie kann ich es schaffen, dass

    1. die ursprüngliche Qualität erhalten bleibt und
    2. die Datei nicht größer wird?

    1000 Dank für eure Hilfe!

    Viele Grüße,
    Kerstin
     
  2. fa66

    fa66 Mitglied

    Beiträge:
    12.038
    Zustimmungen:
    3.500
    Mitglied seit:
    16.04.2009
    Möglicherweise, weil du nicht verändert hast.

    Wenn ich bspw. bei der Umwandlung von aufgezeichneten .ts-Dateien in .mp4 die Standardeinstellungen des von mir verwendeten umwandelnden Programms verwende, ist das Ergebnis größer als die Quelle, schon weil die Anwendung in dem exemplarischen Fall immer mit 6MBit umwandeln will.

    Vielleicht will iMovie (d)eine Quelle mit 480 Zeilen in eine Zieldatei mit 720 oder 1080 Zeilen umwandeln? Die Qualität des Bildes kann grundsätzlich nicht besser werden, die Datei sich aber aufblähen.

    Daher die Frage: hast du Codec, Ziel-Bitrate, Anzahl Audiokanäle, Auflösung (und ggf. noch mehr) dem gewünschten Exportergebnis nach angepasst?
     
  3. geronimoTwo

    geronimoTwo Mitglied

    Beiträge:
    7.666
    Zustimmungen:
    2.340
    Mitglied seit:
    13.09.2009
    Eine Alternative aus meinen Lesezeichen, ungetestet, eine Freeware zum Einfach-Filmschneiden:

    https://www.videohelp.com/software/LosslessCut

     
  4. R S K

    R S K Mitglied

    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    23
    Mitglied seit:
    15.12.2017
    Wenn es denn irgendwas davon in iMovie gäbe… :suspect:

    - RK
     
  5. kermayer

    kermayer Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    24.07.2016
    Hi ihr, Danke für eure Antworten. Ich hatte keine Einstellungsmöglichkeit gefunden, die fa66 aufzählt. Scheint -wie RSK schreibt- auch gar nicht möglich zu sein? Ziemlich schwach... Wäre schade, jetzt also doch auf eine andere Software umsteigen zu müssen. Vielleicht schau ich mir mal die von geronimoTwo genannte an, da allerdings ungetestet, die Frage in die Runde: Was ist eine gute Alternative zu iMovie, ebenfalls kostenfrei?
     
  6. bowman

    bowman Mitglied

    Beiträge:
    2.314
    Zustimmungen:
    1.042
    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Nicht wirklich eine Alternative zu iMovie, eignet sich aber gut zum Rausschneiden von Inhalten ohne neu rendern zu müssen:

    http://avidemux.sourceforge.net/
     
  7. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.648
    Zustimmungen:
    1.130
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Hab hier nur eine alte Version rumfliegen, wenn man bei der via Quicktime exportiert und Optionen wählt, hat man eine ganze Menge mehr an Einstellmöglichkeiten. Vielleicht mal ausprobieren, ob das noch geht und weiterhilft...
     
  8. kermayer

    kermayer Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    24.07.2016
    Super, ich probiere das aus, Danke, tomric!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...