iMovie; Ausgabequalität zu schlecht

Chris124

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.09.2007
Beiträge
18
Hey,
ich habe ein Problem mit iMovie.

Ich will Filme erstellen in Internet Qualität und DVD Qualität und egal wie ich sie erstellen lasse sie sind bei mir verpixelt. Hier ein Beispiel für Internet Qualität:


http://bwa-online.com/Shows/

und dann das booking Video 16.9. .

Ein kollege meinte er geht immer bei iMovie 06 auf Bereitstellen und dann auf CD-Rom. Das habe ich gemacht. Aber bei mir viel zu verpixelt. was mache ich falsch?
 

Tensai

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2004
Beiträge
11.027
Wie wärs mit einer größeren Auflösung?
 

Chris124

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.09.2007
Beiträge
18
ja wie denn? ich kann ja auswählen CD-Rom Aualität und Web qualität...


wenn ich ne höhere auflösung haben will dann muss ich auf eigene einstellungen gehen.
Doch dann bekomm ich das video nicht unter 90 mb... kann mir jemand hilfen bei den einstellungen?

oder wie macht ihr es
 

Bom0815

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2006
Beiträge
1.045
Ohne Dein Problem konkret lösen zu können: je höher die Qualität, desto größer die Datei...
 

k_munic

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2006
Beiträge
8.990
ganz vorweg: bei Veröffentlichungen im iNet würde ich weder Leerzeichen und vor allem keine Punkte in den DateiNamen verwenden.. sowas erzeugt nur unnötigen hazzle auf einigen Systemen..

Du kodierst mit
h264
320x240
15fps
und ca. ~650kB/sec ...

Dafür sieht's gut aus... bedenkt man die miese Ausgangsqualität (=zu dunkel, vermult. rauschts im Original wie im Birkenwald...)

Für die Erzeugung von möglichst kleinen Files bei guter Qualität bin ich seit Jahren von
iSquint
http://isquint.org/
überzeugt...

Film aus iM als QT/Höchste Qualität exxportieren, dann in iSquint:
Schieberegler auf 'gib alles' und in den ExpertenOptionen mit der Bitrate spielen... (zu Testzwecken empfiehlt sich ein kurzes Stück, hilft auch geholfen zu werden, nochmal lad ich mir die -zich MBs nicht runter...)

Oder, wie Tensai vorschlug, ne höhere Auflösung.. nur vergrößert das automatisch und gewaltig die File Größe...


kl. Anm. vom HobbySpielberg: postier' mal 'n Knippser an den Ringrand und benutz' seine Bilder als Zwischenschnitte.. minutenlange Totale hat eher was von Schulungsfilm... ;)
 

Chris124

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.09.2007
Beiträge
18
mein problem ist ja folgendes.

Wenn ich es mit voreinstellung Cd-Rom mache dann habe ich 24 mb...


wenn ich dann eigene einstllungen mache..habe ich immer über 70-80 mb mindestens....Trotz gleichen einstellungen denk ich

Was sind dort für einstellungen das die so niedrig sind und bei mir so hoch? ich stell doch alles genau so ein...

Versteht ihr mich?
 

k_munic

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2006
Beiträge
8.990
...Was sind dort für einstellungen das die so niedrig sind und bei mir so hoch? ich stell doch alles genau so ein.....

nö, CD-Rom exportiert mit deutlich unter 200kB/sec bitrate.. das senkt die Qualität und vor allem die Dateigröße..
besser=größer
bei gleichem codec... janz einfach...
 

Chris124

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
22.09.2007
Beiträge
18
ich habe das problem jetzt anders gelöst.

habe es wie k_munic meinte mit isquint gelöst.... danke für den tipp..

wenn ich das ganze jetzt noch auf dvd brennen will und mit meinem dvd player abspielen will....kann ich das *.mov file einfach mit toast brennen?


sorry der vielen fragerei bin erst vor kurzen auf mac umgestiegen und bin begeistert :)
 

Tensai

Aktives Mitglied
Registriert
02.11.2004
Beiträge
11.027
Du willst die Mini-Datei für eine Video-DVD verwenden? Bitte lieber den iDVD-Export verwenden. Oder das iMovie-Projekt direkt in iDVD laden und eine DVD erstellen.
 

k_munic

Aktives Mitglied
Registriert
23.07.2006
Beiträge
8.990
...wenn ich das ganze jetzt noch auf dvd brennen will und mit meinem dvd player abspielen will....kann ich das *.mov file einfach mit toast brennen?...

Um daraus eine videoDVD für jeden DVDplayer zu machen wäre das - wie tensai schon schrub - hanebüchender Unsinn, weil Du eine zutode komprimierte Datei nochmal in die PAL standards und in mp2 wandeln lässt.. nee, nee, das ergibt nur noch LegoTV...

Einfach iLife seinen Job machen lassen: hast Du Dein iM Projekt in den 'Filme' Ordner anlegen lassen (hast doch, oder?), dann findet iDVD es dort automatisch (Medien) und bruzzelt Dir eine saubere videoDVD...

.. aber, natürlich kannst Du die minis auch mit Toast brennen.. bleibt nur nix übrig... aufm Schirm...
 

Ähnliche Themen

Oben Unten