iMovie 11 - Fehlercode: -108

ThomasMAG

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
46
Hallo liebe MacUser,

ich arbeite mit iMovie11 (aktuelle Version) und habe dort mein 3 stündiges Video zusammen geschnitten. Ich arbeite hier mit den angebotenen Übergängen (Effekte, Musik im Hintergrund) etc.

Nach der mehrstündigen Projektvorbereitung für den Export in HD-Qualität erhielt ich immer den Fehlercode (-108). Nun habe ich den Film in 4 Teile aufgeteilt und Teil 1 versucht als Film erneut zu exportieren. Ich erhielt auch hier den Fehlercode (-108). Im Anschluss probierte ich den Teil 2 zu exportieren. Dieses funktionierte ohne Probleme. Auch Teil 3 und Teil 5 funktionierten. Es bleibt ja nun nur noch die Vermutung, dass in dem Video, welches ich Teil 1 genannt habe, ein Fehler steckt. Vielleicht mag iMovie11 keine musikalischen Überschneidungen? Obwohl dieses ja von iMovie11 unterstütz wird.

Ich probiere jetzt Stück für Stück den Teil 1 um Effekte und Musik zu reduzieren, um die Fehlerquelle zu finden. Vielleicht kennt jemand von euch dieses Problem und kann mir helfen. In einem anderen Forenbeitrag - hier ging es aber um einen anderen Fehlercode von iMovie - sollte die TimeMachine Grund des Fehlers sein. Da diese bei mir nicht genutzt und deaktiviert ist, kommt diese Lösung leider nicht in frage.

Vielen Dank für all eure Hilfe!!!

LG, Thomas

PS: Wenn es nur so einfach wäre könnte Apple iMovie einmal eine Übersicht mit allen Fehlercodes veröffentlichen; natürlich mit Lösungsansätzen zur Behebung der Fehler.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.723
Der Fehler bedeutet dieses hier

error -108 iMemFullErr or memFullErr: Not enough room in heap zone

Stellt sich also die frage nach eventuellem speicherplatzmangel.
 

ThomasMAG

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
46
Hallo Bernie,

vielen Dank für deine rasche Antwort. Oh, dann wäre ich ja von meinem neuen MacBook Pro sehr enttäuscht. Ich meinte immer, dass gerade Apple für Foto- und Videobearbeitung führend sei. Schon wenn ich in iMovie über die einzelnen Kacheln gehe, ruckelt und ruckelt es in dem Vorschaufenster. Bereits nach wenigen Vorschausequenzen dreht sich der Apple-Ball. Nach ca. 5 Sekunden geht es dann endlich wieder eine Weile weiter. Ich habe nun unter "Aktivitätsanzeige" nachgesehen, was da so im Hintergrund auf meinem Book passiert: Vom physikalischen Speicher werden lediglich ca. 1 GB von iMovie beansprucht. CPU-Benutzung: ca. 55 bis 60 %. Auf der Festplatte ist ohne Ende Platz. Hmmm... Ich persönlich finde es schon sehr enttäuschend, dass ich für 1.200,- € ein MacBook Pro gekauft habe, welches nicht in der Lage ist ein 22 minütiges Video zu bearbeiten!!! Vielleicht hat noch jemand von euch, da ich erst seit ca. 2 Wochen Erfahrungen mit dem Book habe, einen Lösungsansatz für mich. Vielen Dank für eure Hilfe!!! Viele Grüße, Thomas
 

ThomasMAG

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.01.2006
Beiträge
46
Hallo noch einmal zusammen!

Ich habe nun mein Werk von 2,5 h auf viele ca. 20minütigen Sequenzen gekürzt. Jetzt hat das Bereitstellen endlich funktioniert. Nun zum weiteren Problem: Meine Videos ruckeln alle beim Schwenk. Wenn ich mir die originalen mov-Dateien ansehe, ist ein himmelweiter Qualitätsunterschied zu sehen. Alles ist in der Original-HD-Auflösung 1080p wesentlich flüssiger. Auch die Farben sind ein wenig besser. Jetzt habe ich probiert meine Originaldaten direkt in iTunes einzulesen, um diese in einer ansprechenden Qualität über AppleTV 3.G anzusehen / zu streamen. Leider akzeptiert iTunes diese Original mov-Datei nicht. Hat jemand von euch eine Idee, wie man sein HD-Videomaterial ohne eine Konvertierung in ein schlechteres Format einlesen kann? Vielen Dank für jede Hilfe. Grüße, Thomas
 
Oben