iMac: Welcher Prozessor?

Diskutiere das Thema iMac: Welcher Prozessor? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. Dingens

    Dingens Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    25.03.2007
    Moin
    Wenn ich das richtig sehe, gibt es ja gerade die Back to School Aktion bei Apple, das heißt: iMac kaufen und ein Kopfhörer im Wert von 349€ dazu. Wenn ich diesen für ca. 300€ verkaufen kann, hätte ich den EDU Preis mit 300€ Rabatt?

    Scheint, als wäre jetzt eine gute Zeit, den iMac zu kaufen... Nur: welcher Prozessor soll in den 27 Zoll rein?
    Ich hätte gerne 1TB SSD, RAM kann ich selbst nachrüsten. Ich nutze ihn für Lightroom, gelegentlich ein Video schneiden und sonst Webdesign und der übliche Office Kram. Gerne habe ich Leistungsreserven, daher Tendenz zum 3,7 GHz 6‑Core Intel Core i5 Prozessor der 9. Generation, zumal das der Einzige der neuen Generation ist.

    Was meint ihr?
    Danke
    Der Dingens
     
  2. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.145
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.783
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Der, der dir nützt. Für ungenutzte Leistung gibts kein Geld zurück ;)
     
  3. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    138
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Hi.

    Die CPU wirst du wohl nicht brauchen, dafür soll sie wohl recht warm werden und der Lüfter muss fleißig arbeiten.

    Schau dir mal bei Geekbench an wie nahe die CPUs beieinander liegen. Dann willst du wahrscheinlich gar nicht die größere.
     
  4. Dingens

    Dingens Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    25.03.2007
    Moin
    Guter Hinweis. Leise soll es auf jeden Fall sein! Das wäre wichtiger als das letzte Quäntchen Leistung.
    Danke
    Der Dingens
     
  5. Dingens

    Dingens Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    25.03.2007
    Moin
    Also doch eher Tendenz zum mittleren Prozessor. Spannend ist ja, dass die Aufpreise für die 1 TB SSD (360€ beim großen, 600€ bei mittleren Modell) den Preisunterschied wieder auffressen, wenn man die 1TB SSD reinhängt. Am Ende sind es dann 60€ Unterschied. Apple macht es einem aber auch nicht leicht...
    Grüße
    Der Dingens
     
  6. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    138
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Ja da muss man sich das entsprechend konfigurieren. Ich habe das 27 Zoll Einstiegsmodell gewählt und selber um RAM und eine ext. SSD an USB-C ergänzt. Günstig und gut, knapp 2000 Euro.
     
  7. Madcat

    Madcat Mitglied

    Beiträge:
    14.145
    Medien:
    7
    Zustimmungen:
    2.783
    Mitglied seit:
    01.02.2004
    Die SSD Upgrade-Preise von Apple finde ich unmöglich. Bei einem iMac/MacMini würde ich hier auf eine externe Lösung setzen.
     
  8. spatiumhominem

    spatiumhominem Mitglied

    Beiträge:
    1.197
    Zustimmungen:
    631
    Mitglied seit:
    27.06.2017
    Naja, gegen 512GB rasend schnelle SSD für 360€ wenn ich eh schon 2500€ für nen iMac ausgebe, finde ich jetzt nicht relevant. Schlimm ist nur, dass es noch Fusion Drives gibt.
     
  9. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.359
    Zustimmungen:
    1.822
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Der Markt wird mit Bests Kopfhörern überschwemmt sein, weil Du nicht der einzig Clevere sein wirst, der das so rechnet;) Zumal der Straßenpreis auch nicht bei der UVP liegen dürfte.
     
  10. RealRusty

    RealRusty Mitglied

    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    138
    Mitglied seit:
    06.06.2019
    Das kommt auf den Blickwinkel an, für mich persönlich relevant:

    - Eine 1TB Samsung 970 EVO in einem TB3 Gehäuse ist genauso rasend schnell und kostet viel viel weniger als der Aufpreis für das gleiche intern und auch weniger als der Aufpreis für 512 GB intern. Und thermische Probleme gibt es auch weniger. Aber es gibt weitere Vorteile aber auch Nachteile.

    Also warum nicht?

    Mit einer USB-C Lösung mit 1TB kostet das ganze sogar nochmal die Hälfte (ca. 150 Euro) und ist immer noch doppelt so schnell wie eine SATA SSD und die sind schon der Bringer :).

    Also warum nicht?

    Muss natürlich niemand so machen, kann aber.
     
  11. Dingens

    Dingens Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    25.03.2007
    Dann mal eine andere Frage:
    Wenn ich nur MacOS und Programme intern installieren will und den Rest auf die externe TB3 SSD...wie groß sollte dann die interne SSD sein, damit es entspannt bleibt?
    Danke
    Der Dingens
     
  12. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    388
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Meine persönliche Erfahrung/Präferenz ist mindestens 256GB - da ich in der Regel doch dazu neige die User-Ordner nicht auszulagern. Wenn man dann ein paar iPhone-/iPad-Backups macht, dazu noch ein paar Dateien in den normalen User-Ordnern und die 128GB können schon ziemlich eng werden.
     
  13. Dingens

    Dingens Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    25.03.2007
    Jau. Ist eher die Frage ob 512 oder 256...
     
  14. tomric

    tomric Mitglied

    Beiträge:
    2.491
    Zustimmungen:
    991
    Mitglied seit:
    13.09.2003
    Je nach Nutzung können 500 intern entspannender sein... aber der Aufpreis ist einfach krass und der Durchschnittsanwender dürfte mit 250 hinkommen.
     
  15. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    692
    Zustimmungen:
    388
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Naja, im Prinzip musst du wissen ob dir 256GB dauerhaft bei einem stationären Rechner reichen oder ob dir 512GB dauerhaft reichen. Habe hier knapp 6TB SSDs verbaut und für mich wäre daher die Lösung 256GB von Apple und 1-2TB auf einer externen SSD in einem TB3-Gehäuse eher akzeptabel. Aufpreis der 2TB in TB3-Gehäuse wäre geringfügig höher als die 512GB Variante von Apple.
     
  16. Dingens

    Dingens Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    25.03.2007
    Ja, das ist halt genau die Frage. Ich habe keine Erfahrung mit MacOS und was wie reicht.
    Die Hauptdaten lägen dann ja außerhalb (Fotos, Dokumente, Dropbox etc.)
    Grüße
    Der Dingens
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...