iMac streikt

ErnstG. Schmidt

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
2
Ich benutze seit Beginn dieses Jahres mit Vergnügen einen MacBook (auch jetzt), habe aber noch Dateien auf meinem alten iMac (OS9.3), den ich bei Bedarf einschalten möchte. Außerdem will ich gerne den iMac meiner Frau vermachen, damit sie (die Computerskeptikerin) ungestört üben kann. Dieses Arrangement funktionierte bis vor etwa einem viertel Jahr. Plötzlich reagierte der iMac nicht mehr. Er läßt sich nicht mehr einschalten. Es ist als ob eine Sicherung durchgebrannt wäre. Ich habe natürlich Netzkabel und -stecker überprüft und sogar durchgemessen.
Kann es sein, daß das Netzteil des Computers den Geist aufgegeben hat evtl. durch Hitzeeinwirkung (Sonne) ?
Wie kommt man ggf. daran bzw. wie kann man den Mac überhaupt öffnen?
ob mir da jemand einenTipp geben kann?
Ernst G. Schmidt
 

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.291
Moin und Willkommen im Forum,

ja kann das Netzteil sein, aber auch das Board. Das ist bei diesen alten Macs leider nicht ungewöhnlich. :(

Gruß Th.
 

t_h_o_m_a_s

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.05.2003
Beiträge
13.291
zum öffnen, ist es ein Schubladen oder Slot In Modell?
 

ErnstG. Schmidt

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
20.09.2007
Beiträge
2
Es ist das "kugelförmige" Modell, gekauft 2000, inzwischen upgedated und mit neuer Festplatte versehen. Man kann an der Unterseite 4 Schrauben lösen. Dann hängt die Gehäusehälfte vorne noch fest.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.465
Pram Batterie könnte auch ein Grund sein.
 

jeordylaforge

Mitglied
Mitglied seit
31.05.2006
Beiträge
176
Man kann an der Unterseite 4 Schrauben lösen. Dann hängt die Gehäusehälfte vorne noch fest.
Ebenfalls wilkommen im Forum!

Weiss jetzt nicht mehr genau wieviele Schrauben es sind, wenn sich die Unterseite des iMacs jedoch schon klappen lässt, müssten alle Schrauben ab sein. Dann muss man diese nur noch mit ein wenig Gefühl und vorsichtigem Probieren lösen.

Das Mainboard ist U-förmig, das netzteil befindet sich an einer der Endstücke. Daran kann man (und sollte) nicht viel reparieren würde ich sagen.

Es gibt noch eine Menge Gründe warum der Kleine streiken könnte, PRAM Reset ist immer gut.

Auf der Apple Seite gibt es sicher Dokumentation dazu.

Viele Grüße,
Jeordy
 

Lukas the brain

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.603
Pram Batterie würde ich nicht sagen.

Entweder Netzteil oder Board. Ich würde bei beiden Vorsichtig sein und nicht viel rumfummeln. Da kann echt leicht was kaputt machen (sprech aus Erfahrung).
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Anscheinend hat der Mac das Zeitliche gesegnet.
Da passiert bei den einen Modellen früher, bei den anderen später.
Ob sich eine Reparatur lohnt, musst Du allein entscheiden. An Deiner Stelle würd ich mich doch an einen Händler des Vertrauens wenden, da wir hier wenig mehr machen können als spekulieren. Lass ihn Anschauen, besteh auf nen Kostenvoranschlag.

Gute Nachricht: Die Daten der HD sind nicht futsch. Bau sie (die HD) aus, pack sie in ein externes Gehäuse, und Du wirst den Platteninhalt lesen können.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.465
zur Pram Batterie, das ist bei mir so drin, wenn ich G3 iMac und nicht starten höre, habe derer 2 und der eine ist eine zickige Diva, frass nicht jeden Ram Riegel( zum Glückt mochte der andere den) und ging von heute auf Morgen nicht mehr einzuschalten(dazu muß ich sagen, das meine Rechner durchweg nur den Ruhezustand kennen und ein Neustart ist daher immer eine feierliche, weil Seltene Angelegenheit ) und da haben wir dann Netzteil, Board im Verdacht gehabt, ein Freund brachte uns dann aus eigener Erfahrung auf die Pram Batterie und siehe da, ausgewechselt, das alte Ding war nach 6 Jahren leer oder defekt, danach war Zicke wieder pflegeleicht.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.244
Habe leider mit dem Knuddel die andere Erfahrung gemacht. PRAM Batterie getauscht, weil er nicht mehr starten wollte, aber es war das Mainboard (9 Monate nach Ablauf der Garantie…). Reparatur sollte 1/3 des Neupreises kosten, es wurde dann aber doch lieber der "Lampen iMac" …
Übrigens der Einzige Mac in über 15 Jahren der bei uns im Haus kaputt ging!
Sogar ein CX lief nach 10 Jahren noch.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.465
Ja, ich hatte da Schwein, denn denn die paar Euronen für die Batterie waren auf jeden Fall verträglich, ich sah schon die Scheine beim kaputten Mainboard/Netzteil aus meinen Taschen fliegen.
Ich meinte eigentlich auch nur, das auch eine leere Pram Batterie den Start verhindern kann.
 
Oben