iMAC / Kabel Netzwerk / FI Schutzschalter fliegt ... !

tobmoc

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
01.04.2008
Beiträge
2
Hallo Freunde,

jetzt brauch ich mal einen Tipp.

Wir haben inne Firma die Tage schönes CAT 7 Kabel verlegt, weil WLAN ist uns zulangsam. Wie gelernt alles richtig angeschloßen und mit der Großen Fluke jeden Port durchgemessen. Soll ja GigBit ETH laufen. Alle Ports sind Fehlerfrei.

Wie im Basiskurs "Kabel werfen" gelert, haben wir das Patchpanel und den Schrank geerdet. Zuerst über die Heizungsrohre (Klemme). Als der Fehler auftrat haben wir direkt den Verteilerkasten angegangen, weil wir an ein Potentialungleichgewicht gedacht haben.

Der Fehler ist eigentlich recht einfach. Schliesse ich einen der beiden iMacs an das Netzwerk an fliegt innerhalb von 20 sec der FI Schutzschalter (0,03er). Schliesse ich den Zweiten parallel an, gehts noch schneller. Den gleichen Effekt habe ich beim AitPort Express. Wobei die Macs nicht eingeschaltet sein müssen (Steckdosen anschluß reicht)!!!!!

Heisst ist ein Apple Produkt am Netzwerk angeschloßen fliegt der FI.

Folgendes haben wir getestet.

1. Alle Macs über WLAN, geht alles (keine Option!)
2. Macs über ETH, FI fliegt.
3. Erdung entfernt, alles geht, am Patchpanel "kribelt" es in den Fingern.
4. Linksys Router zwischen die Macs, geht (keine Option, da ich nicht für jeden Mac erst nen HUB oder nen Router kaufen werde)
5. Kabelwege geprüft, keines der Kabel ist kaputt oder so, Kabelummantelungen heile, Keine Doppeldosen (ETH/Strom) verbaut

So .... was mach ich jetzt? Die Teile anzünden ist keine Option da sonst jemand echt böse wird. Windows Rechner darf nur ich benutzen, die anderen haben die Macs zu nehmen ;) Ich könnte natürlich auch nen Techniker von Gravis nen bissel verkloppen (da ist mir gerade nach) ;)

Im ersnt, hat einer eine Idee? Wenn jemand aus Dortmund kommt und ne Idee hat, kann er gerne rum kommen.

Grüße
Michael
 

le_petz

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.04.2007
Beiträge
3.285
Um den Fehler einzugrenzen könnte man einen Mac doch per 10-Meter-Netzwerkkabel direkt am Hub anschliessen.
Werden immer die gleichen Netzwerkdosen benutzt? Mit nem langen Kabel könnte man doch vom Mac auch mal zu einer anderen Dose gehen.
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Wenn der FI-Schalter in der Form fliegt, wie Du es schilderst und nachdem, was Du in Sachen Erdung da beschreibst, ist es höchste Zeiz, ein qualifizierten Elektriker zu Rate zu ziehen.

Alles andere wäre IMHO fahrlässiges Herumspielen mit Sachwerten; ggf. sogar mit Menschenleben.


MfG, Peter
 

NoVisper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.03.2010
Beiträge
8.435
Wenn der FI-Schalter in der Form fliegt, wie Du es schilderst und nachdem, was Du in Sachen Erdung da beschreibst, ist es höchste Zeiz, ein qualifizierten Elektriker zu Rate zu ziehen.

Alles andere wäre IMHO fahrlässiges Herumspielen mit Sachwerten; ggf. sogar mit Menschenleben.


MfG, Peter
:clap::upten:
 

Hightower997

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2012
Beiträge
254
3. Erdung entfernt, alles geht, am Patchpanel "kribelt" es in den Fingern.

Grüße
Michael
Jetzt überleg mal,was macht ein FI,und wann fliegt er!?!

Bist du Elektriker wahrscheinlich nicht,dann unterstütze ich das hier auch nicht weiter!!
 

tobmoc

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
01.04.2008
Beiträge
2
oi das ging aber schnell!

@Le petz: Haben wir schon, gleicher Fehler! Ich werde aber dennoch das Patchfeld noch mal sichten/testen. Die Dosen sind getest, alles grün! Also noch mal alles durch sehen ;(

@NoVisper: .....! mmhhh Ja sehr Hilfreich! Danke! ....!

@Dupree: Recht hast du! Das Schlimme ist nur das Pitti (Mithäftling im Büro) Staatlich...bla Informationstechniker is und ich Medizingerätetechniker .. was noch viel schlimmer ist das unsere Diagnose von einem e-Meister bestätigt wurde. Wir wissen ja was wir tun .... zum heulen! Ich weiss ;)
Dennoch werde ich nach dem ich mit Apple mal direkt gesprochen habe und die mir was von Fehlerhaftern USB Geräten (wir haben keine!?) erzählten, das ganze noch mal ausseinander nehmen. Denn irgendwo her muss die Spannung ja kommen. Für eine Induktion ist das zuviel ... denn wir haben hier nur ein V220 Netz, nichts weiter .. kein Dreh oder sonst Starkstrom ...

Naja .... ! Morgen mehr, ich muss jetzt weiter arbeiten :(

Gruß
Michael
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Dann soll sich der E-Meister kümmern.

Der hat 1. (hoffentlich) die Erfahrung und die nötigen Gerätschaften, um den Fehler zu finden und 2. eine Versicherung für den Fall, das doch etwas schief geht.

(2.) ist eigentlich selbstverständlich bzw. eigentlich Voraussetzung, um den Beruf überhaupt ausüben zu dürfen (Berufshaftpflicht). Es gab wohl in den letzten Jahren auch vermehrt Fälle, wo keine Versicherung vorlag, weil der V.-pflichtige sich die Kosten sparen wollte (oder leider) musste.

Jedenfalls denke ich, ihr habt (1.) nicht oder zumindest nicht in ausreichendem Maß und deshalb lasst den Fachmann 'ran.

Denn falls ihr es noch nicht wisst, lasst es Euch gesagt sein: Spätestens bei Geld hört jede Freundschaft, sei sie auch noch so innig, schlagartig auf!


MfG, Peter
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.681
>Zuerst über die Heizungsrohre (Klemme).

Das ist nicht nur falsch, sondern fachlich Inkompetent und so auch verboten.

>Der Fehler ist eigentlich recht einfach. Schliesse ich einen der beiden iMacs an das Netzwerk an fliegt innerhalb von 20 sec der FI Schutzschalter

Der Fehler ist vermutlich eine beschissene Elektroinstallation. Punkt.

>(0,03er).

Das ist Standard.

Wenn es irgend wo "Kribbelt" ist keine Erdung vorhanden. Punkt.
Es kann auch ein Netzteil defekt sein. Schließe ich aber nach der Beschreibung zu 98% aus.

Eine Sicherung = eine Phase, ein Null. Das ist die Laufrichtung. Abweichungen duldet der FI nicht.
Es wird auch die Summe auf dem Null gemessen, stimmt das nicht mit dem überein
was über den Außenleiter gezogen wird -> Klick/ Aus

>Den gleichen Effekt habe ich beim AitPort Express. Wobei die Macs nicht eingeschaltet sein müssen

Es können unmöglich alle Geräte defekte Netzteile haben...
Es ist eher so das die Steckdosen, der Null falsch angeschlossen wurde und eventuell gar keine richtige Erde vorhanden ist.

Das ist Lebensgefährlich.

Wird dieser Müll auch noch über die Abschirmung der Netzwerkkabel verschleppt, kannst du
eigentlich noch froh sein das deine Computer noch nicht zerstört wurden.


Beauftrage einen kompetenten Elektriker!
 
Oben