iMac ist sehr langsam; was tun statt clean install?

N

NasowasBlödes

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
12
iMac von 2011 ist "langsam". Festplatte ist HDD, 96 % in Ordnung laut DiscDrive. Aktivitätsanzeige zeigt 4-8 % Last. Wo kann ich schauen und korrigieren? Habe einen clean install des Macs mit Sierra erwogen, bin aber unschlüssig, weil eine Creative Suite von Adobe drauf ist und (noch) läuft und ich grosse Bedenken habe, ob ich diese erneut problemlos installieren kann.

Gibt es Ratschläge, wo am ehesten zu suchen? Bin bereit auszumisten, nur weiss ich nicht wie genau.
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.727
Punkte Reaktionen
8.969
96 % in Ordnung laut DiscDrive.

das bedeutet dann wohl, dass vermehrt Fehler auftreten. Eine Fehlerkategorie ist, dass I/O-Error auftreten, die den Festplattenzugriff, drastisch, also eben richtig drastisch verlangsamen, was du dann als Benutzer auch merkst.

Einzig sinnvolle Lösung: Sicherstellen, dass du ein vollständiges Backup hast, dann im iMac die HDD austauschen und das Backup wieder einspielen. Wenn du es nicht selbst machen kannst oder willst, investiere das Geld bei einem professionellen Dienstleister.

Alles andere ist wie täglich Roulette mit Höchsteinsatz spielen. Die Bank gewinnt immer oder hier: deine HDD wird den Geist aufgeben, definitiv. Du wirst nur nie wissen, wann genau. Also repsektiere die Warnzeichen und handle.

Wenn dir natürlich deine Daten wenig bis nichts wert sind, nutze den Mac einfach weiter.
 
Schiffversenker

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Dabei seit
25.06.2012
Beiträge
14.377
Punkte Reaktionen
6.315
Na ja, da kann man schon einiges nachschauen.

Wieviel Platz ist denn auf der Platte frei?
Wie hoch ist der Swap?
Ob 96% okay sind bei einer Festplatte oder ein Hinweis auf einen baldigen Tod - nach elf Jahren durchaus möglich - , kann ich nicht beurteilen, ein Wechsel auf eine SSD würde natürlich einen enormen Tempozuwachs bringen - allerdings blieben die softwareseitigen Bremser dann immer noch drauf, also es würde schneller aber nicht so schnell wie möglich.

Lade mal EtreCheck, lass es - mit Festplattenvollzugriff! - laufen und poste das Ergebnis hier - in codeTags bitte! - da wird sicher jemandem einiges auffallen. Veraltete Extensions zum Beispiel.
Ich würde aber auf jeden Fall auf High Sierra aktualisieren. Vorher wegen Adobe erkundigen, aber was auf sierra läuft läuft eigentlich auch auf High Sierra.


Edit: Lies lisanets Post und vergiß meinen weitestgehend.
 
N

NasowasBlödes

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
12
Danke lisanet und Schiffversenker für die Antworten.

Ich habe es befürchtet... . Gut, die Daten sind kein Problem, habe Time Machine Backup und 2 x die HD geklont. Aber: Vor 1 1/2 Jahren die Graphikkarte gegen eine gebrauchte tauschen lassen, dabei noch den wohl CPU Ventilator gewechselt. Kostenpunkt rund 450 Euro. Lass ich jetzt eine SSD fachmännisch einbauen, kostet das knapp 300 Euro.
Kann man SSD bei einem iMac 27 von 2011 selbst einbauen ohne Lüfterprobleme?

Kann sich das lohnen oder sollte man lieber den Stecker ziehen rsp. warten, bis er von selbst aufgibt? 11 Jahre ist wohl eher end of life. Oder täusche ich mich?
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.727
Punkte Reaktionen
8.969
11 Jahre ist wohl eher end of life. Oder täusche ich mich?

Das kannst nur du für dich entscheiden.

Aus Apples Sicht wird dein Gerät nicht mehr unterstützt.

Ich persönlich wechsle meine Geräte nach 3 - 5 Jahren aus. Da kriege ich noch einen für mich vernünftigen Preis und ich habe immmer unterstützte Geräte. Das ist aber eben mein persönliches Vorgehen und nicht übertragbar auf andere.
 
N

NasowasBlödes

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
12
SSD tauschen ist wohl einzig sichere Option.

Auch eine Möglichkeit ist abwarten, fleissig Backup machen und wenn er ausfällt einen neuen Mac zulegen.
 
lisanet

lisanet

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.12.2006
Beiträge
7.727
Punkte Reaktionen
8.969
Was würdest denn Du tun lisanet an meiner Stelle?

Das habe ich versucht dir zu schreiben.

Ich würde einen Rechner maximal 3 - 5 Jahre nutzen und dann gegen ein aktuelles Modell tauschen. Warum: weil ich dann eben nach weiteren 2 -3 Jahren nicht in die ganzen "Fallen" laufe wie: aktuelle Software läuft nicht mehr, Umstellungen auf neue Systeme sind große Sprünge mit vielen Risken, Sicherheitsupdates gibt es nicht mehr für solch alte Systeme.

ABER: das ist meine Art. Ich kann und will es mir auch finanziell leisten. Es ist absolut okay und rundum gleichberechtigt zu meiner Vorgehensweise, wenn du das anders siehst.
 
N

NasowasBlödes

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
12
Du siehst das absolut richtig. Der Königsweg ist ein Gerätetausch alle 3-5 Jahre. Keine Probleme, Immer abgedeckt mit Service. Preis beim Verkauf noch im Rahmen.
Der Bauernweg ist die Kisten bis zum Lebensende zu betreiben. Vielleicht etwas billiger, aber bestimmt kostet das dafür viel mehr Zeit.
Zeit gegen Geld.
Gute Nacht!
 
R

ruerueka

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
2.086
Punkte Reaktionen
647
@NasowasBlödes Der iMac 2011 hat 2 Thunderbolt-Anschlüsse und einen Firewire 800-Anschluss.
Du kannst da eine externe SSD anhängen, die Kolleginnen und Kollegen hier können dir sicher eine Empfehlung geben, welche es sein sollte, denn aufgrund des Alters deines Rechners kann es eine günstige, eher langsame SSD sein. Dann musst du die Kiste nicht aufschrauben und bist immer noch hinreichend schnell unterwegs.

Das Austauschen der Festplatte gegen eine SSD geht natürlich auch, wäre mir persönlich aber zu fummelig, es gibt eine schön bebilderte Anleitung hier: https://de.ifixit.com/Anleitung/iMac+Intel+215-Inch+EMC+2428+Festplatte+tauschen/5954
 
oneOeight

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
67.759
Punkte Reaktionen
16.177
Beachte das andere Thema des TE.
Er hat ein CalDigit Thunderbolt Dock mit USB 3.
Da funktioniert die externe SSD nicht dran, daher die Überlegung, die intern zu setzen.
 
Chrissi1967

Chrissi1967

Mitglied
Dabei seit
08.10.2017
Beiträge
543
Punkte Reaktionen
385
Das habe ich versucht dir zu schreiben.

Ich würde einen Rechner maximal 3 - 5 Jahre nutzen und dann gegen ein aktuelles Modell tauschen. Warum: weil ich dann eben nach weiteren 2 -3 Jahren nicht in die ganzen "Fallen" laufe wie: aktuelle Software läuft nicht mehr, Umstellungen auf neue Systeme sind große Sprünge mit vielen Risken, Sicherheitsupdates gibt es nicht mehr für solch alte Systeme.

ABER: das ist meine Art. Ich kann und will es mir auch finanziell leisten. Es ist absolut okay und rundum gleichberechtigt zu meiner Vorgehensweise, wenn du das anders siehst.


ich sehe das ähnlich... Ist halt genauso wie beim Auto, irgendwann lohnen sich Reparaturen nicht mehr, natürlich kann man einen Defekt reparieren... aber wenig später kommt ein weiterer u.s.w....

Ein Tausch alle 4- 5 Jahre des Mac halte ich auch für sinnvoll. Ich rechne immer so: wenn ich ein MacBook was 2.500,00 Euro gekostet hat nutze, kostet mich der Wechsel monatlich 40-50 Euronen..... Einfach monatlich sparen, dann tut es beim Wechsel auch nicht weh... Musst Dir keine Gedanken machen, über Defekte, oder dass der Rechner zu langsam wird und erfreust Dich auch immer an einem modernen Rechner, der auch noch von Apple unterstützt wird.
Beim Auto macht man das ja auch ähnlich.....


P.S: Natürlich kritisiere ich auf höchste die Politik von Apple, dass bei neueren Geräten nichts ausgetauscht und aufgerüstet werden kann !
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ruerueka

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2004
Beiträge
2.086
Punkte Reaktionen
647
Beachte das andere Thema des TE.
Er hat ein CalDigit Thunderbolt Dock mit USB 3.
Da funktioniert die externe SSD nicht dran, daher die Überlegung, die intern zu setzen.
Ich würde sie ja auch direkt dranhängen - irgend einen Kompromiss muss man machen, wenn man so alte Kisten weiter betreiben möchte, sich das selbst schrauben nicht zutraut und der Servicepartner aufgrund des Gerätealters eigentlich zu teuer ist.
 
Q

Qantas

Mitglied
Dabei seit
14.10.2022
Beiträge
297
Punkte Reaktionen
57
Du siehst das absolut richtig. Der Königsweg ist ein Gerätetausch alle 3-5 Jahre. Keine Probleme, Immer abgedeckt mit Service. Preis beim Verkauf noch im Rahmen.
Der Bauernweg ist die Kisten bis zum Lebensende zu betreiben. Vielleicht etwas billiger, aber bestimmt kostet das dafür viel mehr Zeit.
Zeit gegen Geld.
Gute Nacht!
SSD selbst einbauen, Anleitungen über YT. Habe auch so ein Gerät G500s von Lenovo, I5, 2012 und schon lange mit einer SSD. Halt Linux und keine Apple Welt. Ist gerade online. Das Gerät ist etwa 50 Euro Wert, dürfte bei dem iMac 2011 das gleiche sein. Wollte mal verschenken, die Leistung ist aber immer noch mehr als vergleichbare neuen um die 500 Euro. Die SSD, Markenware, wie Transcend 1TB, kosten unter 60 Euro.
 
N

NasowasBlödes

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
12
Finanziell vertretbare - mind. prüfbare - Option ist der Selbsteinbau einer SSD. Da hält sich das Engagement in überschaubaren Grenzen.
Wusste nicht, dass SSD für 1 TB unter 60 Euro, dazu Werkzeug um Mac zu öffnen, um die 100 Euro das Ganze.
Und offensichtlich ein Selbsteinbau machbar auch für "Laien".

Danke für die wertvollen Tipps!
 
Chrissi1967

Chrissi1967

Mitglied
Dabei seit
08.10.2017
Beiträge
543
Punkte Reaktionen
385
Finanziell vertretbare - mind. prüfbare - Option ist der Selbsteinbau einer SSD. Da hält sich das Engagement in überschaubaren Grenzen.
Wusste nicht, dass SSD für 1 TB unter 60 Euro, dazu Werkzeug um Mac zu öffnen, um die 100 Euro das Ganze.
Und offensichtlich ein Selbsteinbau machbar auch für "Laien".

Danke für die wertvollen Tipps!

das kannst ja dann in 10 Jahren mal mit einem M1 oder M2 MacBook aus dem Jahre 2021/2022 versuchen....:rolleyes:;)
 
P

pbro

Mitglied
Dabei seit
28.06.2014
Beiträge
313
Punkte Reaktionen
256
Neben dem Tausch der HD gegen eine SSD würde ich noch den RAM aufrüsten, falls weniger als 16 GB drin sein sollten.
 
Herr Patschulke

Herr Patschulke

Mitglied
Dabei seit
02.01.2009
Beiträge
119
Punkte Reaktionen
8
Hatte das letztens auch, HDD sei laut DiscDrive zu 94 % in Ordnung. Der iMac 2013 war aber endlos langsam. Habe es gewagt, das verklebte Ding aufzumachen, SSD rein, mithilfe der ifixit Anleitung und der Mac rennt unter Monetary wie sau (im Vergleich zu vorher)... kann nur dazu raten.
 
N

NasowasBlödes

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
19.08.2022
Beiträge
29
Punkte Reaktionen
12
Danke für die Rückmeldung. Das macht Mut!
 
RIN67630

RIN67630

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2021
Beiträge
3.542
Punkte Reaktionen
1.491
Er hat ein CalDigit Thunderbolt Dock mit USB 3.
Da funktioniert die externe SSD nicht dran, daher die Überlegung, die intern zu setzen.
Extern ginge nur LaCie Thunderbolt oder den (selten gewordene) Seagate Thunderbolt SATA Adapter.
Die Thunderbolt Docks ermöglichen kein Boot.
Ansonsten war das Öffen bei diesen Jahrgänge nicht so schwierig.
 

Ähnliche Themen

Oben