iMac G5 laaaaggggt gefühlsmäßig bei Arbeit mit der Mouse

metty

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.11.2004
Beiträge
200
Hallo,

ich habe jetzt seit 2 Wochen meinen iMAC G5 und mir gefällt das Design und einfach die ganze Machart. Er arbeitet auch schön schnell, sprich Programme usw. sind sehr schnell da und auch sonst muss man viel machen, das er mal ausgelastet ist. Aber dennoch hab ich ein Problem. Wenn ich mit der Mouse arbeite, kommt bei mir immer so ein schwammiges Gefühl auf. Ich habe die Mouse schon auf die schnellstmögliche Geschwindigkeit gestellt, aber trotzdem fühlt es sich immer noch sehr komisch an.

Wenn man es mal so vergleichen will, fühlt sich die Mouse nicht an wie ein starrer Zeigestab, der alle Bewegen 1:1 umsetzt, sondern die Mouse fühlt sich an wie ein "Gummizeigestab". Die Mouse verhält sich so, wie früher bei Linux, wo die Umsetzung auch nicht ganz so 1:1 war. Momentan habe ich die beim iMAC beiliegende 1-Tastenmouse dran. Ändert sich was, wenn ich z.B. eine Mouse von Logitech anschließe? Ich kann zwar damit arbeiten, aber es sollte doch etwas besser gehen (hoffe ich).

Danke fürs lesen und eure Antworten... :D


P.S.

iMac ist der 1.6 GHz 17" mit 768 MB RAM
 
Zuletzt bearbeitet:

MarkusNied

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2003
Beiträge
1.144
ich weiß jetzt nicht mehr ob sich was ändert wenn man eine andere maus als die apple anschließt, aber man gewöhnt sich an die bewegungsart der maus schnell und dann möchte man gar nicht mehr mit der maus an einem windows rechner arbeiten
 

norbi

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2003
Beiträge
3.516
Die Maus läuft auf dem Mac "weicher". Du wirst Dich schnell dran gewöhnen.

Umgekehrt finde ich die Maus unter Windows viel zu "sprunghaft".

No.
 
L

Lynhirr

In der Sache ist mir bisher nichts aufgefallen. Hier auch iMac G5. Ich nutze allerdings eine M$-Maus mit einem Treiber, der die Maus recht flott macht.

Ich arbeite im Büro mit Windows. Mir ist bislang kein Unterschied aufgefallen :rolleyes:
 

avalon

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2003
Beiträge
28.458
Sitze auch gerade am iMac (von einer Kundin) und die Apple BT Maus läuft rund und satt und schnell wie die beim PB.

Da gibst es nix auszusetzen und die Geschw. steht nicht mal auf max. sonder auf ca. 80%
 

bunfi

Mitglied
Registriert
08.04.2003
Beiträge
304
das ist bei OSX ganz normal. die ersten paar tage hatte ich auch das gefühl, dass der mauszeiger irgendwie gummiartig ist, aber nach einer weile hat sich das gefühl gelegt. ist echt gewöhnungssache.
 

nicolas

Mitglied
Registriert
16.05.2003
Beiträge
968
das ist die mausgeschleunigung. im grunde genommen viel praktischer als es eine 1:1 bewegungsumsetzung wäre. denn so ist man in der lage mit dem zeiger große strecken zu überbrücken (schnelle bewegung) und gleichzeitig pixelgenau zu arbeiten.

ps.: mit usb override kann man das auch ausschalten, wenn man unbedingt will
 

elastico

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2004
Beiträge
5.156
diese Beschleunigung gibt es bei Windows auch (je nach Maustreiber mal besser oder schlechter zu justieren)

Mich hat das genervt und ich habe es deaktiviert. Gut zu wissen, dass man es beim Mac auch abschalten kann. Ist aber eine reine "Gefühlssache" - der eine mag es, der andere nicht
 

flippidu

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2003
Beiträge
2.699
@metty
Schau mal bei Versiontracker nach dem Programm Mousezoom. Da kannst Du die Beschleunigung zusätzlich hochdrehen.
 

hulahub

Mitglied
Registriert
18.12.2004
Beiträge
106
Also ich hab auch einen iMac G5 und die Maus is was lahm und auch unpräzise.
Ich habe die Apple Bluetooth version. Wenn ich meine alte MS Maus per USB dran stecke wird das ganze gleich viel besser....

stört mich schon irgendwie... hat man ne BT maus und nutzt die Kabelmaus von MS :D
 

elastico

Aktives Mitglied
Registriert
25.08.2004
Beiträge
5.156
Funkmäuse sprechen übrigens prinzipbedingt später an! zum zocken taugen die mal nix und auch bei der Arbeit bemerkt man es. Hat was mit der Frequenz zu tun in der die Daten geschickt werden - ist aber in jedem Fall langsamer als ein Kabel
 

ricky2000

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2003
Beiträge
4.744
Lynhirr schrieb:
In der Sache ist mir bisher nichts aufgefallen. Hier auch iMac G5. Ich nutze allerdings eine M$-Maus mit einem Treiber, der die Maus recht flott macht.

Ich arbeite im Büro mit Windows. Mir ist bislang kein Unterschied aufgefallen :rolleyes:

Die Microsoftmaustreiber für OS X haben auch keine Maubeschleunigung, bzw. sie ist deaktiviert.

gruß
 

Plant the Seed!

Mitglied
Registriert
23.05.2004
Beiträge
109
Habe auch seit kurzem einen iMac G5 (mein erster Mac) und empfand aehnliches.
Ich stimme meinen Vorrednern aber zu, dass das eine Gewoehnungssache ist.
Bisher war ich total auf eine moeglichst direkte Zeigerbewegung fixiert, aber die mit der BT Maus unter OS X ist auch in Ordnung - halt anders.
Zum Zocken koennte ich mir das allerdings nicht so vorstellen.

Habe soeben mal meine Intellimouse Explorer angeschlossen, wurde sofort erkannt auch Scrollwheel funktioniert. Ist aber auch etwas schwammig. Habe aber im Moment auch 99% CPU Auslastung (transcodiere nen Film). Werde es nachher nochmal testen.

enjoy 2005!
 

marti

Aktives Mitglied
Registriert
27.03.2004
Beiträge
3.650
metty schrieb:
Hallo,

ich habe jetzt seit 2 Wochen meinen iMAC G5 und mir gefällt das Design und einfach die ganze Machart. Er arbeitet auch schön schnell, sprich Programme usw. sind sehr schnell da und auch sonst muss man viel machen, das er mal ausgelastet ist. Aber dennoch hab ich ein Problem. Wenn ich mit der Mouse arbeite, kommt bei mir immer so ein schwammiges Gefühl auf. Ich habe die Mouse schon auf die schnellstmögliche Geschwindigkeit gestellt, aber trotzdem fühlt es sich immer noch sehr komisch an.

Wenn man es mal so vergleichen will, fühlt sich die Mouse nicht an wie ein starrer Zeigestab, der alle Bewegen 1:1 umsetzt, sondern die Mouse fühlt sich an wie ein "Gummizeigestab". Die Mouse verhält sich so, wie früher bei Linux, wo die Umsetzung auch nicht ganz so 1:1 war. Momentan habe ich die beim iMAC beiliegende 1-Tastenmouse dran. Ändert sich was, wenn ich z.B. eine Mouse von Logitech anschließe? Ich kann zwar damit arbeiten, aber es sollte doch etwas besser gehen (hoffe ich).

Danke fürs lesen und eure Antworten... :D


P.S.

iMac ist der 1.6 GHz 17" mit 768 MB RAM

Hallo
Hatte nach meinem Umstieg genau das gleiche Gefühl wie Du. Alles super, bis auf die Maus, irgendwie gummiartig und langsam. Ich konnte mich auch nie daran gewöhnen (wohl zu lange an Windows-PC's gearbeitet) und habe eine Logitech Maus gekauft. Damit war es für mich besser.

Letzte Woche habe ich dann eine MacMice Maus gekauft und Wow endlich wieder das gewohnte 'PC-Feeling (sorry für den Ausdruck), die Maus ist superschnell, sehr angenehm und das Scrollrad einfach genial.

Gruss
Marti
 

ricky2000

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2003
Beiträge
4.744
Wie gesagt: wens stört, der soll sich einfach nen anderen USB-Treiber besorgen.
Gruß
 

altobelly

Aktives Mitglied
Registriert
19.12.2004
Beiträge
1.352
Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich schaff es einfach nicht, mich daran zu gewöhnen keine rechte Maustaste zu haben. Ich habe überall Logitech Mäuse, wegen dem "schwammigen" Gefühl von dem ihr redet.. Das Gefühl ist anders, das stimmt.. aber wirklich einen Unterschied kann ich nicht feststellen.
 

mobis.fr

Aktives Mitglied
Registriert
28.01.2004
Beiträge
1.052
elastico schrieb:
Funkmäuse sprechen übrigens prinzipbedingt später an! zum zocken taugen die mal nix und auch bei der Arbeit bemerkt man es. Hat was mit der Frequenz zu tun in der die Daten geschickt werden - ist aber in jedem Fall langsamer als ein Kabel

naja ich hab seit jahren ne billig funkmaus und das kann ich nich bestätigen. :o

aber zum thema
hat mich am anfang bei meinem pb auch gestört, aber jetzt hab ich mich dran gewöhnt.
 

Pauermäck

Mitglied
Registriert
22.11.2003
Beiträge
617
komischerweise hatte ich das selbe phänomen auf meinem alten g3, allerdings mit einer logitech-mouse. seit ich die orig. apple-mouse besitze läuft alles flüssiger.
 

ricky2000

Aktives Mitglied
Registriert
20.10.2003
Beiträge
4.744
Ich weiss nur, dass die Applemouse (meine ist von Logitech) sehr empfindlich auf die Oberfläche reagiert. Das nervt total. Auf dem gemaserten Furnier meines Schreibtisches (mit Kratzern) macht der Zeiger manchmal üble Sprünge oder ist bei feinen Bewegungen unpräzise. Da ist die Microsoft optical Wheel Mouse viel besser, die hat noch nie einen Sprung gemacht.

Gruß
 
A

abgemeldeter Benutzer

metty schrieb:
Wenn man es mal so vergleichen will, fühlt sich die Mouse nicht an wie ein starrer Zeigestab, der alle Bewegen 1:1 umsetzt, sondern die Mouse fühlt sich an wie ein "Gummizeigestab".
Das Gegenteil ist der Fall. Die Maus setzt die Bewegungen 1:1 um, die GUI-Elemente kleben aber nicht fest am Mauszeiger.
Bei Windows ist es umgekehrt, das bleibt die Mauszeiger genau auf der gleichen Stelle des bewegten GUI-Elements, und bewegt sich mal langsame und mal schneller, je nachdem, wie die Grafikkarte mit dem Zeichnen nachkommt.
Dein Gummigefühl kommt nur auf, wenn Du die Position des Mauszeigers nicht absolut siehst, sondern relativ zu den GUI-Elementen.
 
Oben