IMac Bj 2009 /// Blinkendes Fragezeichen beim Start

T

ThorstenSven76

Registriert
Thread Starter
Dabei seit
21.02.2022
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

haben einen recht alten IMac. Dieser hat beim Hochfahren immer wieder gesponnen. Es kam immer das Blinkende Fragezeichen. Wenn ich den Mac ausgeschaltet habe ging es meistens wieder.
Inzwischen startet er gar nicht mehr - es kommt immer nur noch das Blinkende Fragezeichen.

Mit Time Machine habe ich vorher ein Backup gemacht. Ich hoffe das hat auch geklappt. Wie sehe ich (ohne Mac) was auf der Festplatte ist.

Wenn ich nun die Festplatte an den Mac anschließe könnte ich den Mac neu aufsetzen. Habe aber Angst, das ich dabei die Daten aus Versehen auf der Festplatte lösche.

Was kann ich tun ?

LG Thorsten
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
31.320
Punkte Reaktionen
10.762
Du löschst nur daten, wenn du aktiv auf Löschen oder Partitionieren im festplattendienstprogramm klickst.
Mal eben so passiert das nicht.

Aber oft ist die festplatte hinüber, dann kannst du auch nix drüberinstallieren.
-> ssd einbauen.

Im anbetracht des alters lohnt sich das aber nur, wenn man es selber macht.
 
Froyo1952

Froyo1952

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.10.2019
Beiträge
3.500
Punkte Reaktionen
1.997
Willkommen bei MacUser!

Zu diesem Modell gehören doch noch CD`s mit dem BS. Damit schon einen Versuch unternommen?
 
controlport2

controlport2

Mitglied
Dabei seit
05.06.2009
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
31
Das wäre auch mein Tipp: mit einer Betriebssystem-CD (DVD) starten und - so denn vorhanden - ein frisches MacOS auf eine externe USB-Festplatte installieren. Hatte ich auch mal bei einem "teildefekten", wo es hieß "der läuft nicht"... tja, ohne installierte HDD konnte er es auch nicht. Wie auch immer, habe eine SSD in ein externes USB-Gehäuse gepackt, darauf installiert und davon lief der Rechner dann einwandfrei.
Wenn Du Dich also nicht traust, das Teil selbst zu öffnen, wäre das die günstigste Lösung. So kannst Du den Rechner normal booten und auch noch auf die interne (wahrscheinlich defekte) Platte zugreifen und Dir alle Daten dort runter ziehen. :)
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
31.320
Punkte Reaktionen
10.762
Naja, externe ssd… ich weiss nicht… der iMac hat nur usb2…
Für eine recovery okay, aber das reparieren und sichern der Daten dauert vermutlich ewigkeiten.

Wobei wir ja gar nicht wissen, ob die platte überhaupt einen schaden hat.
Es ist ja nur eine vermutung wegen des vermeintlichen alters und der symptome.
 
controlport2

controlport2

Mitglied
Dabei seit
05.06.2009
Beiträge
156
Punkte Reaktionen
31
Der TE hatte nach einer Möglichkeit gefragt, den iMac zu starten und Daten der (eventuell defekten) internen Platte zu sichern.
So mache ich es. Eine SSD in 120GB gibts für 18 EUR, ein externes USB-Gehäuse fur fünf.
Darf aber jeder gerne machen, wie er möchte :)
 
tocotronaut

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
31.320
Punkte Reaktionen
10.762
Hmm… eigentlich hat er ja die time machine Festplatte.

Davon kann er auch booten und das System zurückspielen.
Er kann auch die interne platte als image sichern.
(Ich frage mich bis heute warum es in der recovery keinen rudimentären finder gibt.)

Zumindest sieht man auch zu welchem zeitpunkt die letzte sicherung wirklich durchgelaufen ist.
Ohne irgendwas zu kaufen.
 
RealRusty

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
8.195
Punkte Reaktionen
5.288
Hi.
Leider wurde hier vermutlich versäumt dem Problem des Mac's rechtzeitig auf den Grund zu gehen. Ich denke auch das hier einfach die alte HDD aufgibt oder ein SATA Kabel. Bei dem Alter ist das ja sehr wahrscheinlich. Bleibt zu hoffen das das vielleicht einzige TM Backup in Ordnung ist.

Ohne einen Mac kann man auch nicht auf die TM Platte schauen. Mit einem Linux PC vielleicht.
Man könnte einfach eine Recovery/Install über TM oder die CDs machen und dann wenn alles läuft mit TM migrieren. Die Internet Recovery geht bei dem Modell noch nicht.
Trotz USB2 könnte man extern ein macOS nutzen um zu sehen was Sache ist usw..

Mit einem anderen Mac könnte man den Target Modus versuchen um an die interne HDD zu kommen. Oder man könnte eine anderes Bootmedium nutzen um die HDD dann zu checken.
 
Atad

Atad

Mitglied
Dabei seit
04.10.2003
Beiträge
575
Punkte Reaktionen
185
Willkommen bei MacUser, Thorsten,

liest Du hier noch mit?

Wenn Du Dein Problem gelöst hast, wäre es sicherlich schön – auch für andere – wenn Du hier deine Problemlösung beschreiben würdest.

Danke.

Gruß
Atad
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
42
Aufrufe
1.364
Stargate
Stargate
X
Antworten
5
Aufrufe
166
NeumannPaule
NeumannPaule
M
Antworten
21
Aufrufe
445
oneOeight
oneOeight
L
Antworten
4
Aufrufe
268
Lorenz0_0
L
gc-1
Antworten
38
Aufrufe
1.830
Macschrauber
Macschrauber
Oben