iMac 3TB Fusion Drive von High Sierra auf Mojave upgraden - gute Idee?

PatrickH96

Neues Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.01.2015
Beiträge
40
Hallo,

ich habe einen iMac Late 2013 und der läuft aktuell mit 10.3.6... ich weiß, mittlerweile gibt es ja schon macOS 11, aber ich brauche Apps, die von der neuesten OS-Version nicht mehr supported werden.

Nun hab ich gelesen, dass 10.4 noch unterstützt wird und die letzte Version ist, die noch 32-bit Apps unterstützt. Würde den iMac da nun gerne drauf aktualisieren.

Nun meine Frage: Ich mache immer aktuelle TM-Backups... wenn jetzt irgendwas widererwarten doch nicht funktioniert, kann ich dann problemlos mit dem Backup auf 10.3.6 zurück?

Wahrscheinlich wird ja das FusionDrive auf AFPS umgestellt... da kann es ja schon zu Problemen kommen, rechne ich jetzt mal mit ein... das hab ich auch mehrheitlich gelesen, gerade bei dem von mir 3TB genutzten FD soll es wohl öfter zu Problemen kommen.

Wäre nett, wenn mir jemand weiterhelfen kann, ob sich das überhaupt lohnt...

Danke und LG,
Patrick :)
 

mac_hh

Mitglied
Registriert
15.09.2006
Beiträge
548
Mojave läuft auf dem 3TB Fusion Drive noch sehr gut. Bis zu meinem Verkauf meines 27“ iMac 5K (late 2015) vor wenigen Tagen hatte ich auf ihm Mojave benutzt, Catalina ausgelassen und mit Big Sur soll wohl die Performance auf dem FD merklich nachlassen, was ich so gelesen hatte. Ich denke Big Sur ist schon deutlich mehr auf den Betrieb auf schnellen SSDs vorgesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
33.377
Lös das Fusion Drive auf, denn der SSD-Teil sollte mehr als 120 GB haben. Darauf installierst du System und Programme. Die 3 TB nimmst du dann für deine Daten.
 
Oben