IMac 27" i7 late 2009 SSD Umrüstung

FireGS

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
392
IMac 27" i7 late 2009 SSD Umrüstung. Welche SSD?

Hallo zusammen

ich möchte meinen IMac mit einer SSD erweitert. Mir sind bereits diverse Umbauanleitungen bekannt. Daher geht es nicht um den Umbau an sich, sondern um die Festplatte, die ihr hierfür empfehlen würdet. Als Voraussetzung sollte sie ca. 240 MB haben. Habe mir die Samsung 830 256 GB ausgeguckt. Taugt diese und ist sie für meinen Imac nutzbar? Welche Festplatte würdet ihr wählen?

Ich möchte nicht, wie so viele, das Laufwerk ersetzten, sondern die interne Festplatte. Meine Bilder und die Musik lager ich auf eine externe FireWire 800 Platte aus und für Time Machine will ich mein Synology NAS (über Gbit Lag angebunden) nutzen. Das sollte für die großen Datenmengen reichen.


VG

P.S. Mir ist bekannt, dass mein IMac nur Sata-II kann und ich dadurch ein Flaschenhals habe. Der Leistungsschub sollte dennoch spürbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Wenn außer Mac OS X auch Windows per Boot Camp(!) auf dem Rechner läuft oder laufen soll = Samsung 830.

Wenn auf dem Rechner ausschließlich Mac OS X läuft und auch in Zukunft nichts anderes laufen wird = Crucial m4 oder eine Intel SSD.


MfG, Peter
 

FireGS

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
392
Hallo Peter,

herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Also es läuft eigentlich nur MacOS X drauf. Habe zwar Win 7 über Fusion laufen aber nicht per Boot Camp. Die Intel SSDs habe ich mir bereits angeschaut, sind jedoch sehr teuer. Die Crucial wäre eine alternative. Was hat diese den für Vorteile gegenüber der Samsung?

VG
Gregor

edit.: Diese hier wäre preislich auf jeden Fall eine Alternative:
http://www.amazon.de/gp/product/B006MQQC0S/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=computers
 

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Was Du wählst, bleibt schlussendlich Deine Entscheidung.

Die Firmware von Samsung SSDs kann ausschließlich unter einem nativen Windows (Win-PC o. Boot Camp/Windows) mit Firmware-Updates versorgt werden.

Den SSDs von Micron/Crucial, Intel und OWC ist es egal, in welchem x86-Rechner unter welchem Betriebssystem sie laufen. Updates kommen per ISO-Image; CD davon brennen, Rechner von der CD booten, FW updaten, fertig.

Finde den Gedanken, für ein simples FW-Update aus einem iMac jedes mal die SSD ausbauen und ein Windows-BS vorhalten zu müssen, nicht gerade erregend.

Übrigens ist die m4 im Link bei Amazon viel zu teuer –> http://geizhals.de/626737


MfG, Peter
 

FireGS

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
392
Ok, danke Peter. Das ist eine Antwort mit der ich etwas anfangen kann. Dann werde ich eher zu der Crucial greifen.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

matrixyz

Neues Mitglied
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
7
Hallo Gregor,
ich habe auch am Wochenende eine SSD in meinen iMac verbaut. Es ist ein Gefühl, als ob man einen komplett neuen Rechner hat. Freu dich schonmal.
Auch "nur" per Sata II habe ich einen extremen Leistungsschub.

Ich habe allerdings meine 1TB Festplatte drin gelasse, ich finde die Zeit von externen Platten ist vorbei. Ich habe hier auch noch einige FW800er rumstehen. Jeweils mit Netzteilen, die auch im Standby Strom ziehen. O.K. es gibt auch einen Schalter an der Steckdose, aber mal ehrlich, die benutzt doch niemand. Und zum Musik hören eine externe Festplatte anschmeißen...... nein Danke.

Ich habe das DVD Laufwerk rausgeschmissen. Zur Not kann ich das extern anschließen. Die interne Festplatte kann ich bei Bedarf nun per Shortcut abschalten/starten und der iMac ist komplett leise. Ich finde es so besser. Ich wollte erst noch eine 2TB verbauen, aber leider passte der Temperatursensor von meiner Barracuda 7200.12 nicht auf die neue Platte (Western Digital Eco Green). Haben SSDs überhaupt einen passenden Temp-Sensor? Ansonsten musst du es (als Notlösung) per Software regeln oder Überbrücken. Für TM und als Datengrab habe ich auch ein NAS mit 8TB, welches ich nur bei Bedarf einschalte. Ich würde es mir an deiner Stelle nochmal überlegen. Ich sehe keine Vorteile die Festplatte extern zu betreiben, außer du brennst viele CDs.

Ich kann dir diese SSD empfehlen. SSD Preise fallen ja momentan sehr stark, aber das hier ist schon ein Hammer Angebot.
Die Crucial ist aber sicher auch eine TOP SSD und man macht bestimmt nichts damit verkehrt.


WINKOM Powerdrive X8-240 GB,
SATA III, Sandforce SF 2281 Controller,
INTEL-MLC-Nand-Chip ( synchron)
seq. Transferraten max.: 550 / 500 MB /sek.
3 Jahre Herstellergarantie

http://www.winkom-shop.de/shop/article_ML-X8240/WINKOM-Powerdrive-ML-X8-240.html?shop_param=cid%3D27%26aid%3DML-X8240%26

Ich hatte noch 199,- Euro bezahlt, inzwischen kostet sie sogar nur noch 159 !!!!! Euro.


Ich kenne mich nicht so gut mit den Daten aus und habe auch keine SSD Vergleichswerte, aber hier mal ein Test mit XBench.
Mit Sata III wäre sie vermutlich noch schneller, aber haben wir ja leider nicht.

Sequential
Uncached Write 461.77 --- 283.52 MB/sec [4K blocks]
Uncached Write 322.43 --- 182.43 MB/sec [256K blocks]
Uncached Read 131.45 --- 38.47 MB/sec [4K blocks]
Uncached Read 373.78 --- 187.86 MB/sec [256K blocks]

Random
Uncached Write 1720.34 --- 182.12 MB/sec [4K blocks]
Uncached Write 604.63 --- 193.56 MB/sec [256K blocks]
Uncached Read 3104.78 --- 22.00 MB/sec [4K blocks]
Uncached Read 1001.63 --- 185.86 MB/sec [256K blocks]


Und hier mit AJA System Test (1GB):
Write: 216,1 MB/s
Read: 217,6 MB/s

Zum Vergleich meine 1TB 7200er:
Write: 52,4 MB/s
Read: 67,4 MB/s

Sequential
Uncached Write 126.17 --- 77.47 MB/sec [4K blocks]
Uncached Write 121.54 --- 68.77 MB/sec [256K blocks]
Uncached Read 142.85 --- 41.81 MB/sec [4K blocks]
Uncached Read 155.44 --- 78.12 MB/sec [256K blocks]

Random
Uncached Write 13.69 --- 1.45 MB/sec [4K blocks]
Uncached Write 214.55 --- 68.69 MB/sec [256K blocks]
Uncached Read 113.35 --- 0.80 MB/sec [4K blocks]
Uncached Read 168.23 --- 31.22 MB/sec [256K blocks]



Schöne Grüße und viel Erfolg beim Umbau.
Die Scheibe geht übrigens leichter ab als man denkt, ich habe mich richtig erschrocken.
 
Zuletzt bearbeitet:

matrixyz

Neues Mitglied
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
7
Stimmt, aber es muss doch nicht so ein großer Rahmen sein, oder? Den braucht man doch nur bei einem MacPro, wo man die Platte auf einen Sata Port draufschiebt. Im iMac liegen ja ganz normal die Kabel. http://images.idgentertainment.de/images/idgwpgsgp/bdb/2237834/944x531.jpg

Und die normalen Rahmen sind doch bei den meisten SSDs dabei oder? Zumindest bei meiner Vertex 2 und bei meiner Winkom brauchte ich nur bei der Bestellung angeben, dass ich einen Rahmen brauche und habe ihn umsonst dazu bekommen. ("....auf Wunsch werden alle SSD werden mit einem Einbaurahmen für 3,5" Schächte geliefert")

...und einen Einbaurahmen nicht vergessen - zb http://www.amazon.de/Kingston-Einbaurahmen-von-Zoll-auf/dp/B0029U14VS/ref=pd_sxp_grid_pt_1_1

Du benötigst genau dort Gewindelöcher wo sie auch bei einer 3,5"-Platte sind - sonst wird der Einbau kniffelig
 
Zuletzt bearbeitet:

FireGS

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
392
Hi matrixyz,

danke für die ausführliche Antwort. Die Festplatte klingt total interessant. Auch die Tests sind vielversprechend. Kannst du mir genau sagen, was ich noch kaufen muss, um sie in meinem IMac verbauen zu können?
Den von dir verlinkten Rahmen. Gibt es da ein Online-Shop für? Muss ich beim Ausbau des Laufwerkt die Verkabelung in soweit ändern, dass die SSD an das Sata Kabel der HDD kommt und die HDD dann an das Kabel des Laufwerks? Brauche ich neue Kabel?

VG und Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:

Cousin Dupree

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.07.2007
Beiträge
7.613
Die Festplatte klingt total interessant.
Beim jetzigen Stand der Entwicklung von SSDs zählen nur folgende Dinge:

1. Zuverlässigkeit
2. Zuverlässigkeit
3. Zuverlässigkeit

Daneben und in der Bedeutung auch nicht zu unterschätzen: Braucht die SSD häufig Firmware-Updates und warum, wie schnell stellt der Hersteller diese bei Problemen zur Verfügung und (vielleicht erinnerst Du dich ja; wurde weiter oben ausführlich dargelegt) wie gelangen sie überhaupt auf die SSD?

Wenn man diese Kriterien berücksichtigt, klingt die SSD überhaupt nicht interessant.

– Hersteller: Unbekannt, 3rd-Party.
– SSD-Controller: Sandforce. Potentielle Quelle für Ärger; u. U. zumindest für häufige FW-Updates. Sorgt der Hersteller dafür? Wie lange braucht er? Wie kommt das Update auf die SSD?
– Langzeiterfahrungen: Wie lange ist die SSD am Markt?

So. Und nun vergleiche diese SSD mit den weiter oben schon genannten unter Berücksichtigung dieser Aspekte.
Merke: Eine SSD kauft man zwar auch nach dem Preis, aber nicht ausschließlich.


Auch die Tests sind vielversprechend.
Praktisch jede aktuelle SSD (die ganz o. g. sowieso) ab 128 GB liefert am SATA 3.0GBit/s Anschluss mehr Leistung, als der Controller Deines iMacs in der Lage ist, durchzuschleusen.

Daher geht die Relevanz solcher Tests für die Auswahl einer SSD in diesem Fall gegen Null. Abgesehen davon liefert weder der eine noch der andere Test das mit interessanteste und IMHO auch mit wichtigste Merkmal für die Leistung einer SSD, nämlich die Anzahl der möglichen Input/Output-Operationen (I/Os) pro Sekunde bei zufällig verteilten Schreib-/Lesezugriffen – also das, was mit Massenspeichern i. A. tatsächlich gemacht wird. Oder tust Du den lieben Tag lang nix anderes als Riesendateien am Stück auf die SSD zu schreiben oder diese von ihr zu lesen? Siehst Du!


Kannst du mir genau sagen, was ich noch kaufen muss, um sie in meinem IMac verbauen zu können?
Wenn die 3,5"-FP aus dem iMac 'rausfliegt, ist dieser Drive Carrier die einfachste Lösung.

Klappe auf, SSD 'rein, Klappe zu und an der gleichen Position wie die alte 3,5"-FP festschrauben.


MfG, Peter
 

matrixyz

Neues Mitglied
Mitglied seit
09.08.2006
Beiträge
7
Jedem das Seine. Ich bin jedenfalls absolut zufrieden und ich habe lieber eine SSD, die nicht andauernd updates braucht ;) und auch so zuverlässig läuft.
Und das ist übrigens keine 08/15 SSD China SSD!!! Schau dir die Firma mal näher an.

@FireGS: Zumindest bei der verlinkten SSD ist ein kostenloser Einbaurahmen dabei, wenn man es bei der Bestellung angibt. Finde ich auch gut so, denn nicht jeder braucht einen und das spart so Kosten. Das Kabel passt so und du brauchst nichts weiter zu kaufen. Nur der Temperatur Sensor wird dir Probleme machen. Aber das ist wohl bei jeder SSD so, dass der Sensor überbrückt werden muss. Denn sonst läuft dein Lüfter auf voller Stärke und muss per Software runter geregelt werden. Außer man investiert Geld in einen zusätzlichen Sensor.

Drive Carrier sind ganz nett. Wenn man das Geld über hat, kann man einen kaufen. Aber ich finde es nur bei einem MacPro nötig. Der einfache und kostenlose Einbaurahmen reicht bei einem iMac völlig aus.
 

mac*berlin

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.12.2006
Beiträge
6.427
An die jenigen welche den Einbau bereits durch haben, war der Einbau kniffelig oder lösbar?

Was benötige ich um die SSD anstatt der HDD einzubauen?

Muss dafür das gesamte DIsplay raus oder kann man es nur abkippen?
 

FireGS

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
392
So Leute,

anfang der kommenden Woche ist es soweit und ich werde mich an den Umbau wagen. Bin euren Anregungen gefolgt und habe mir die Crucial M4 256 GB SSD sowie das hier verlinkte Kingston-Gehäuse gekauft.
Das nötige Werkzeug ist vorhanden, die Daten auf die externe Festplatte ausgelagert und das NAS als Sicherungslaufwerk eingerichtet. Man ist es ätzend bestehende Backup Dateien zu löschen. Das dauert ja ewig....

Als Anleitung habe ich die folgende gefunden:



Bezüglich des Lüfterproblems habe ich an das HDD Lüftersteuerungsapp aus dem Appstore gedacht. Muss ich sonst noch etwas beachten bevor ich starte?
 
Zuletzt bearbeitet:

FireGS

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.04.2007
Beiträge
392
Hallo zusammen,

der Umbau hat sehr gut geklappt. Ich versuche gerade 10.7 zu installieren. Grundsätzlich läuft alles gut nur habe ich die große Schwierigkeit mein Time Machine Backup vom NAS zu installieren, da er das NAS bei der Installation von Lion komischer Weise nicht findet. Habe an den Einstellungen nichts geändert. Jemand Rat????
 

simkra

Registriert
Mitglied seit
20.01.2013
Beiträge
1
Hallo Leute,
Ich hab viel Gegoogelt in letzter Zeit, bei euch bin ich jetzt hängen geblieben. Vllt kann ich das Thema hier nochmal beleben und ihr mir vllt Helfen.
Nachdem ja Apple eine Rückrufaktion von einigen IMac's hatte, weil sie nicht ganz so gute 1Tb Baracuda Platten verbaut haben, habe ich mich darauf eingestellt, dass meine Interne Platte irgendwann den Geist aufgeben wird. Ich hatte seit letzten Sommer dann auch den Plan auf ein SSD System umzusteigen. In der Woche vor Weihnachten war es dann endlich so weit. Das s.m.a.r.t. hat mir gesagt, dass ich meine Platte defekt ist. Von ihr Booten hatte auch nicht mehr funktioniert. Mir persönlich, mit der ganzen anstehenden Arbeit vor den Weihnachtsfeiertagen, war es die unpassendste Zeit die es geben konnte zumal weil die Feiertage dieses Jahr, logistisch gesehen, der Horror waren. Ohne funktionierenden IMac konnte ich also beruhigt in die wohl stillste Zeit seit langem gehen und Weihnachten vllt doch ein bisschen mehr als die letzten Jahre genießen :p .
Ich hab einen late 2009 Imac. Der Tausch des Optischen Laufwerks zu einer SSD war kein Problem. Bei der Internen Platte habe ich auch gleich auf eine 2TB Platte aufgerüstet. Die Preise für die zwei Platten und der Halterung waren ok (günstiger könnten die Platten aber schon wieder werden). Auf der SSD habe ich meine Designe Programme und natürlich das Betriebssystem. Ein großes bedenken habe ich aber bei den Speicherblöcken von der SSD und werde wahrscheinlich den Pfad für die Benutzerordner wie Musik, Dokumente, und Filme noch auf meine Interne 2Tb verschieben. Das Arbeiten mit der SSD macht aber richtig viel spaß!

Jetzt zu meinem Problem.
Seit dem ich mein Optisches Laufwerk ausgetauscht habe und jetzt "nur noch" über USB ansteuere, funktioniert es nicht mehr Richtig. Ich habe das Problem dass es Film DVD zwar einzieht, anläuft und dann aber nach mehrmaligen versuch die DVD wieder auswirft. Es erkennt eine leere DVD, doch wenn ich auf brennen klicke wirft er sie nach einer kurzen Zeit wieder aus und sagt mir, dass ich auf dieses Medium nichts schreiben könnte...
Kennt sich da vllt wer aus?

Schöne grüße,
der saimäään
 
Oben