iMac 2020 mit eGPU unter Bootcamp an einem externen Bildschirm betreiben

Mr Garrison

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.11.2009
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
12
Liebes Forum,

Vorwort: Ich habe die Suche bemüht, sowie ebenfalls habe ich die Themen auf egpu.io schon einmal durchgeschaut. Ich hätte gerne mit diesem Thread einen Erfahrungsaustausch von Foristen die eine eGPU in Verwendung mit einem iMac (mit dGPU) haben (am besten unter Bootcamp).

Aktuell betreibe ich ein iMac 2020 i7 mit der Radeon Pro 5700XT und einem weiteren 5k Display. Für meine täglichen arbeiten ist der iMac perfekt Ausgerüstet und erledigt alle Arbeiten flott.

Da ich Windows sowieso auf meinem Mac installiert habe und mein gelegentliches Spielen im Lockdown etwas ausgebaut hat möchte ich hier etwas an Leistung nachlegen - Spiele in nativer Auflösung (5k) sehen einfach so unfassbar gut aus - und um meine thermals des iMac zu schützen (GPU auf 100%, Lüfter dauerhaft auf 2300+) und um einen FPS boost zu bekommen möchte ich eine externe Grafikkarte für meinen iMac kaufen.

Konkret habe ich mir bereits ein Gehäuse angeschaut und verfolge aktuell aktiv den Grafikkartenmarkt (hier ist Geduld aktuell bares Geld wert).
Bei Grafikkarten schiele ich auf eine 3070ti welche meine 5700XT um den Faktor 2 übertreffen sollte.

Gibt es Erfahrungen im Forum zu eGPU´s unter Bootcamp an einem iMac?

Liebe Grüße,

MrG

PS: Bin doch in der Techbar richtig? Ansonsten gerne das Thema verschieben.
 

Clarkson1

Mitglied
Dabei seit
22.06.2021
Beiträge
81
Punkte Reaktionen
74
Ich würde dir das nicht empfehlen. Ich hatte unter meinem alten Mini 2018 auch mit Boot Camp + eGPU experimentiert. Das ist leider alles andere als out of the box möglich und teuer und ineffizient (GPU ist auch per TB3 nie so schnell wie intern). Ich würde dir eher zu einem separaten Win Gaming PC raten oder einer aktuellen Konsole.
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.768
Punkte Reaktionen
1.399
Mit einer eGPU wollte ich auch mal was unter BC zocken und einen Cutting-Boost erhalten... Hab bis heute keine gekauft.
Weil, naja, Nvidia geht nich unter Mac und AMD läuft nicht vernünftig unter BC :confused:
Noch dazu kosten GraKas grad alle das Dreifache.
Konsole hab ich zwar (XBOX ONE S), will aber zum Multiplayen MS keine monatliche Gebühr in den Rachen schmeißen. Und so ein Win-PC wär halt schon wieder viel Geld...
 

Mr Garrison

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.11.2009
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
12
Ich würde dir das nicht empfehlen. Ich hatte unter meinem alten Mini 2018 auch mit Boot Camp + eGPU experimentiert. Das ist leider alles andere als out of the box möglich und teuer und ineffizient (GPU ist auch per TB3 nie so schnell wie intern). Ich würde dir eher zu einem separaten Win Gaming PC raten oder einer aktuellen Konsole.
Experimente sind für mich eigentlich Dinge an denen ich Spaß habe, es sollte jedoch der Kosten/Nutzen am Ende stimmen.
Ein kompletten WinPC möchte ich nicht und auf Konsolen habe ich noch nie wirklich gespielt.
 

Mr Garrison

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.11.2009
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
12
Mit einer eGPU wollte ich auch mal was unter BC zocken und einen Cutting-Boost erhalten... Hab bis heute keine gekauft.
Weil, naja, Nvidia geht nich unter Mac und AMD läuft nicht vernünftig unter BC :confused:
Noch dazu kosten GraKas grad alle das Dreifache.
Konsole hab ich zwar (XBOX ONE S), will aber zum Multiplayen MS keine monatliche Gebühr in den Rachen schmeißen. Und so ein Win-PC wär halt schon wieder viel Geld...
Das mit der One-Gpu-fits-All habe ich mir schon aus dem Kopf geschlagen - also die Power fürs Arbeiten unter MacOS ist mit der RP5700XT auch nicht zu klein.

Die Grafikkarten Preise sind aktuell übertrieben, keine Frage - deswegen möchte ich meine Entscheidung auch etwas genauer erörtern bevor ich 1000 Euro verpulvere.

Danke schon einmal für die Rückmeldungen.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
63.966
Punkte Reaktionen
13.108

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.768
Punkte Reaktionen
1.399
Gibt doch auch Spiele, die man ohne Gold Multiplayer spielen darf:
https://news.xbox.com/de-de/2021/04/21/xbox-live-gold-free-multiplayer/
Leider steht Battlefront (Star Wars) nicht auf der Liste :(

Der Trick, ja, stimmt. Insgesamt geht's mir aber ums Prinzip. Ich habe Internet, dass ich bezahle. Und nur weil MS meint, da was beschränken zu müssen, zahl ich nix dazu. So weit kommt's noch... Ganz abgesehen davon würde ich eh lieber am PC spielen; vor allem bei Shootern ist das um Welten präziser zu steuern. Ich hab ein paar Freunde mit Gaming-PCs. Das find ich an sich schon deutlich cooler ;)
 

ObsoleteMac

Mitglied
Dabei seit
06.08.2020
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
99
Abwarten und ne PS5 zum Normalpreis kaufen und glücklich sein. Das wird dann je nach deiner Wohnzimmerausstattung zwar nur Zocken in 4k werden, dafür aber auf irgendwas zwischen 55" und 75" Grösse. Und das macht dann so richtig Laune und dürfte zudem billiger sein. :)
(Nur so als Tipp gedacht)
 

Ken Guru

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.04.2021
Beiträge
2.768
Punkte Reaktionen
1.399
Die is schon verlockend ;)
Hätte halt leider genau die selben unpräzisen Sticks...
kann man an meine ONE S eig. Maus und Tastatur anschließen? Wenn ja, wird das von vielen Spielen (insbesondere Battlefront) unterstützt?
 

ObsoleteMac

Mitglied
Dabei seit
06.08.2020
Beiträge
188
Punkte Reaktionen
99

Mr Garrison

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.11.2009
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
12
Ich würde dir das nicht empfehlen. Ich hatte unter meinem alten Mini 2018 auch mit Boot Camp + eGPU experimentiert. Das ist leider alles andere als out of the box möglich und teuer und ineffizient (GPU ist auch per TB3 nie so schnell wie intern). Ich würde dir eher zu einem separaten Win Gaming PC raten oder einer aktuellen Konsole.
Nochmal um auf dein Setup zurück zu kommen - Was für ein eGPU-Gehäuse hast du verwendet und was für eine Grafikkarte?

LG
 

Mr Garrison

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.11.2009
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
12
Das war "damals" eine Sonnet 550 Breakaway Box und eine RX5700
AMD-Karten sind deutlich schwieriger zum laufen zu bekommen unter Bootcamp als nVidia. Danke für deine RM :)
Da ich die eGPU primär für Bootcamp und den Windows betrieb möchte werde ich definitiv eine nVidia Karte in Betracht ziehen.

Eventuell bringt ja Windows 11 eine bessere Unterstützung von externen Grafikkarten mit sich...
 

Tim0n

Neues Mitglied
Dabei seit
26.06.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Moin zusammen :)

wollte mich mal in das Thema einschalten weil ich ähnliches vor habe.

Ich bin dabei mir ein iMac 2020 zuzulegen, ob i5 oder i7 weiß ich noch nicht - aber denke eher i7, der Preissprung ist nicht so riesig, der Leistungssprung dafür schon.
Ich habe von meinem Bruder eine RTX 3060 Ti bekommen weil er upgegraded hat :D

Da ich mir keinen Windows PC mehr zusammenbauen will, war meine Idee die 3060 als eGPU über Bootcamp laufen zu lassen. Wenn ich das richtig verstehe läuft unter MacOS dann die eingebaute Radeon GPU und sobald ich Bootcamp mit Windows 10 starte kann ich die RTX nutzen - richtig?

Allerdings habe ich Bedenken wieviel von der ursprünglichen Leistung der Karte über Thunderbolt 3 überhaupt noch auf dem Mac ankommt.

Gibt es da verlässliche Werte?
 

elChupete

Mitglied
Dabei seit
13.10.2007
Beiträge
830
Punkte Reaktionen
229
Habe vor 1,5 Jahren auch mit nem Mini, Bootcamp und ner eGPU (AMD in nem Razer Core X) experimentiert (um mal das eine oder andere Game zu zocken). Lief damals alles andere als rund und mit jedem Windowsupdate wurde die eGPU nicht mehr erkannt. Windows hat da mal irgendwan einen Fehler reingeklöppelt. Die letzt Version unter der das rund lief war 1903. Gibt dann irgendwelch Workarounds indem man sich ne alte Datei aus dem Install ISO holt etc. Gibt hier einen 80 Seiten Thread zu dem Thema.

Naja mittlerweile habe ich einen Windowsrechner zum zocken
 

Mr Garrison

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.11.2009
Beiträge
154
Punkte Reaktionen
12
Moin zusammen :)

wollte mich mal in das Thema einschalten weil ich ähnliches vor habe.

Ich bin dabei mir ein iMac 2020 zuzulegen, ob i5 oder i7 weiß ich noch nicht - aber denke eher i7, der Preissprung ist nicht so riesig, der Leistungssprung dafür schon.
Ich habe von meinem Bruder eine RTX 3060 Ti bekommen weil er upgegraded hat :D

Da ich mir keinen Windows PC mehr zusammenbauen will, war meine Idee die 3060 als eGPU über Bootcamp laufen zu lassen. Wenn ich das richtig verstehe läuft unter MacOS dann die eingebaute Radeon GPU und sobald ich Bootcamp mit Windows 10 starte kann ich die RTX nutzen - richtig?

Allerdings habe ich Bedenken wieviel von der ursprünglichen Leistung der Karte über Thunderbolt 3 überhaupt noch auf dem Mac ankommt.

Gibt es da verlässliche Werte
Wenn du vor hast auf dem internen Bildschirm zu spielen, dann muss ich dich etwas bremsen - hier sind die "loop back" verluste sehr sehr hoch. Da die Daten zuerst auf deiner TB3 leitung mit max. 32 Gbps an die GPU gehen und sobald du eine Auflösung höher als 4k möchtest die Bandbreite nicht mehr ausreicht. Also wird natives 5k nicht mehr möglich sein - Dafür benötigst du einen externen Monitor der direkt an der eGPU hängt.

iMac -> TB3 -> eGPU -> TB3 -> iMac ist sehr Verlust behaftet

iMac -> TB3 -> eGPU -> DP1.4 -> externer Monitor dann werden Ca. 3/4 der Grafikleistung im vergleich zu einem Desktop erreicht - am ende Limitieren dich immer deine Bandbreite von 32 Gbps mit der die Grafikkarte maximal beschickt werden kann.

Aber bis jetzt habe ich nur positive RM bekommen wenn ich mir leuten gesprochen haben die sich schon an das Thema heran gewagt haben (damit meine ich nicht die AMD Fraktion)
Kommt so ca. 70% an. Genau kann man das nicht sagen.
Habe vor 1,5 Jahren auch mit nem Mini, Bootcamp und ner eGPU (AMD in nem Razer Core X) experimentiert (um mal das eine oder andere Game zu zocken). Lief damals alles andere als rund und mit jedem Windowsupdate wurde die eGPU nicht mehr erkannt. Windows hat da mal irgendwan einen Fehler reingeklöppelt. Die letzt Version unter der das rund lief war 1903. Gibt dann irgendwelch Workarounds indem man sich ne alte Datei aus dem Install ISO holt etc. Gibt hier einen 80 Seiten Thread zu dem Thema.

Naja mittlerweile habe ich einen Windowsrechner zum zocken
AMD karten funktionieren unter MacOS super - Unter Windows ist es ein krampf.

Nvidia "soll" relativ Plug&Play sein Vorteil ist das Windows hier keine Anpassungen benötigt. Setup Guide für einen imac 2020 + 3090 RTX -->eGPU Build

Ansonsten Freue ich mich über die Rückmeldungen :) und Tim0n wenn du erste Resulate hast würde ich gerne von deinen Erfahrungen hören.
Ich plane aktuelle die Anschaffung im August der Razer Core X und ggfs. eine 3070ti (Preise sind langsam am zurück gehen und die Verfügbarkeit steigt)

LG,

MrG
 

Tim0n

Neues Mitglied
Dabei seit
26.06.2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
1
Ok also verstehe ich das richtig - die eGPU mit dem Mac verbinden über TB3 und gleichzeitig einen externen Monitor an die eGPU anschließen? Ginge dann sicherlich auch über HDMI oder? Habe noch einen Samsung 27' 144Hz Monitor den ich dafür nutzen könnte.

Kann man dann am Mac auf zwei Bildschirme umschalten?
 
Oben Unten