iMac 2020 27"

Lindenbuch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2014
Beiträge
154
Hallo Freunde,
habe mir gerde einen neuen iMac 2020 27" 8/512 bestellt. Grund: Mein alter iMac 21" (late 2013) ist in die Jahre gekommen, hatte nur eine "normale" Festplatte und ist nicht mehr in der Lage, auf das neue Big Sure "aufzurüsten".
Habe lange recherchiert: Soll ich jetzt kaufen, oder soll ich noch warten auf die neuen Prozessoren? Nachdem ich tagelang das Netz abgegrast habe nach den Fürs und Widers, habe ich mich nun entschieden.
Meine Hauptargumente: a) Dem 2020er kann ich selber noch ein Speicherupgrate verpassen, b) Das Gerät ist ausgereift, c) Ich vertraue darauf, dass es von Apple noch lange Zeit supportet wird, d) Ich kann (hoffentlich) relativ sicher mit all meinen Daten (Mail, Programme...) vom alten auf den neuen Rechner "umziehen", etc. .
Nun würde ich mich aber brennend dafür interessieren, welche Erfahrungen Ihr mit diesem Modell gemacht habt, welche Tipps Ihr aus Euerer Erfahrung für mich habt... .
Wie schnell startet er? Soll/muß man den Speicher aufrüsten? Wenn ja: Welche Riegel empfehlt Ihr... ?
Bin für alle Ratschläge dankbar;)
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.625
16 GB RAM sind IMHO das Minimum, ansonsten kannst Du mit dem Gerät bestimmt noch jahrelang deine Freude haben. Mit Crucial-RAM (ist wahrscheinlich von Micron) machst Du nichts falsch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

Lindenbuch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2014
Beiträge
154
16 GB RAM sind IMHO das Minimum, ansonsten kannst Du mit dem Gerät bestimmt noch jahrelang deine Freude haben. Mit Crucial-RAM (ist wahrscheinlich von Micron) machst Du nichts falsch.
Danke für den Tipp! Aufrüsten hatte ich ja schon im Auge... . Was ich noch nicht recherchiert habe: Welche Riegel soll ich nehmen? Kann man "zurüsten", muss man komplett neue nehmen?
Danke für Tipps!;)
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.625
IMHO kann man "zurüsten". :D Was ein Wort. Also noch einfach entweder ein oder zwei 16er. (Würde ich so machen).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

Lindenbuch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2014
Beiträge
154
Mit "zurüsten" meinte ich, die bestehenden drin lassen und zusätzlich weitere Riegel einbauen. Wo finde ich genauere Anweisungen über Inkompabilitäten, bzw. Tipps was geht und was nicht?
Kannst Du mir ggf. die genaue Spezifikation der Crucial nennen? Kann/soll ich diese "zurüsten" oder die vorhandenen entfernen?
Danke dafür!
 
Zuletzt bearbeitet:

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.625
Wie gesagt, kaufe Crucial RAM (Micron) für deinen Typ Mac und Du bist aus dem Schneider. Keine grossen Tipps notwendig.

PS: Ich habe schon verstanden, was Du mit "zurüsten" meinst. ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.594
Ich frage mich ob eine Aufrüstung sinnvoll ist. Und wenn, dann wieviel? Nur RAM stecken weil es geht oder empfohlen wird macht kein Sinn außer das RAM historisch günstig ist.
Man kann auch 2x4GB gebraucht dazu kaufen. Ca. 30 Euro aus einem neuen iMac der aufgerüstet wurde und der originale verkauft wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

Lindenbuch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2014
Beiträge
154
Danke RealRusty, ist ein guter Tipp!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealRusty

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.625
Warum sollte man das tun? Man gibt einen Haufen Geld aus für einen neuen Mac und dann will man sich ECHT 2x4GB(!) RAM gebraucht da reinstecken? Das macht noch nicht mal ansatzweise Sinn.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch und SwissBigTwin

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.594
Warum sollte man das tun? Man gibt einen Haufen Geld aus für einen neuen Mac und dann will man sich ECHT 2x4GB(!) RAM gebraucht da reinstecken? Das macht noch nicht mal ansatzweise Sinn.
Das ergibt dann 16GB RAM (bei 8GB als Standard Konfiguration) in 2x Dual Channel Konfiguration was 2x mehr ist an RAM als der Durchschnitt braucht und das für wenig Geld und garantiert kompatibel :) :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: davedevil und Lindenbuch

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.625
Uhm... Wusste jetzt nicht, dass es soooo schwierig und sooo teuer sein soll "kompatiblen" RAM für einen stinknormalen Mac zu kaufen... Aber, hey, man lernt ja immer wieder was dazu...
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.594
Uhm... Wusste jetzt nicht, dass es soooo schwierig und sooo teuer sein soll "kompatiblen" RAM für einen stinknormalen Mac zu kaufen... Aber, hey, man lernt ja immer wieder was dazu...
Kannst ja mal in unserer kleinen Blase hier die Probleme der Leute mit RAM für iMac nachlesen. Ich finde das auch unwesentlich klein aber die von mir angesprochene Kompatibilität zu 100 % ist doch neben dem günstigen Preis und der Menge an RAM die man braucht doch nur eine beruhigende Zugabe ;).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

Lindenbuch

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2014
Beiträge
154
Hallo, dem Beitrag #10 von RealRusty lese ich so, dass 16GB RAM für mich als Durchschnitts-User genügen müssten. Sehe ich das richtig?
Wieviel RAM habt Ihr denn so? Seid Ihr der gleichen Meinung?
 

Rudi453

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
377
Hallo, dem Beitrag #10 von RealRusty lese ich so, dass 16GB RAM für mich als Durchschnitts-User genügen müssten. Sehe ich das richtig?
Wieviel RAM habt Ihr denn so? Seid Ihr der gleichen Meinung?
Antwort zu der letzten Frage zuerst: Nein, jedenfalls nicht für meinen Anwendungsfall.

Ich habe meinen letzten iMac27 (2017) als Büromaschine über drei Jahre mit 16GB RAM benutzt und jein, das war für meine(!) Arbeiten vielleicht 80 Prozent der Zeit ausreichend. Man könnte jetzt argumentieren, dass die 80 Prozent betriebswirtschaftlich nach Pareto das Optimum hätten sein können - aber, kaufmännisch waren die Nerven für die anderen 20 Prozent, wenn es nicht gereicht hat, extrem strapaziert. Im Resultat hatte ich geplant den Nachfolger iMac27 (2020) mit mindestens 24GB (+2x8GB) oder 32GB (4x8GB) auszustatten.
Als die Maschine dann auf dem Schreibtisch stand, gab es die entsprechenden 8GB Speicherriegel gerade nicht kurzfristig in den Konstellationen zu kaufen. Was ich bekommen konnte, waren 4x16GB = 64GB von https://owcshop.eu/catalog/index.php/memory-c-218, damit bin ich bisher sehr zufrieden und denke damit über die nächsten drei Jahre zu kommen. Wenn man Privatnutzer ist und es nicht so drauf ankommt, wenn es mal eng wird mit dem Speicher, dann könnte ich mir vorstellen, dass 16GB für zuhause reichen könnten.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

RealRusty

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
3.594
Die 8 oder 16GB können nicht nur reichen sondern reichen ja auch bei der Mehrheit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

TheWizard

Mitglied
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
191
Meiner Bescheidenen Meinung nach reichen sogar 8GB. Mit 16GB bist Du auf der sicheren Seite.
Nur bei sehr großen XCode-Projekten, Videobearbeitung (4K) oder extremen Musikprojekten brauchst Du mehr. Sehr aufschlussreich war da auch der Test der Heise-Redaktion zum neuen Macbook Air mit AS und 8GB.
Den iMac kannst Du außerdem später erweitern. Das ist jetzt nicht so teuer.
Mein Tipp: mit 8GB bestellen und wenn man nach ein paar Tagen merkt, dass der Speicher nicht reicht (Aktivitätsanzeige ist da aufschlussreich), dann beim Online-Händler Deines Vertrauens Speicher ordern. Ist nicht schwer, Anleitung liefert sogar Apple mit.
Ich habe jetzt 32GB und schaffe es nicht, mehr als 24GB auszunutzen...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

Rudi453

Mitglied
Mitglied seit
18.10.2020
Beiträge
377
Ich halte Vergleiche zum RAM/VRAM Verbrauch zwischen Intel und AS Maschinen erst mal für verfrüht. Aussagen dazu sollten mal erstmal eine ganze Weile aufgeschoben werden, bis tatsächlich in größerem Umfang die Systemkomponenten und Programme auf die Plattform umgeschrieben, neu kompiliert und mehrere Versionen durchlaufen haben.

Ich persönlich halte bei einem Intel Mac 8GB für definitiv zu wenig und 16GB können sehr schnell knapp werden, Beispiel: startet man MS Word und MS Excel, hat Mail.app offen und ein paar Seiten in Safari offen, dann sind auf meinem Mac schon mal über 10GB Speicher mit den Programmen belegt. Dann noch ein paar Bilder bearbeiten für das Word Dokument und in der Karten.app einen Ort nachschlagen und die Maschine swapt im Hintergrund auf die SSD. Ja, kann man machen, ist aber für einen flüssigen Arbeitsablauf so dass ich sage dann kannste auch einen alten Rechner nehmen und brauchst keinen neuen. Wer langsam denkt oder wem das eh egal ist, sei es drum und jedem zugestanden, aber schlau ist das nicht.

Wieviel Speicher man bei einem AS Gerät wirklich brauchen wird, kann noch niemand sagen und das kann ganz anders als bei den Intel-Kisten heraus kommen. Mal zu einem realen Vergleich (oder Experiment wenn jemand das noch kennt, das waren Simulationen die man in echt macht um Dinge wirklich zu lernen): Die Aufgaben die ich auf dem Intel-Mac im normalen Büroalltag bearbeite, mache ich zur Zeit im Projekt bei einem Kunden auch parallel auf den Test-Raspberry Pi. Dort habe ich in der Unified Memory Architektur (je, der - unterschätzte - "Spielcomputer" hat die auch schon lange) selten mehr als 1,8GB in Benutzung. Zwischenfazit: für die Arbeitsplätze an denen ein 16GB Intel macOS schon mal knapp werden kann, reicht ein 2GB Raspberry Pi Linux in ungefähr dem selben Maß.

Wenn beim OP noch Unsicherheit herrscht was denn wirklich an Speicher gebraucht wird, empfehle ich einfach mit den 8GB zu starten und mal die Speicherbelegung dicht im Auge zu behalten. Zum Ausprobieren kann ich bei Bedarf meine 2x4GB zur Verfügung stellen, die in meinem Mac nie angeschaltet wurden, die liegen eh nur so rum.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.267
Hallo, dem Beitrag #10 von RealRusty lese ich so, dass 16GB RAM für mich als Durchschnitts-User genügen müssten. Sehe ich das richtig?
Wieviel RAM habt Ihr denn so? Seid Ihr der gleichen Meinung?
Mir genügen 4-8 GB. Und jetzt? ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch und typo2708

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.625
Ich benutze daheim kein MS Office und da sind 8GB RAM dicke ausreichend, wenn man auf allzu aufwändige Spiele (die auf dem alten MB eh nicht gescheit laufen) verzichtet. That said, selbst WoW Classic läuft damit noch. Der neuralgische Punkt ist hier eher die sehr schwache Leistung der Intel GPU.

Auf meinem Hacky habe ich 16GB RAM und dort werden die auch gebraucht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch und typo2708

12many

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2020
Beiträge
52
Ich hab 32 GB Crucial aus meinem verkauften iMac 2020 hier liegen da ich ihn mit den Originalen 8 GB verkauft habe. Wenn der TE Interesse daran hat einfach melden. Werden uns über den Preis sicher einig.

Aber ich bleibe dennoch bei meiner Empfehlung: AS Mini in der 16GB Ausführung nehmen anstatt eines Intel iMac. Ich würde nicht noch in ein totes Pferd investieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Lindenbuch
Oben