iMac 2019 startet nicht nach Boot Camp Installation

0815Chris

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.06.2019
Beiträge
14
Hallo zusammen,

ich habe per Boot Camp-Assistant (v6.1.0) Windows 10 auf meinem iMac (Catalina 10.15.7) installiert. Die Installation lief ohne Probleme und Windows funktioniert weitestgehend (nur Bluetooth ist unter Windows ohne Funktion).
Das Problem ist, dass sich der iMac zwar ausschaltet, wenn in in Windows übers Startmenü auf Herunterfahren klicke, er sich aber danach nicht mehr starten lässt. Wenn ich auf den Einschaltknopf auf der Rückseite drücke passiert einfach gar nichts. Egal wie lange ich drücke. Erst wenn ich den Stecker einmal trenne, kann ich ihn wieder einschalten und mir mein OS wie gewünscht auswählen.
Das kann doch aber nicht normal sein, dass man den Stecker ziehen muss. Wie kann ich das ändern?

Viele Grüße,
Chris
 

0815Chris

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.06.2019
Beiträge
14
Den SMC Reset habe ich nun entsprechend der Beschreibung durchgeführt: herunterfahren, Stecker ziehen, 15s warten, Stecker stecken, 5s warten, einschalten. Leider hat das zu keiner Veränderung geführt.
MacOS lässt sich problemlos aus und wieder einschalten. Aber sobald ich einmal in die Windows Installation abbiege ist Schluss. Nach dem Herunterfahren reagiert der Schalter solange nicht bis ich einmal den Stecker ziehe.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.349
Nach dem Herunterfahren reagiert der Schalter solange nicht bis ich einmal den Stecker ziehe.
Normal ist das ganz sicher nicht.
Wie wählst du den beim Einschalten/Starten aus ob macOS oder Windows benutzt werden soll?

Theoretisch geht das ja so: https://support.apple.com/en-us/HT208123

Da man mit Apple inzwischen ganz tolle Dinge erleben kann würde ich in der Not auch einen NVRAM-Reset wagen.
3 x direkt hintereinander beschreibt das NVRAM neu mit Standardparametern. https://support.apple.com/de-de/HT204063
 

0815Chris

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.06.2019
Beiträge
14
Die Sache mit dem Auswählen des Startvolumes sieht bei mir so aus wie hier https://support.apple.com/en-us/HT208123 beschrieben und funktioniert auch einwandfrei, wenn ich erstmal soweit komme.

Den NVRAM Reset habe ich durchgeführt wie in dem Link beschrieben. Wie das mit dem 3x gemeint war ist mit nicht ganz klar. Ich habe die Prozedur vorsichtshalber einfach drei Mal hintereinander durchgeführt. Und offenbar hat es auch funktioniert, denn mein Standard Startvolume hat sich von MacOS auf Win umgestellt. Das habe ich in den Einstellungen wieder angepasst. Ansonsten gab es aber keine Bestätigung oder Indizien dafür, dass ein NVRAM Reset erfolgt ist.

Mein Problem hat sich dadurch interessanterweise entschärft. Grundsätzlich kann ich nach dem Herunterfahren aus Windows den iMac immer noch nicht einschalten. Aber anstelle des Stecker Ziehens hilft es jetzt auch wenn ich den Startknopf einmal 5s festhalte (womöglich schaltet dann intern etwas hart ab) und danach kann ich regulär einschalten. Das Verhalten ist somit immer noch sehr seltsam, aber ich brauche immerhin nicht mehr der Stromleitung folgen.

Gibts noch weitere Ideen um die Kiste diesbezüglich zu reparieren?

Ich habe übrigens ein Fusion Drive. Machen diese beiden Festplatten ggf. Ärger in Zusammenhang mit Boot Camp?
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.804
Hi,
wieso schreibt man so essentielle Infos, wie ein FusionDrive nicht in den Eingangsthread ?, Leute ein bischen mehr Mitdenken ist angesagt.
Franz
 
Zuletzt bearbeitet:

0815Chris

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.06.2019
Beiträge
14
Tja, irgendwie hatte ich schon das Gefühl, dass das relevant ist. Andererseits ist das ja irgendwie auch nicht sonderlich exotisch oder? Das ist/war schließlich ist das die Basiskonfiguration für einen neuen Mac. Was hat das denn für Konsequenzen bezüglich der möglichen Lösungsansätze?
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.620
Den NVRAM Reset habe ich durchgeführt wie in dem Link beschrieben. Wie das mit dem 3x gemeint war ist mit nicht ganz klar. Ich habe die Prozedur vorsichtshalber einfach drei Mal hintereinander durchgeführt. Und offenbar hat es auch funktioniert, denn mein Standard Startvolume hat sich von MacOS auf Win umgestellt. Das habe ich in den Einstellungen wieder angepasst. Ansonsten gab es aber keine Bestätigung oder Indizien dafür, dass ein NVRAM Reset erfolgt ist.
Die Tasten festhalten bis er 3 mal gegongt hat.

Frage: hat der erste Reset geholfen oder bist Du gleich auf den Triple Reset?

Mich würde interessieren ob dieser Triple Reset nur ein Mac Pro Thema ist. Dort löscht der Triple Reset nachweislich tiefer, auch wenn es viele (ich zuerst auch) für Humbug halten.
 

tubo

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
283
Den NVRAM Reset habe ich durchgeführt wie in dem Link beschrieben. Wie das mit dem 3x gemeint war ist mit nicht ganz klar. Ich habe die Prozedur vorsichtshalber einfach drei Mal hintereinander durchgeführt. Und offenbar hat es auch funktioniert, denn mein Standard Startvolume hat sich von MacOS auf Win umgestellt.
Gemeint war wohl unter Bezug auf die Original Anleitung
Schalte den Mac aus. Starte ihn anschließend erneut, und halte sofort die folgenden vier Tasten gedrückt: Wahltaste, Befehlstaste, P und R. Du kannst die Tasten nach ungefähr 20 Sekunden loslassen. Währenddessen wird der Mac unter Umständen neu gestartet.

Auf Mac-Computern, die einen Starttonabspielen, kannst du die Tasten nach dem zweiten Startton loslassen.


die Tasten nach dem dritten Startton loszulassen.
 

0815Chris

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.06.2019
Beiträge
14
Vielen Dank für eure Hilfe! Allerdings siehts nicht so gut aus hier..

Zum NVRAM Reset: ich habe die verlinkte Variante mit den Tasten Option+Command+P+R ausprobiert. Töne höre ich keine, aber nach ein paar Sekunden wird der Bildschirm kurz schwarz und dann lädt das Apple Logo von vorne. Das ist wohl der Moment des Resets. Allerdings wird danach durchgebootet. Ich kann das also nicht drei Mal machen indem ich die Tasten einfach festhalte.
Ich habe auch eine Variante ausprobiert die ich im Internet gelesen habe mit den Tasten Option+Command+N+V. Hierbei läuft eine Menge Test durchs Terminal. Letztendlich hat beides keine Veränderung bewirkt.

Bezüglich der Installation/Reparatur der Windows Treiber: Ich musste ich einen USB Stick Erstellen, wie in den Support Artikeln beschrieben, da ich keine OSXRESERVED Partition in Windows habe. Das hat trotzdem erstmal funktioniert und ich konnte dann später das Setup mit der Reparatur vom USB Stick starten. Aber auch hier keine Änderung. Bluetooth bleibt im Windows unauffindbar und das Problem mit dem Starten ist auch nicht behoben.

Einen Windows oder Linux Rechner würde ich jetzt komplett platt machen und neu aufsetzen. Das ist aber mein erster Mac und ich kenne mich diesbezüglich noch nicht aus. Gibt es hier auch so eine Möglichkeit zur Radikalkur?