iMac 2019 - Leistung vom 3,7 GHz i5 Zukunftssicher?

CharlyFive

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2020
Beiträge
110
Hallo!

In der Familie soll ein weiterer iMac angeschafft werden, hier habe ich eine Frage zur CPU:

Würde der 3,7 GHz 6‑Core Intel Core i5 für ein paar Jahre völlig ausreichen, oder sollte man lieber doch zum 3,6 GHz 8‑Core Intel Core i9 greifen?

Ich habe es im Moment in etwa so vor Augen: Könnte der i5 in bspw. 5 Jahren schon schlapp machen, und der i9 erst in 10. (Ist wie gesagt ein Beispiel mit den Jahren, aber das schwirrt mir gerade so im Kopf welcher Zukunftssicherer ist.)
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.391
Wenn du tatsächlich mit einem Zeithorizont von 5-10 Jahren planst, wird dir deutlich eher der ARM-Switch einen Strich durch die Rechnung machen als die reine Rechenleistung.
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.03.2019
Beiträge
1.355
Woher sollte hier jemand wissen, wie sich der Ressourcenverbrauch von Software noch entwickeln wird?

(Abgesehen von Wirth's Law, versteht sich.)
 

Grobi112

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.04.2005
Beiträge
2.316
Ist weniger eine Frage des Prozessors sondern viel mehr, was Du damit vorhast.

Youtube anschauen, Textverarbeiten, Musik hören und Surfen wird der i5 in 10 Jahren wohl auch noch können.

Anspruchsvollen Videoschnitt eher weniger.
 

CharlyFive

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2020
Beiträge
110
Abgesehen von ARM.

Dann Frage ich so: Ist der unterschied vom 3,7 GHz 6‑Core Intel Core i5 zum 3,6 GHz 8‑Core Intel Core i9 sehr groß?
 

UnixCoon

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2020
Beiträge
246
Ja, es ist zukunftsicher. Beachte aber bitte, dass diese Leistung dein Leben lang dein Begleiter sein wird. Also wenn du denkst mit 4k Schnitt oder ähnlichem zu arbeiten denk garnicht daran und inverstier in mehr Leistung. Ich würde mir es an deiner es Stelle zweimal überlegen, bevor du nachher wie ein Idiot da stehst und dir keiner helfen kann .
 

UnixCoon

Mitglied
Mitglied seit
07.07.2020
Beiträge
246
Hör nicht auf die anderen die mit "Arm" ankommen, bis das zuverlässig dauert kannst du mal 5Jahre abwarten. Intel ist wie vor in dem Stand immernoch definitiv die bessere Wahl. Abgesehen von den Programmen unter Arm....
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
4.391
Der i9 ist dank höherer Taktrate, mehr Cores und Hyperthreading insb. bei stark parallelisierten Anwendungen schon deutlich schneller.

Ob das am Ende des Tages für irgendwas entscheidend ist hängt eben davon ab, was du mit dem iMac machen willst. Der Softwaresupport wird für beide CPUs gleichlang sein, RAM, SSD und GPU sind unabhängig von der CPU-Wahl (d.h. sollte einer dieser Faktoren limitierend werden ist die CPU egal), und auch z.B. die hardwareseitig unterstützten Video-Codecs sind in beiden Fällen gleich.

Wenn du heute bzw. in absehbarer Zeit Anwendungen hast, die vom i9 profitieren, dann nimm ihn, ansonsten würde ich es bleiben lassen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.570
Hör nicht auf die anderen die mit "Arm" ankommen, bis das zuverlässig dauert kannst du mal 5Jahre abwarten. Intel ist wie vor in dem Stand immernoch definitiv die bessere Wahl. Abgesehen von den Programmen unter Arm....
Hör nicht auf die, die mit "Intel ist besser" kommen. Apple kauft keine fertigen Chips, sie entwicklen eigene CPUs auf Basis des ARM-Befehlssatzes. Das wird sicher schneller zuverlässig und in realen Anwendungsszenarien performanter laufen, als viele Intel-Fans es sich vorstellen können oder wollen.

SCNR ;)
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Ohne zu wissen, was Du mit dem Rechner machen willst, ist es voellig unmoeglich eine qualitative Auskunft zu geben.

Meine Meinung: Solange Du nicht massives Multiprocessing benoetigst (4-8K Videoschnitt) oder riesige RAW-Bilddateien bearbeiten willst, wird der i5 Dich lange zufriedenstellen.
 

Bozol

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.07.2003
Beiträge
2.486
@TE
Wenn Geld keine Rolle spielt: Haben ist besser als Brauchen.

Nicht dass Du, wie von anderen MUs schon aufgeführt, auf einmal höhere Anforderungen zu bewältigen hast und dann ein langes Gesicht ziehst.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.600
Prozessorleistung wird überbewertet.
Sich einen i9 zu holen, ist für fast alle Anwendungsfälle einfach rausgeschmissenes Geld gepaart mit einem belasteten Kühlsystem.
Wenn man längere Videofilme in 4K oder 8K rendern möchte, und es einem auf möglichst niedrige Zeitdauer ankommt, mag das sinnvoll sein.

Ich kann mir auch für die Zukunft kein Szenario vorstellen, bei dem aus derselben Prozessorgeneration ein 6-Kerner mit Turboboost 4,6 GHz
etwas nicht kann, was ein 8-Kerner mit Turboboost 5,0 GHz es gut meistert.

Im Regelfall ist es sinnvoller das Geld in mehr Speicher (den kann man glücklicherweise beim iMac 27 noch nachrüsten) und natürlich
in einer SSD angelegt, letztere ist heutzutage ein musthave. Auch hier kann man über TB3 sehr gut nachrüsten.
 

CharlyFive

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
09.07.2020
Beiträge
110
Hat der Arbeitsspeicher beim Rendern auch was zutun, oder ist da eher Nebensache?

...
Ich kann mir auch für die Zukunft kein Szenario vorstellen, bei dem aus derselben Prozessorgeneration ein 6-Kerner mit Turboboost 4,6 GHz
etwas nicht kann, was ein 8-Kerner mit Turboboost 5,0 GHz es gut meistert.
Spielt da nicht auch i5 und i9 eine Rolle? Oder ist i5 und i9 einfach nur ein Name
 

Darii

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.02.2004
Beiträge
2.085
Spielt da nicht auch i5 und i9 eine Rolle? Oder ist i5 und i9 einfach nur ein Name
Es gibt einen Unterschied (z.B. Größe des Caches), der ist aber im normalem Einsatz kaum messbar. Wenn man sich z.B. den (Singlecore) Geekbench-Test vom iMac anschaut, der Unterschied ist vorhanden, aber eher auf die höheren Boost-Frequenzen des i9 als auf die Unterschiede im Prozessor zurückzuführen. Zusätzlich muss man aber aufpassen dass die 9000er Generation vom i5 hat kein Hyperthreading aktiv hat, man vergleicht also 16 virtuelle Kernen i9 mit 6 realen Kernen i5. Die 10000er-Generation vom i5 hat es aber aktiv. Also beim Vergleich i5/i9 muss man immer die Prozessorgenerationen mit einbeziehen.

Was die Geschwindigkeit angeht, sind wir aktuell offensichtlich an einer Grenze des technisch sinnvollen angelangt. Die einzige relevante Skalierung, die aktuell zu erwarten ist, ist die Anzahl der Kerne und da ist es am Ende auch egal ob du 6 oder 16 Kerne hast, wenn es aktuell schon Prozessoren für den Consumer-Bereich (Threadripper) mit 128 (virtuellen) Kernen gibt. Sprich, wenn es in 5 Jahren Software gibt ( die du nutzt) die die vielen Kerne ausnutzt, würden sowohl der i5 als auch der i9 Schlapp machen. Ich persönlich würde mit den i9 nehmen wenn es im Budget wäre, aber auch nur weil mein alter Mac Mini von 2012 schon mehr virtuelle Kerne als der i5 hatte :D

Edit: Beitrag angepasst, weil ich den Unterschied bzgl. virtueller Kerne i5/i9 übersehen hatte, da muss man bei Intel sehr aufpassen, das ist von Generation zu Generation verschieden, da kann man keine pauschalen Aussagen machen…
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.005
Hör nicht auf die anderen die mit "Arm" ankommen, bis das zuverlässig dauert kannst du mal 5Jahre abwarten. Intel ist wie vor in dem Stand immernoch definitiv die bessere Wahl. Abgesehen von den Programmen unter Arm....
Und das weißt Du woher?
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.005
Apple wird schnell die alten Zöpfe abschneiden ist meine Vermutung. Und selbst wenn nicht Apple, dann die Softwarehersteller. Das war beim Umstieg auf PPC so und auch beim Umstieg auf Intel.

Ich würde fast wetten, dass nach Big Sure ein High Big Sure rauskommt, damit Apple nicht soviel Mühe hat zwei Systeme laufen zu lassen und dann kann ich mir vorstellen, dass es für Intel nur noch Sicherheitspatches gibt, weil man sagen wird die neuen Systemfeatures werden nicht von der Intel Architektur unterstützt.

Ein totes Pferd zu kaufen ist eine Sache, es für lange Ausritte zu kaufen was anderes ;-)
 

davedevil

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30.10.2010
Beiträge
8.005
Falls der Rechner nicht dringend gebraucht wird. Kuo munkelt glaube ich, dass da ein Schwall Hardware September/Oktober kommt.

Neulich hatte sich doch jemand von Intel geäußert, dass Apple so sauer auf Intel war, dass der Wechsel auf ARM logisch schien.
 

lulesi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
5.600
Hat der Arbeitsspeicher beim Rendern auch was zutun, oder ist da eher Nebensache?



Spielt da nicht auch i5 und i9 eine Rolle? Oder ist i5 und i9 einfach nur ein Name
Beim Rendern spielt die Grafikkarte auch eine wichtige Rolle, falls der Arbeitsspeicher zu gering sein sollte, kann an ihn beim iMac 27 aber selber ganz simpel erweitern.

i3, i5, i7 und i9 sind Marketingbegriffe mit der die Prozessoren einer Baureihe unterschieden werden um dem Kunden zu suggerieren zu dem besseren Produkt zu greifen. Beim iMac 2019 und den beiden Prozessoren ist der Unterschied 6 zu 8 Kerne und die HT Fähigkeit.
Die Grundfrequenz des i5 ist aber höher als die des i9.
In der Praxis spielt dies aber alles nur eine Rolle, wenn man Software nutzt die in der Lage ist die 8 Kerne (oder 16 HT) auch parallel zu nutzen und dies über einen längeren Zeitraum auch benötigt.

Bei sehr vielen Nutzungsszenarien arbeitet der Computer mit 3-5% Prozessorauslastung und geht kurzfristig mal auf 30-40% rauf.
Da merkt man keinerlei Unterschied zwischen i5 und i9.

Deshalb würde ich diese 500 Euro in etwas anderes investieren, es sei denn ich hätte einen Usecase für den ich diese Spitzenmehrleistung wirklich benötigen würde.