iMac 2019 bootet nicht mehr

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Hi & guten Morgen,

ich habe nun folgendes Problem:
ich war gestern dabei, mit Quicktime ein Bildschirmvideo zu erstellen. Seltsamerweise hat es bei dem YT Video nach ca. der Hälfte abgebrochen; ob das an YT lag oder an was anderem, kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe vermutet, dass die Festplatte voll ist, da insgesamt nur noch ca. 50GB verfügbar waren, und die Hälfte des Videos aber schon ca. 25GB waren. Ich habe dann Dateien gelöscht und wollte aber dann erstmal etwas anderes machen, und zwar mit bei meinem Office365 einloggen und dann einen Bekannten via Onedrive eine Datei zur Verfügung stellen. Wie auch immer, ob das zusammenhängt mit dem danachfolgenden Problem, ist dahingestellt.
Bei Safari kam eine seltsame Meldung, also weißer Screen statt meiner Safari Startseite und eine Meldung, die ich aber im Wortlaut nicht mehr rekonstruieren kann. Habe es dann mit Firefox probiert, da hatte ich zwar eine normale Ansicht, aber es ging auch nicht. Darauf hin wollte ich den Mac neustarten, und seitdem lässt er sich aber nicht mehr hochfahren.
Er bleibt beim schwarzen Bildschirm mit Apfel und Ladebalken stehen. Zunächst lädt der Ladebalken normal von der Geschwindigkeit, bis ca. 75%, bleibt dann kurz stehen und geht dann bis 95% oder so. Aber dann passiert nichts mehr weiter, egal wie lange ich warte.
Habe dann alle mir bekannten Tastenkombis ausprobiert, also Neustart mit shift, Befehlstaste + R, Wahl + Befehl + R + P, hab alle Geräte abgesteckt, das Netzwerkkabel, etc.... und habe das ganze nochmal mit dem Apple Support am Telefon durchexerziert. Er bleibt einfach, egal mit welcher Variante, so mit dem vollständig geladenen Ladebalken, stehen und geht nicht zum Anmeldefenster über.
Auch habe ich den Netzstecker am Gerät gezogenen wieder eingesteckt, auch das nützt nichts.
Habe ihn jetzt, nachdem er die ganze Nacht aus war, nochmal angeschaltet, aber auch das nützt nichts.
Ich werde nachher noch eine andere Tastatur von einer Freundin leihen, nur für den Fall, dass gleichzeitig auch die Tastatur kaputt gegangen ist. Es ist ja schon komisch, dass er auf keinen der anderen Modi reagiert, das habe ich in 16 Jahren als Mac User mit verschiedenen Geräten noch nie erlebt.
Der Apple Support meinte das wäre eventuell ein update, welches sich nicht volständig geladen hat. Er meinte es hätte jetzt bei Catalina ein update gegeben, dass sich automatisch lädt, auch wenn man die automatischen updates deaktiviert hat. Ich habe sie nämlich deaktiviert.
Bevor ich ihn morgen zu Gravis bringe (habe noch Garantie), wollte ich sehen ob ich das Problem hier lösen kann.

Einen bootfähigen USB Stick kann ich leider nicht erstellen, da mein neues MacBook Air leider keinen USB Slot mehr hat. Ich habe zwar eine HDD, die ich einstecken könnte, aber das ist mein Time Machine Backup vom iMac, da kann ich wahrscheinlich nicht parallel drauf eine bootfähige HDD draus machen, sonst löscht er mir die Datensicherung vom iMac, oder?

Achja, es müsste Catalina drauf sein, zu 99%. Ich kann ja leider nicht nachschauen :(

Danke vorab für Hilfe oder Ideen was ich noch tun kann.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.469
Punkte Reaktionen
2.653
Bevor ich ihn morgen zu Gravis bringe (habe noch Garantie), wollte ich sehen ob ich das Problem hier lösen kann.

Wenn du noch Garantie hast würde ich daran gar nichts machen oder weiter versuchen, zu mal du die Dinge die man zu Hause machen kann bereits versucht hast.
Und das mit dem Update, habe ich so noch nie gehört. Und ich wette das da auch schon einige klagen laufen würde, wäre es anders.

Das der Support die eigenen Produkte nicht kennt ist aber allgemein nichts neues.
 

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Hmm ok, also das mit einer anderen Tastatur werde ich noch versuchen. Weil es wirklich komisch ist, dass keine der Optionen ging. Ich hatte überlegt ob vielleicht die SSD Partition der Festplatte defekt sein könnte? Da ist doch alles drauf zum Starten, oder? Wenn ich den zum Händler bringe, warte ich wahrscheinlich 14 Tage ehe ich ihn zurückbekomme, daher hätte ich schon lieber alles versucht, das Problem zuhause zu beheben.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.469
Punkte Reaktionen
2.653
Hmm ok, also das mit einer anderen Tastatur werde ich noch versuchen. Weil es wirklich komisch ist, dass keine der Optionen ging. Ich hatte überlegt ob vielleicht die SSD Partition der Festplatte defekt sein könnte? Da ist doch alles drauf zum Starten, oder? Wenn ich den zum Händler bringe, warte ich wahrscheinlich 14 Tage ehe ich ihn zurückbekomme, daher hätte ich schon lieber alles versucht, das Problem zuhause zu beheben.

Ich glaube kaum das das Problem etwas mit der Tastatur direkt zu tun hat. Aber wenn du eine hast, schaden kann es nicht.
Aber dann bitte eine mit USB, das die kabellosen in solchen Fällen oft gar nicht erst erkannt werden ist auch nichts neues.

Genau aus dem Grund geht dann z.B auch nicht die Tastenkombination für Recovery, SMC-Reset oder sonst was.

Das die SSD jetzt schon defekt ist kann man nicht ausschliessen, glaube ich aber noch nicht, sondern das eher die Daten darauf beschädigt sind.
Da du so aber auch nicht Recovery nutzen kannst.. endet der Spass dann halt hier.

Ein externes Medium mit Catalina vorzuhalten scheint bei der hohen Qualität ratsam zu sein.
Zumindest könnte man dann noch von da aus versuchen den iMac zu starten.
 

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Nee klar, eine USB Tastatur, die andere müsste ich ja erstmal konfigurieren, was ja nicht geht.
Leider hab ich wie gesagt kein externes Medium, da ich das ja nicht erstellen kann, da ja Apple beim neuen Macbook Air am USB Slot gespart hat :(
Oder könnte ich einen bootfähigen Stick vielleicht am PC erstellen?
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.977
Punkte Reaktionen
4.253
Dein MBA hat doch USB. Du brauchst lediglich einen USB-C Stick oder Kartenleser oder einen Adapter auf USB-C. Damit kann man dann alle alten USB-A Stecker adaptieren.
So kann man Tastaturen nutzen oder einen Bootstick erstellen und nutzen. Am Windows PC kann man auch einen Bootstick erstellen aber das funktioniert wohl nicht so zu verlässig.
 

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Ich habe hier weder einen USB C Stick noch einen Kartenleser oder Adapter. Ich komme auch leider vor Dienstag nicht in einen Laden um das zu kaufen, und dann kann ich den iMac auch gleich zu Gravis bringen. Ich möchte das ja jetzt am Wochenende versuchen...
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.469
Punkte Reaktionen
2.653
Nee klar, eine USB Tastatur, die andere müsste ich ja erstmal konfigurieren, was ja nicht geht.
Leider hab ich wie gesagt kein externes Medium, da ich das ja nicht erstellen kann, da ja Apple beim neuen Macbook Air am USB Slot gespart hat :(
Oder könnte ich einen bootfähigen Stick vielleicht am PC erstellen?

Ich würde nicht lange herum machen. Wenn du nichts passendes da hast geht es so oder so nicht.
Es ist Garantie drauf.
 

RealRusty

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.06.2019
Beiträge
6.977
Punkte Reaktionen
4.253
Ohne die nötigen Hilfsmittel wird das schwer. Solche Dinge bekommt man vielleicht sogar an Tankstellen oder in Märkten die Sonntags auf haben. Oder es gibt Nachbarn, Freunde, Bekannte etc. die aushelfen können.
 

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Bekannte/Freunde leider nicht, die haben eher ältere Geräten, aber an einer Tanke könnte ich mal schauen.
 

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Ich würde nicht lange herum machen. Wenn du nichts passendes da hast geht es so oder so nicht.
Es ist Garantie drauf.
Wie gesagt, wenn ich das Teil zu Gravis bringe, bekomme ich es wahrscheinlich erst in einer Woche zurück, plus ich muss hinfahren und das Teil wieder abholen. Wenn ich daher das Problem zuhause lösen kann, würde mir das einigen Aufwand ersparen.
 

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
Update: ich hatte es noch geschafft am Dienstag, einen USB Bootstick zu erstellen und von diesem aus via Festplattendienstprogramm das Laufwerk zu reparieren. Es wurde kein Fehler angezeigt, dennoch war das Problem nicht behoben. Daraufhin den iMac zu Gravis gebracht und soeben Rückruf erhalten. Lt deren Diagnosetool ist es kein Hardwarefehler. Der Techniker wird jetzt versuchen, das OSX drüberzuinstallieren in der Hoffnung, dass das a) klappt (sind wohl gerade nur noch 18 GB frei obwohl ich eigentlich Daten gelöscht und auch den Papierkorb gelöscht hatte und demzufolge mein Stand 50GB war) und b) keine Daten dabei gelöscht werden.
Wenn das nicht klappt, würde er den Rechner neu aufsetzen, was ich dann aber auch selbst machen kann, da das nicht kostenlos ist und ich ja nicht 65,00 EUR zahlen muss für etwas, das ich selbst kann.
Irgendwie unbefriedigend, dass das dort nicht anders gelöst werden kann als mit Schritten, die ich ja auch selbst hätte durchführen können und mir somit dem Weg zum Händler sparen.
 

Stargate

Aktives Mitglied
Dabei seit
27.02.2002
Beiträge
10.469
Punkte Reaktionen
2.653
Update: ich hatte es noch geschafft am Dienstag, einen USB Bootstick zu erstellen und von diesem aus via Festplattendienstprogramm das Laufwerk zu reparieren. Es wurde kein Fehler angezeigt, dennoch war das Problem nicht behoben. Daraufhin den iMac zu Gravis gebracht und soeben Rückruf erhalten. Lt deren Diagnosetool ist es kein Hardwarefehler. Der Techniker wird jetzt versuchen, das OSX drüberzuinstallieren in der Hoffnung, dass das a) klappt (sind wohl gerade nur noch 18 GB frei obwohl ich eigentlich Daten gelöscht und auch den Papierkorb gelöscht hatte und demzufolge mein Stand 50GB war) und b) keine Daten dabei gelöscht werden.
Wenn das nicht klappt, würde er den Rechner neu aufsetzen, was ich dann aber auch selbst machen kann, da das nicht kostenlos ist und ich ja nicht 65,00 EUR zahlen muss für etwas, das ich selbst kann.
Irgendwie unbefriedigend, dass das dort nicht anders gelöst werden kann als mit Schritten, die ich ja auch selbst hätte durchführen können und mir somit dem Weg zum Händler sparen.

Die erste Fehlermeldung wäre halt ziemlich interessant gewesen.

Gravis wie jeder andere auch verwendet zuerst den Apple Hardware Test - das dieses Tool nicht unfehlbar ist muss man einfach wissen.

Wirklich unbefriedigend an der Sache ist das man für neue teuere Macs eine Reihe von Tools wie z.B einen BootStick, eine USB-Tastatur und
ein möglichst ständig aktuelles Backup im Hintergrund vorhalten muss da man sonst u.U vollkommen aufgeschmissen ist. Steigernd an der
Sache ist das nicht mal der Support helfen kann.

Das war schon mal anders.. vor allem besser.

Ich hoffe mal das Problem konnte dann so endgültig gelöst werden. Der Glaube daran fehlt mir allerdings.
Alle schon wg. der Tatsache Catalina.

Es wird übringens kein Update heimlich installiert wenn der Nutzer das in den Einstellungen verboten hat.
Diese Aussage ist Quatsch.
 

Sushiexpress

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.08.2008
Beiträge
68
Punkte Reaktionen
2
In der Tat alles etwas unbefriedigend; der Rechner war jetzt 4 Tage weg für nichts. Hätte ich gewusst dass das kein Hardwareproblem ist, hätte ich gleich weitergemacht damit. Also ich bin jetzt gerade erst dran das zu machen. Hab den iMac vorhin erst wieder von Gravis geholt.

Edit: ich lese gerade dass das mit einem USB-C auf USB-C Kabel nicht geht, sondern ich explizit ein Thunderbolt Kabel brauche..? Da haben die dann aber bei Gravis auch keinen Plan. Ausserdem hab ich noch gelesen, dass das mit Catalina auf dem Ziel-Mac nicht geht??

Jetzt habe ich es nochmal mit dem Stick versucht., also das System drüberzuinstallieren. Da fehlen mir allerdings ein paar GB Platz auf der Festplatte, was zwar seltsam ist, denn ich müsste eigentlich 25 GB frei haben und nicht nur 18.
Daher wollte ich jetzt einen Neustart versuchen, und wenn ich die Festplatte vom Mac auswähle und auf Neustart gehe, steht da jetzt "less-Tool konnte das aktuelle Startvolumes nicht festlegen"....?
Any ideas was das für ein Fehler ist? Hilft mir das in meiner Problematik weiter?

Die Kiste nervt langsam. Ich musste ja ausschalten um über den Stick neu starten zu können, da die gleiche Meldung kommt, wenn ich nochmal von dem Stick booten will. Jetzt startet er wieder gar nicht mehr vom Stick, ich hab schon ca 15x ausgeschaltet und neu gestartet. Das kann doch nicht sein....??
Also er bootet gerade leider gar nicht mehr vom Stick. Wenn das nicht geht, kann ich die Kiste nicht neu aufsetzen.
Wenn. ich wüsste dass das mit dem Target Mode doch geht, nur eben mit Thunderbolt Kabel, würde ich bis morgen warten. Ansonsten bin ich fast geneigt, einen großen Hammer zu holen....
Das kann doch kein Softwarefehler sein, wenn ich den nun gar nicht mehr starten kann über den Stick? Was ist dann die Alternative? Festplatte ausbauen und neue rein? Und das ist dann nicht über die Gewährleistung bzw die Verlängerung abgedeckt...??

PS: Die Fehlermeldung war nicht vom System, die war im Safari Browser. Also statt einer Website, die ich aufrufen wollte, war in Safari der Hintergrund weiß und diese Meldung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bozol

Aktives Mitglied
Dabei seit
16.07.2003
Beiträge
2.961
Punkte Reaktionen
1.422
Hallo, mir geht es seit ein paar Stunden genau so ( iMac 2013).
Erst waren Grafikfehler in Form von in falscher Farbe pulsierenden Feldern, dann hängte sich der Rechner auf und ich habe ihn dann abgewürgt.
Habe dann im abges. Modus die SSD geprüft , es wurde kein Fehler gefunden und ich habe neu gestartet.
Nun ging der Ladebalken nur noch bis 80% und blieb dann stehen. Da entschloss ich mich das ganze per Recovery wieder hin zu biegen, was aber misslang denn beim Versuch einen der letzten Snapshots zu laden hiess es das ein Fehler aufgetreten sei und sich das System in einem inkonsistenten Zustand befinde. Auch ein drüberbügeln schlug fehl, da hiess es das eine Installation nicht da die SSD nicht aktiviert sei.
Beim erneuten Versuch per FDP kam nun eine Fehlermeldung das eine Reparatur nicht möglich sei da andere APFS Container aktiviert seien (ich sah bei einem der Tests über 30 APFS Container, ist das normal?) und brach mit Error -69673 ab. Auch wurde der Container „Macintosh HD Daten“ als inaktiv angezeigt und konnte auch nicht aktiviert werden.
Der Hardwaretest zeigte keine Fehler und gab den Referenzcode ADP000 zurück.
Im Verbosemode blieb er immer bei pci pause sdxc stehen.
Fsck apfs -l -q gab Filesystem Clean aus.
Ich habe den ganzen Tastatur-Voodo durch, auch 5x NVRAM- Reset.
Mittlerweile bootet der Mac nur noch bis 50% und steht dort wie angenagelt.
Auch vom Backup bootet der Rechner nicht mehr.

Fällt Euch noch was ein das ich probieren könnte? Ich dachte, wenn alle Stricke reißen, an die Internet-Recovery.
Aber, welche Version bekommt man da: die gleiche die bei der Auslieferung aktuell war, oder Catalina?

Danke fürs lesen
Fred
 
Oben Unten