iDVD Problem- Wer kennt sich aus?

Dieses Thema im Forum "Mac OS Software" wurde erstellt von Kaykay, 13.03.2008.

  1. Kaykay

    Kaykay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    29.08.2006
    Ich stehe vor einem Problem. Ich habe gestern abend zum erstenmal eine DVD erstellen wollen aus verschiedenen Filmen. die Filme lagen in unterschiedlichen 'Bezeichnungen' vor, waren aber als .avi abgespeichert.

    Es liegen Bezeichnungen wie xvid.XOR und xvid-0tv vor. hat das etwas zu bedeuten? Um die Filme abzuspielen mußte ich ein xvid-Codec runterladen und bei Quicktime installieren.
    Habe ich auch gemacht.

    Ich habe die Filme wie man das bei iDVD macht hinzugefügt und wollte nun die DVD brennen. Ich habe Profi-Qualität gewählt, auch wenn das rechnen dann länger dauerte.

    Mein iMac zeigte als Restdauer 8 Stunden an- also habe ich den Mac über Nacht angelassen um ihn in Ruhe codieren zu lassen. Heute morgen sah ich dann auch dem Bildschirm die Meldung: 'iDVD wurde beendet.' Arghhhh...

    Liegt das an dem xvid Codec? Oder habe ich iDVD einfach überlastet?

    Was mir aufgefallen war: Die Codierung lief nicht im Hintergrund ab sondern erst als ich auf DVD brennen klickte.

    Was kann das sein?
     
  2. Tamboquemado

    Tamboquemado MacUser Mitglied

    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    12.03.2008
    Welches System und welche Version iLive?
    siehe Artikel unter meinem Namen!
     
  3. Kaykay

    Kaykay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    29.08.2006
    iMac 24", 2 GB, Leopard, iLife 08

    Habe den Artikel angeschaut. iDVD lief aber ganz gut in der Version von iLife06 oder verstehe ich das falsch?

    Wenn dem so ist kann man doch bestimmt auch iDVD in der Version 06 irgendwie re-installieren, oder nicht?

    Edit: noch ein Gedanke der mir gerade in den sinn kam. Ist es möglich die Filme in dem vorliegenden Format mittels iMovie o.ä. in ein Quicktime 'gängigeres' Format zu konvertieren um dann iDVD die Arbeit zu erleichtern?
     
  4. Kaykay

    Kaykay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    29.08.2006
    Ich habe gerade nochmal einen Versuch gestartet. Mal sehen ob es heute morgen vielleicht nur Zufall war.
     
  5. Snyder

    Snyder MacUser Mitglied

    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    56
    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Bin jetzt nicht der Fachmann mit Divx usw., aber für iDVD empfehle ich, Videos in DV anzuliefern. Konvertieren kannst Du mit Tools wie MPEG Stramclip.
     
  6. Kaykay

    Kaykay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    29.08.2006
    Danke für den Tip.

    Gestern abend hat sich iDVD wieder unerwartet geschlossen. Diesmal stand da, dass der XVid Codec die mögliche Ursache sein könnte.

    Hoffentlich habe ich den richtigen Codec runtergeladen, aber abspielen kann ich die Files ja.

    Ich werde die Files mal konvertieren und dann das Ganze nochmal versuchen. Ich werde berichten ob es geklappt hat oder nicht. :)

    Edit: Habe mir MPEG Streamclip geraden mal für den PC gezogen. Leider kann ich die Filme darin garnicht öffen, bzw. werden garnicht angezeigt. Was ist das für ein seltsames Format dieses xvid? Einige xvid files haben noch das anhängsel xvid-0tv und xvid-XOR...was mag das nur bedeuten?

    EDIT2: Ich kovertiere den avi File gerade schonmal in mpeg. mal sehen ob iDVD so keine Probleme beim brennen macht.
     
  7. bellhardtson

    bellhardtson MacUser Mitglied

    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    71
    Mitglied seit:
    20.11.2007
    ein open-source-mpeg4-codec http://de.wikipedia.org/wiki/Xvid

    xor und 0tv sind wahrscheinlich die namen der releaser(-gruppen). die quellen deiner videos hören sich nach aus dem netz gezogegenen us-serien an. vielleicht ist "xor" auch ein anagramm von "rox", nach dem motto "xvid rocks".

    der original xvid-decoder läuft auf dem mac recht instabil, die meisten mit xvid kodierten filme können aber auch vom kommerziellen divx-codec oder dem kostenlosen perian codec-pack dekodiert werden.

    mpeg streamclip basiert in der windows-pc-variante auf dem quicktime-player und der kann nicht auf die codecs des systems zugreifen, sondern nur auf die von apple eingebauten decoder-filter. auf dem mac hingegen kann das der qt-player und somit auch mpeg streamclip für osx.

    idvd ist für "sauberes" quellmaterial gedacht, was sich an video-standards hält. also dv-material, iso-konformes mpeg1, mpeg4, h.264 etc.

    * ich würde den xvid-codec vom mac schmeißen und perian drauftun.
    * außerdem würde ich die dvd nicht mit idvd erstellen, der integrierte mpeg2-encoder ist sehr langsam und den ton kann idvd nur in pcm kodieren.
    * empfehle dir das kostenpflichtige toast dazu (mit menüs) oder das kostenlose programm burn (ohne menüs).

    den umweg über das umkodieren in mpeg und dann in idvd ziehen ist nur schlecht für deine stromrechnung.
     
  8. Kaykay

    Kaykay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    29.08.2006
    Vielen Dank für die Antwort. Damit ist mir geholfen.

    Eine Frage bleibt momentan: Wie bekomme ich den xvid Codec sauber vom System entfernt?
     
  9. bellhardtson

    bellhardtson MacUser Mitglied

    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    71
    Mitglied seit:
    20.11.2007
    denke es genügt das xvid-component aus dem quicktime-components ordner zu löschen (mac hd>library>quicktime)
     
  10. Manjo

    Manjo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    22
    Mitglied seit:
    25.07.2005
    Wenn es nur ein Film ist, den Du auf DVD bannen willst, dann funktioniert auch ffmpegX. Die Beschreibung ist für einen Film mit Untertiteln. Den Abschnitt einfach weglassen und Du hast am Ende eine DVD.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen