Ich suche einen Programmierer am besten mit Musiksoftware und/oder Interneterfahrung

Maltodextrino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
213
Hallo.
Mir schwirrt schon so einige Zeit ein interessantes Projekt im Kopf rum, bei dem vielleicht mit etwas Glück auch Geld rausspringen könnte. Da ich aber null Ahnung habe wie man selber Programme programmiert ist da bisher nichts draus geworden. Ich suche im Grunde jemanden der in der Lage ist ein Programm zu erstellen mit dem es dem User (Benutzer...) möglich ist die Resonanzfrequenz / Grundfrequenz von Klängen die er selber zu Hause per Mikrofon aufnimmt oder "live" einspielt festzustellen. Also ähnlich wie ein Software-Stimmgerät, aber eben nur ähnlich. So dass der User dann angezeigt bekommt 800 Hertz Grundfrequenz zum Beispiel. Meldet euch einfach wenn ihr damit was anzufangen wisst, dann erklär ich weiter... Ich selbst könnte das Konzept, Texte, Grafiken und eben die Hauptidee liefern. Als Ziel schwebt mir vor entweder ein Programm für den Verkauf zu entwickeln, oder wohl besser: ein Programm das online zugänglich ist und dann eben durch Werbung finanziert wird. Wie gesagt, wenn sich jemand angesprochen fühlt dann einfach schreiben. Ich denke, jemand der in der Lage ist ein Stimmgerät zu programmieren und ein bischen Ahnung von Tonschwingungen hat (Obertöne, Grundfrequenz usw.) dürfte das wohl hinkriegen... Einfach schreiben!
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Und wo liegt der Sinn und Zweck einer solchen Software?
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es das schon bei SignalScope Pro und Spectre, evt auch bei FuzzMeasure Pro??
 

Maltodextrino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
213
Und wo liegt der Sinn und Zweck einer solchen Software?
Ja das ist ja ganze Betriebsgeheimnis, das ich nicht öffentlich ausbreiten will, ich weiß ich bin übervorsichtig aber man weiß ja nie. Ich hab ja gesagt, wenn sich jemand das zutraut schreib ich ihm das ganze Konzept per Email...


Wenn mich nicht alles täuscht, gibt es das schon bei SignalScope Pro und Spectre, evt auch bei FuzzMeasure Pro??
Ich weiß, dass es Audio-Alalyzer gibt, aber Sich und Zweck des ganzen ist es ja eben das ganze nur auf die Grundfrequenz zu beschränken. Wenn man bei einem normalen Audio-Spectrum-Analyzer zum Beispiel ne gestimmte Trommel oder ein Xylophonblöckchen (oder wie das heißt...) anschlägt, dann zeigt er mir ja alle Frequenzen die erklingen und jemand der nicht viel Ahnung hat weiß gar nicht was was ist, aber mir geht es ja nur um die Resonanzfrequenz... wie gesagt, einfach per pn melden oder so.
 

Maltodextrino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
213
So?

http://www.audacity-forum.de/download/edgar/help/praat/praat-bild.htm

Das zeigt die Dir rechts im Bild auch an.
http://www.fon.hum.uva.nl/praat/

Ich will Dich nicht entmutigen, wär nur schade, wenn Du viel Arbeit in eine Funktion reinsteckst, die es schon längst gibt.
Hallo!
Wie gesagt, ich weiß dass es alle möglichen Analyzer gibt, Audacity kenn ich auch und damit krieg ich das auch hin. Aber es soll halt Sinn sein, dass jemand der überhaupt keine Ahnung hat von Audio-Kram, dass der auf die Seite geht und einfach nur gesagt bekommt: Dein Klangkörper (Instrument oder was auch immer) ist auf 132.1 Hz gestimmt. Ohne den ganzen anderen Kram den er gar nicht wissen will...
 

Maltodextrino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
213
In Indien gibts Programmierer wie Sand am Meer, z.B. einen wie diesen hier: http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-81731.html

Die programmieren Dir für wenig Geld jeden Schrott. Dementsprechend ist dann auch die Qualität. Einheimische IT-Leute sind ja mittlerweile viel zu teuer

Grüße

Andreas (47)
Jo danke, aber ich kann höchstens mit einer Gewinnbeteiligung dienen, festes Gehalt pro Monat ist nicht drin, ich glaube nicht, dass sich da jemand drauf einlässt...

Vielleicht frag ich mal im Audacity Forum. Sowas haben ja auch Leute programmiert ohne große Gewinnabsichten...
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Gib mal Bescheid, wenn es irgendwann fertig sein sollte. :)
 

Barry Lyndon

Mitglied
Mitglied seit
02.09.2009
Beiträge
615
Was ist denn aus Deiner unternehmerischen Idee mit den Plastikformen geworden, für die Du ein Darlehen von 3000,-Piepen haben wolltest?
 

Maltodextrino

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.03.2009
Beiträge
213
Was ist denn aus Deiner unternehmerischen Idee mit den Plastikformen geworden, für die Du ein Darlehen von 3000,-Piepen haben wolltest?
Ja läuft auch noch. Aber da ich sooo viel unterschiedliche Ideen hab... :p
Ja ist halt alles kompliziert heutzutage. Hab für die Idee zwar inzwischen nen Preis bei einem Ideenwettbewerb für Gründungsideen gewonnen aber wenns darum geht mal ein bischen was zu investieren zieht sich jeder schnell zurück. Bin grad dabei einen Minikredit, äh Mikrokredit zu beantragen, wenn das was wird gehts los...

Aber was diese ganzen Beratungsinstitutionen angeht, IHK da, öffentliche Förderinsitute hier, Existenzgründungsberatung da, und dann noch tolle Ratschläge von selbst ernannten Existenzgründungsberatern die sich alle widersprechen, die einen sagen "auf gar keinen Fall jemanden die Entwürfe zeigen sonst kopiert sie jemand!" die anderen sagen: "Sie müssen die Produkte schon verkaufen bevor sie produziert sind sonst gibts keine Förderung..." und immer dieses hin und her pendeln zwischen "Das Konzept ist soo gut, das wird weltweit ein Renner!" und "Wie soll man damit was verdienen?" joa...

Also ich kann nur jedem raten der in ähnlicher Situation ist: Einfach das Konzept weiterverfolgen das man selbst im Kopf hat und diese ganzen Beratungen nett abnicken aber schnell vergessen. Solange jemand nicht mit Geld oder Arbeit in die Sache einsteigt kann er dir auch nicht helfen.
 
Oben