Ich hab kein Glück mit meinen AirPods Pro

paramac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
561
Irgendwie sind die AirPods Pro und ich keine Freunde. Wenn man vom positiven Aspekten wie dem Klang einmal absieht, habe ich anscheinend Pech mit dieser Investion.
Es fing vor einigen Wochen an, als der linke AirPod leise Klick Geräusche Von sich gab, glücklicherweise wurde dieser dann von Apple auf Garantie ausgetauscht.
Dann aber fielen sie mir einmal aus meiner Jackentasche, die Klappe des Ladecase öffnete sich beim Auprall und die Pods purzelten über den Asphalt. Ausser kleineren optischen Blessuren trugen sie aber keinen Schaden davon. Aber nun schon wieder, diesmal fielen sie aus einer Tasche, landeten vergleichsweise weich auf meinem Schuh und dennoch ging wieder die Klappe auf, musste die Pods neuerlich vom Boden aufsammeln und diesesmal trugen sie einen Schaden davon.
Zunächst funktionierte der linke Pod nicht mehr, nach einiger Zeit des probierens merkte ich das anscheinend der Akku durch den Aufprall seine Ladung komplett verloren hatte, im Ladecase wurde dieser dann wieder schnell aufgeladen und funktioniert augenscheinlich sogar wieder problemlos, - aber eben nur Augenscheinlich. Nachdem ich sie dann vollgeladen heute mal eine halbe Stunde in Betrieb hatte fehlten beim linken Pod fast 50% (!) Ladung während der rechte ganz normal noch über 80% anzeigte, scheint also so das der linke Pod einen Akkuschaden davon getragen hat.
Irgendwie bin ich mir jetzt noch nicht ganz schlüssig was ich mit den AirPods tun soll, in jedem Fall habe ich mir aber mal in-ears einer anderen Marke bestellt. Ohrstöpsel nutze ich nun schon seit vielen Jahren wenn ich ausser Haus bin, darunter waren auch schon sehr teure Modelle zb. von Astell&Kern dabei, aber dieses Pech hatte ich bislang mit keinen von diesen Dingern.
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.870
Naja, wenn man sie mehrmals fallen lässt - da können jetzt auch die AirPods recht wenig machen. Auch wenn die Dinger mal wieder Broken by Design sind ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot und marcel90

paramac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
561
Ja, darüber beschwere ich mich ja auch nicht, allerdings sind die Dinger meiner Meinung nach nicht sonderlich gut durch das Chase geschützt wenn sie schon bei kleineren Stürzen bereits aus selbigen purzeln.

Indes werde ich den linken Pod wohl mal ersetzen, hab aber im Moment keine Eile damit, da ich mir nun mal testweise die Sennheiser Momentum Wireless 2 geschossen habe.
Der erste Eindruck ist gut, klanglich würde ich die gegenüber den Pods eher in die musikalische Ecke stellen, wogegen die die Airs direkter rüberkommen. Vorteile der Momentums sehe ich am ehesten in der Bassperformance, aber generell gilt was den Klang betrifft ist das gerade bei In-Ears alles höchst subjektiv, sie müssen in erster Linie gut passen um hier das Optimum zu bieten und der Sound muss einem persönlich gefallen. Die Sennheiser verfügen zwar via App über einen sehr einfach gestrickten Equlizer, allerdings halte ich ich von solchen „Frequenzverbiegern„ schon grundsätzlich nicht allzuviel.
Von der Verarbeitung gefallen mir die Momentums besser, das Sanitärdesign der Pods mag zwar Kult sein und dem Zeitgeschmal entsprechen, aber den gediegeneren Eindruck macht eher das Gesamtkonzept der Sennheiser. Leider unterstüzt das Chase der Sennheiser kein kontakloses Laden, Kabel ist hier Pflicht.

Ja das ANC, ganz klar würde ich hier Vorteile bei Apple sehen, die Geräuschreduzierung ist dort deutlich effizienter. Allerdings, und dies könnte mit ein Grund für den Efekkt sein, die Sennheiser dichten schon von Grund auf sehr gut ab, sitzen sie doch tiefer im Hörkanal so das der zusätzliche Efekkt durch das ANC in einer normalen Umgebung nur noch rudimentär wahrnehmbar ist. Zuhause in jedem Fall brauche ich hier das ANC nicht, ein Aussentest steht noch aus.
Die Momentums sitzen in meinen Ohren besser, hier benötige ich nicht wie bei den AirPod Pros die grössten Passtücke da reicht schon die mittlere Grösse um die Dinger dicht zu bekommen. Mit den Pods habe ich hier hingegen immer Probleme, insbesondere mit dem rechten Pod den ich laut dem Passtest ständig nachjustieren muss und der zudem nicht stabil an Ort und Stelle bleibt wenn ich zb. das Kiefer bewege. Die Sennheiser bleiben selbst dann Ortsstabil wenn ich den Kopf hektisch bewege, könnte sie mir deshalb sogar beim Sport vorstellen, bei Apple hätte ich hier bedenken. Lediglich meine ich mehr das Blut in meinen Ohren rauschen zu hören.
Von der Einbindung in das IOS System sind die Pods natürlich unschlagbar weil in das System integriert, sie beherrschen u.a. die Sprachkontrolle per „Hey Siri“, dies lässt sich bei den Momentums nur per Touchbefehl bewerstelligen. Auch die Informationen bezüglich des Akkuzustands sind besser gelöst, bieten die Sennheiser hier wie meist üblich bei Fremdherstellern nur die Information zu den Stöseln selber und diese zudem nicht getrennt für beide, liefert mir das Apple System zusätzlich den Ladeszustand des Chase. Letzteres ist für meine Begriffe bei Sennheiser sehr schlecht gelöst, „Grün“, - es passt alles, “Gelb“ es reicht noch nicht einmal mehr für eine Vollladung der Treiber, und schlieslich noch „Rot“ bedeutet das wars dann.
Einzig, bei den Momentums hat man selber die Kontrolle ob man ein Firmwareupdate einspielt, da nimmt einen Apple ja die Entscheidung ab, was nicht immer von Vorteil ist und die Lautstärke kann man an den Stöpseln selber regulieren ;)

So das war es dann erst mal..... :)
 

Dextera

Mitglied
Mitglied seit
13.09.2008
Beiträge
14.870
allerdings sind die Dinger meiner Meinung nach nicht sonderlich gut durch das Chase geschützt wenn sie schon bei kleineren Stürzen bereits aus selbigen purzeln
Das ist kein Bumper für die AirPods, das ist deren Ladecase. Und darin werden sie durch Magneten gehalten, damit sie nicht instant rausrutschen wenn man das Case verkehrt herum öffnet. That's it. Fallenlassen war glaub ich nie in den Tests des Herstellers vorgesehen ...

Ich glaub ich bin ich der letzte Freund der AirPods - aber du erwartest da vielleicht etwas zu viel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: orcymmot und MrBaud

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.175
Die Sennheiser sind den AirPods im Klang also einiges überlegen, die Bedienung funktioniert Gott sei Dank per Touch und nicht per Siri.

Ich hatte die Momentum True Wireless 1 und jetzt die Version 2, die die ersten bei weitem übertrumpft. Akkumanagement ist von Sennheiser deutlich verbessert worden, was bei der Version 1 wirklich schlecht gelöst wurde. Die Anzeige Grün-Gelb-Rot passt soweit schon, ist nur Gewöhnungssache. Das Case ist auch stabiler und besser als zuvor.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: paramac

paramac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
561
Die Anzeige Grün-Gelb-Rot passt soweit schon, ist nur Gewöhnungssache. Das Case ist auch stabiler und besser als zuvor.
Soweit so gut, aber ich habe nun im Augenblick den Fall, - die In-Ears waren bislang ca, 4 Stunden in Betrieb, die Ladebox zeigte grün bevor ich sie das letzte Mal einsetzte, nun aber schon Gelb obwohl sie bislang nur für besagte 4 Stunden Betrieb Ladentrom abgeben musste. Insgesamt soll die Kapazität ja für bis zu 3 volle Ladezyklen reichen.
Nun stellt sich die Frage, wie weit war die Box ursprünglich aufgeladen als sie Grün anzeigte, waren es schon 100% oder weniger? Eine Frage die ich mir mit dem Apple Chase nie stellen musste, hier muss ich nun schätzen und hoffen das nicht ein anderes Problem vorliegt.
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.175
Lade das Case einfach und mach dir nicht so viel Gedanken, weil sonst wirst du nie zufrieden sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.549
Absichtlich doof gefragt: Wie ist die Laufzeit nach 2-3 Jahren Nutzung, wenn die schon zu Beginn eher kurze Laufzeiten haben? Dann kannst du die Dinger entsorgen, oder?

Zum Klang noch was, die Sennheiser sind nicht so gut, interessanter sind da die Samsung Galaxy Buds Plus, die haben auch noch ein richtig gutes Preisleistungsverhältnis, wenn man von der Wegwerfproblematik beim unvermeidbaren Akkutod mal absieht.

Für die Aufbewahrung würde ich sie in eine gepolsterte Stoffhülle geben, im Ladecase transportiere ich kabellose In-Ears nur im Rucksack.

Und die Airpods würde ich erneut bei Apple reklamieren, dass so winzige Teile mal aus der Tasche fallen müssen sie verkraften, soll auch Leute geben denen die schon mal aus dem Ohr gefallen sind beim Sporteln. Wenn die da sofort ein Totalschaden sind, ist das ein Designfehler. Kann ja nicht sein, dass für "on-the-go" gedachte Gadgets so filigran sind.

Find ich als In-Ear fan jedenfalls absurd, wenn ich bedenke, was manche meiner kabelgebundenen In-Ears mitgemacht haben, ein paar davon in der Waschmaschine mitgewaschen und nach einem Jahrzehnt trotz Waschvorgang noch einwandfrei. Solche In-Ears in preislich ähnlichen Regionen kommen aber mit einigen lebensverlängernden Boni daher, wie zB ein Tool um Ohrenschmalz aus dem Schallröhrchen zu entfernen (oder sie haben einen wechselbaren Filter) und eine sehr dicht schließende Otterbox wo man Silicagel einfüllen kann um die In-Ears darin zu trocknen.

Müsste mal schauen, was bei den Airpods so beiliegt, irgendwas?
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.175
Absichtlich doof gefragt: Wie ist die Laufzeit nach 2-3 Jahren Nutzung, wenn die schon zu Beginn eher kurze Laufzeiten haben? Dann kannst du die Dinger entsorgen, oder?
Meine Sennheiser halten seit 10 Tagen mit einer Case-Aufladung durch.

Zum Klang noch was, die Sennheiser sind nicht so gut, interessanter sind da die Samsung Galaxy Buds Plus, die haben auch noch ein richtig gutes Preisleistungsverhältnis, wenn man von der Wegwerfproblematik beim unvermeidbaren Akkutod mal absieht.
Nicht wirklich dein Ernst? Die Galaxy (auch wenn AKG da mitmischt) haben keinen Stich gegen Sennheiser, was den Klang angeht. (Wobei Klang nicht für jeden gleich ist)

Für die Aufbewahrung würde ich sie in eine gepolsterte Stoffhülle geben, im Ladecase transportiere ich kabellose In-Ears nur im Rucksack.
Die dünnste Idee, die man haben kann. ;) Das Ladecase ist nicht nur für den Transport da, sondern auch für das Akkumanagement und den Schutz der Kontakte.

Und die Airpods würde ich erneut bei Apple reklamieren, dass so winzige Teile mal aus der Tasche fallen müssen sie verkraften, soll auch Leute geben denen die schon mal aus dem Ohr gefallen sind beim Sporteln. Wenn die da sofort ein Totalschaden sind, ist das ein Designfehler. Kann ja nicht sein, dass für "on-the-go" gedachte Gadgets so filigran sind.
Beim Sport fallen die vielleicht ins Gras, fallen die Dinger auf harten Boden ist das schon was anderes.
 

paramac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
561
Lade das Case einfach und mach dir nicht so viel Gedanken, weil sonst wirst du nie zufrieden sein.
Jepp passt schon. Gelb an der Ladebox ohne Hörer bedeutet das die Ladekapazität unter 90% liegt, also im Grunde noch genügend Saft drinn steckt. Erst bei Rot wird es kritisch.
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.175
Jepp passt schon. Gelb an der Ladebox ohne Hörer bedeutet das die Ladekapazität unter 90% liegt, also im Grunde noch genügend Saft drinn steckt. Erst bei Rot wird es kritisch.
Wie schon oben geschrieben, seid 10 Tagen nutze ich meine Sennheiser mit einer Case-Aufladung, das immer noch Grün leuchtet. Täglich nutze ich sie ca. 45 Minuten von und zur Arbeit. Mit der ersten Version war das unmöglich.
 

paramac

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
17.11.2019
Beiträge
561
Als zusätzlichen Schutz werde ich das ganze System nun in einem dafür zweckentfremdeten Stoffsäckchen mit Kordelverschluss transportieren. Das dürfte mögliche Stürze abmildern und zusätzlich verhindern, das die Treiber aus dem Chase purzeln. Schade nur, das ich nach dem ersten Sturz meiner iPods nicht schon früher darauf gekommen bin :(