Ich dreh noch durch!!!

gentux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge
871
Hallo

Sorry, will das MWSF Ambiente nicht gänzlich zerstören, aber einmal Luft machen.

Also nachdem bei mir bei einem ThinkPad R51 die USB-Ports nicht mehr gingen, und ich eigentlich auf USB-Sticks (von Lehrern etc.) angewiesen bin, wusste ich, ich brauche etwas vernünftiges!

Ich sparte Geld und lebte 4 Monate mit 1200 Fr. (ich wohnte alleine in einer Wohnung) um mir für 3565 Franken ein MacBook Pro zu kaufen.

So ersteinmal begeistert und zuversichtlich, dass es ein treuer Partner sein wird und mich nicht im Stich lassen würde, aber das MLB musste getauscht werden, da hatte ich es also für 2 Wochen nicht mehr (zum Glück waren Ferien und es war kein Problem, konnte ja auch mit Fiepen arbeiten). Nun aber kommts.

Beim Fersehgucken per EyeTV gab die Festplatte komische Geräusche von sich, viele Daten waren nicht mehr lesbar, der Mac aber noch zu starten, zum Glück hatte ich ein Backup, sonst wäre ich ... ja ihr wisst schon wo.
Also kann ja passieren dachte ich, eine SATA-Festplatte wird sicher bald geliefert werden können... Ist ja Stangenware aber jetzt kommts:
Am 20. Januar soll das Teil im Zentrallager in Holland sein!!! Ja gehts noch? Ich habe meine Weihnachtsferien um, wie soll ich bis dahin meinen schulischen Sachen nachgehen*? So eine Platte kann man doch innert kürzester Zeit organisieren!!! Ich bin echt ... ja sorry, ich fasse das jetzt nicht in Worte.

Was ist nur los? Steve will die Welt revolutionieren, aber wenn das Material nicht da ist geht das schlecht.

* Ja ich weiss früher hatte man ... aber ich habe einen Sehrest von 10%, damit ich meinen 10x besser sehenden Mitschülern überhaupt folgen kann und damit ich die Zeitvorgaben einhalten kann, bin ich halt auf technische Hilfe angewiesen.

Ich bin frustriert, schockiert und mein Bild von Apple hat sich so um 120° gedreht, kann man da was machen, ich würde ja auch selber eine HD einbauen, aber 1. liegt das MBP beim AASP, 2. wie ist das mit der Garantie und 3. habe ich ja dann immernoch die defekte Originalplatte.

The 30 Years were just the beginning, also sind Macs wenn überhaupt bald nur noch überteuerte Designerstücke, die man besser zu Hause lässt und im Vakuum aufbewahrt, damit sie ja nicht kaputtgehen. Sorry war jetzt etwas übertrieben, aber ihr könnt mich glaube ich gut verstehen, oder?

Danke fürs hmm zulesen?? naja sowas in die Richtung

Gentux
 

macbett

Mitglied
Mitglied seit
01.09.2005
Beiträge
1.372
gentux schrieb:
... also sind Macs wenn überhaupt bald nur noch überteuerte Designerstücke, die man besser zu Hause lässt und im Vakuum aufbewahrt, damit sie ja nicht kaputtgehen ...
was heisst hier bald? das war doch schon immer so :confused:

:D ;) ... sagt macbett (die seit ca. 15 jahren am mac arbeitet ...)

so. nun konstruktiv: das nächste mal klärst du das vorher mit apple ab. lässt das ersatzteil zum supporter in deiner nähe schicken, machst dann nen termin aus und nimmst nach 30 minuten dein book wieder mit. so mach ich das jedenfalls ;).
 

Fibo

Mitglied
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
117
hmm mehr als Pech gehabt fällt mir da leider nicht ein.

Sowas kann immer passieren.
Mein letztes Notebook (Dose) war auch mal 3 Wochen beim Service und hat auf ein Display gewartet wärend ich es in der Schule gerbaucht hätte. Musst hald irgetnwie Ersatz auftreiben.

Mein ibook hingegen läuft seit ich es bekommen habe (is jetzt 13 monate her) ohne Probleme :)


fibo
 

gentux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge
871
macbett schrieb:
so. nun konstruktiv: das nächste mal klärst du das vorher mit apple ab. lässt das ersatzteil zum supporter in deiner nähe schicken, machst dann nen termin aus und nimmst nach 30 minuten dein book wieder mit. so mach ich das jedenfalls ;).
Das ging beim MLB auch in etwa so, aber was nützt mir ein Book mit Defekter HD, kann ich zu Hause oder beim AASP aufbewahren lassen...

Ich wende mich (nach Rat vom AASP) mal an die Apple Support-Hotline. Ich solle mal etwas Druck machen, bei ihm hätte es nichts genutzt, aber wenn ich (als Kunde) es nochmal probiere... mal schauen.

Gruss

gentux
 

gentux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge
871
Ok, dem Support von Apple mache ich nun keinen Vorwurf, habe dort mal angerufen und wollte wissen was los ist, statt mich abzuwimmeln oder zu vertrösten haben sie einen Fall eröffnet, das ganze aufnotiert und meinen Auftrag aufgrund dieser Umstände priorisiert.

Mal sehen ob das Früchte trägt. Auf jedenfall hat mich die Art wie man solche Probleme angeht sehr fasziniert, da ich nie im Leben daran dachte, dass es irgendeinen Hotline-Mitarbeiter interessiert, das ich mein Notebook brauche.
 

Groemel

Mitglied
Mitglied seit
29.07.2006
Beiträge
147
Um nochmal einen konstruktiven Vorschlag zu machen, könnte man sich nicht kurzfristig ein Windows Notebook ausleihen, um wenigstens das wichtigeste mitzuschreiben (was auch immer du damit machst)?

Da Apple ja mit UPS zu liefern pflegt, glaube ich nicht, dass es sehr lange dauert, aber wenn das in Holland aus ist, dann kommen sie aus Cork (Irland) und DAS dauert dann wirklich.
 

shamez23

Mitglied
Mitglied seit
19.10.2006
Beiträge
2.205
Was hast du denn da für nen Service Partner? Normalerweise sollten die mehr als eine Festplatte rumliegen haben. Da du von Apple eine neue bekommst und dein Service Partner Geld dafür bekommt sie einzubauen wär es doch nur fair gewesen sie hätten dir eine der ihren eingebaut. Für die macht es nichts aus, wenn sie 2 Wochen auf die Festplatte warten müssen und du wärst nach einer halben Stunde glücklich mit dem Notebook unterm Arm nach Hause spaziert.
 

Heckisack

Mitglied
Mitglied seit
11.10.2005
Beiträge
595
Tja ein Kumpel von mir hat ein Toshiba, auch die festplatte kaputt, und das dirfte er auch erstmal einschicken. Das ist jetzt auch schon zwei Wochen weg, ich weiß nicht ob er schon was davon gehört hat. Ist wohl nicht nur bei Apple so...
 

gentux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge
871
tja scheint eben als würde die Normale Prozedur so aussehen:
1. Kunde bringt Gerät.
2. AASP untersucht
3. AASP bestellt Ersatzteil.
4. AASP bekommt Ersatzteil
5. AASP schickt defektes Teil zurück
6. Kunde holt das Gerät ab.

Und da ich nicht gerade den grössten Apple Shop sondern den geografisch nächsten kontaktiert habe, muss ich nun wohl in Geduld üben.

Ich kenne eben niemanden, von dem ich mir so schnell ein Notebook ausleihen könnte, das ist das Problem. Aber ich habe ja nur 2x pro Woche Schule, bei der Arbeit ist es nicht so wichtig. Das heisst, wenn ich nächsten Mittwoch mein Book wieder habe bin ich glücklich :D

EDIT: Ein funktionierendes Notebook natürlich, ich könnte schon mein A22m ständig am Netz und abstürzendes OpenOffice auf Ubuntu in die Schule schleppen, aber bringt wohl niemandem etwas. Sorry der vorhergehende Satz ist SEHR unglücklich formuliert, aber ich mag nichtt mehr überlegen, hoffe jeder versteht ihn.
 
Zuletzt bearbeitet:

svmaxx

Mitglied
Mitglied seit
02.11.2003
Beiträge
1.155
Ok, ist für Dich doof und ich kann den Frust verstehen.
Aber was ich generell nicht verstehe: warum haben Menschen, die beruflich wirklich auf ihren Rechner angewiesen sind eigentlich kein Backup-System? Entweder leihweise oder halt einen Zweitrechner, mit dem man Aufgrund eines ordentlichen Backups 1:1 (z.B. externe Firewire-Platte) weiterarbeiten kann?!
Statt eines MacBook Pro wären bei Dir evtl. ein MacBook und ein (gebrauchter) MacMini wohl eine sinnvollere Anschaffung gewesen. Das nötige TFT lässt sich super als Zweitmonitor nutzen.

Ich weis das hilft Dir jetzt nicht weiter, aber über so etwas sollten sich alle die beruflich drauf angewiesen sind mal gedanken machen!

bye, M.
 

gentux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge
871
Naja, weiterarbeiten ist ja nicht das Problem, aber meinst du ich könnte mir 2 MacBooks (die es sowieso damals als es nötig wurde noch nicht gab) leisten oder gar 2 MacBook Pro?

Klar ich habe schon einen iMac G3 zu Hause rumstehen, aber den kann ich halt nicht einfach in den Rucksack packen. Ich konnte allerdings beispielsweise meine Präsi gestern am iMac machen dann auf den USB Stick schmeissen und beten es läuft alles wie geplant in der Schule.

Klar bei wem der Laden dicht ist, wenn das Notebook nicht läuft, der wird sicher ein redundantes System evtl. mit einem älteren Notebook oder so haben, aber als Azubi kann man sich sowas nicht leisten. Mein älteres ThinkPad A22m hat einen defekten Akku und OpenOffice auf Ubuntu stürzt ständig ab, hilft mir also auch nicht.
 

gentux

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.01.2006
Beiträge
871
Hey Lob ans Service Team von Apple, sitze nun wieder hinter meinem MacBook Pro, haben es geschafft innerhalb kürzester Zeit die HD zu liefern!!! Und natürlich auch Lob an mein AASP, innerhalb weniger Stunden sie einzubauen.