iBook und Jaguar?

G

Gomiaf

Hallo Ihr!

Ich wollte mir ein iBook 600 anschaffen und Jaguar draufpacken. Wer kann mir mal seine Erfahrungen posten, ob ich damit flüssig arbeiten kann?

Viele Grüße

Gomiaf
 

extunc

Mitglied
Mitglied seit
13.05.2002
Beiträge
117
Habe ich....

.... und flüssiges "Arbeiten" ist damit möglich. Alle Anwendungen laufen flüssig, ich kann mich nicht beschweren. Sogar aktuelle Spiele lassen sich, mit "runtergeschraubten" Grafikfähigkeiten, gut Spielen unter Jaguar...

Gruß eX
 

MacTiger

Neues Mitglied
Mitglied seit
30.04.2002
Beiträge
17
iBook

Hi,
allso ich hab mit Jaguar auf meinem
iBook fliesende Arbeit und tolle unterhaltung.
Es ist o.k.
carro
 

leselicht

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2002
Beiträge
1.227
iBook 600 Combo, 2USB mit Notausknopf, 640 mb, 48 Gb von IBM, Jaguar und 9.22, separate Partitionen, Immer höchste Auflösung, ich komme vom 21-Zöller! Nur mit 1024 x 768 kann man am Mäusekino schön arbeiten.

Wie Du siehst, habe ich ca 400 Euro investiert und die Kiste bis zum Anschlag aufgerüstet. Viele der Jaguar-Jünger hier im Forum arbeiter auf langsameren Maschinen und sind angeblich zufrieden. Es gibt aber auch G4-Nutzer, die gaaaanz leise die Geschwindigkeit monieren. .
Ganz klar: Auf dem iBook ist Jaguar so schnell wie damals 8.1 auf nem Power-PC der ersten Generation mit 120 MHz. Man kann alles machen und es läuft wohl auch stabiler, zumindest sind Programmabstürze kein Problem mehr.
Starten tut es schneller als mit 9.22.
Aber wenn Du nach nem Arbeitstag mit Jaguar wieder mal unter 9.22 startest, denks Du Du kommst von der Landstraße auf die Autobahn. Da rennt die Kiste wie Sau.
Fazit: Jaguar auf iBook nur zum Testen und Experimentieren, damit man am Ball bleibt.
Arbeiten nur mit 9.22

Oder blumig gesagt:
Alle heutigen Macs mit nur einem Prozessor und Jaguar wirken wie ein Kind, das mal Pappas Anzugjacke überzieht: Ein netter Witz aber weder elegant noch überhaupt ernsthaft. Im Hause Gates nebenan gehen die erwachsenen Söhne in passender Kleidung den interessantesten Berufen nach, Schnellläufer, Allroundgenie... Im Hause Jobs wird noch viel gespielt und oft mal zu große Kleidung gekauft für die vorhandenen Kinder. Zum Spielen und Rumtollen reicht es, aber wenn sie reingewachsen sind, ist sie schon veraltet und die neue ist dann auch wieder zu groß.

Mal ernsthaft:
Entweder ist die nächste Großkatze nach Jaguar deutlich schneller auf alten Macs oder die heutigen Einzelprozessormaschinen werden durch endlich richtig schnelle Prozessoren, IBM sagte was von 1600 MHz endlich mal flink genug für die vielen Gimmicks. Der jetzige Zustand ist schlicht eine Verarschung, sorry.
Die jetzigen Maschinen sind schon jetzt veraltet und fallen nächstes Jahr total im Wert. Ein heutiges iBook oder Powerbook hat vielleicht noch ne bessere Chance.
Ich habe derzeit mit dem iBook einen Wertverlust von täglich etwa 7 Euro. Dafür ist es klein, lautlos, hat nen scharfen Bildschirm und sieht gut aus.
Alte bewährte Software läuft sehr gut drauf und die neuen Experimente kann man gut aktiv mitverfolgen. Irendwann in ferner Zukunft, wenn IBM so aufwacht wie HP und endlich zeitgemäße Chips herstellt, die schneller sind als von Intel, damit das langsame 10er-System auch rennt, dann kann man auch mit wirtschaftlich gutem Gewissen einen Apple kaufen.

Gomiaf, die Tatsache, daß Du vorher noch hier fragst ehrt Dich, doch sicher hast Du emotional schon längst die Entscheidung getroffen. So machen das eh alle Apple-User.
 
G

Gomiaf

Liebes leselicht,

vielen Dank für Deine lange Antwort. Du gibst Dir richtig Mühe mit mir! Ich hatte schon diese Jahr einen iMac zuhause und habe mich verliebt. Es folgte jedoch eine Reihe von UPS-Transportschäden, so daß ich aufgab und mein Geld zurückforderte. Ich brauche jedoch nun etwas mobiles, mit dem ich arbeiten kann. Dachte erst an x86-Notebooks, aber da kriegste für 1500 auch nichts SO tolles. Ich habe mir halt um die 12'' und um die Geschwindigkeit beim iBook Sorgen gemacht.

Grüße

Gomiaf
 

extunc

Mitglied
Mitglied seit
13.05.2002
Beiträge
117
sorry...

"Arbeiten"- flüssig = relativ! für mich völlig in ordnung....
 

Sebian

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
214
Grrrrr...

Leselicht, ich begreif Dir nich! (um bestes Berlinerisch zu reden...). Welche Programme nutzt Du denn? Ich habe am Wochenende mal 9.2.2 gebootet auf meinem iBook und ich habe nicht so recht was gefunden was schneller läuft als unter 10.2.1!
Einige Programmstarts gingen etwas schneller und das sprunghafte (ruckelnde) Verändern der Fenstergröße bei Browsern gibt es unter 9.2 nicht. Keine Kunst, denn da wird ja nur mittels eines Rechteckfensters die Zielgröße angezeigt und nicht wie in 10.2. der gesamte Fensterinhalt.

Sag mir doch bitte mal, wo Du unter 9 genau die Geschwindigkeitsvorteile finden konntest.

An Gomiaf (is das Plattdütsch?): Ich habe, wie Leselicht, ein "altes" 600er und bin vollkommen zufrieden. Ich brauche die Mobilität und weiß, daß ich für massenhafte Bilverarbeitung nicht das ultimative Instrument habe, aber ich kann auch 500 MB TIFFs bearbeiten ohne zu verzweifeln.
Wenn Du heute ein 600er iBook neu kaufst, hast Du doppelt so viel Prozessor-Cache und eine wesentlich bessere Grafikkarte als z.B. Leselicht und ich (Radeon mit 16 MB statt Rage mit 8 MB). Diese Grafikkarte unterstützt dann auch Quartz Extreme, eine Technologie, die die Rechenleistung für die Bildschirmdarstellung an die Grafikkarte delegiert. Beides zusammen sollte 'Dein' 600er ein ganzes Stück schneller machen als 'unsere'.

Ich kann das iBook also nur empfehlen.

Viele Grüße

Seb
 
G

Gomiaf

Re: Grrrrr...

Original geschrieben von Sebian
An Gomiaf (is das Plattdütsch?): Ich habe, wie Leselicht, ein "altes" 600er und bin vollkommen zufrieden. Ich brauche die Mobilität und weiß, daß ich für massenhafte Bilverarbeitung nicht das ultimative Instrument habe, aber ich kann auch 500 MB TIFFs bearbeiten ohne zu verzweifeln.
Wenn Du heute ein 600er iBook neu kaufst, hast Du doppelt so viel Prozessor-Cache und eine wesentlich bessere Grafikkarte als z.B. Leselicht und ich (Radeon mit 16 MB statt Rage mit 8 MB). Diese Grafikkarte unterstützt dann auch Quartz Extreme, eine Technologie, die die Rechenleistung für die Bildschirmdarstellung an die Grafikkarte delegiert. Beides zusammen sollte 'Dein' 600er ein ganzes Stück schneller machen als 'unsere'.

Ich kann das iBook also nur empfehlen.

Viele Grüße

Seb
Wat haas Du denn dacht, klor is dat Plattdütsch! ;) Bün doch 'n echten von Husum anne Noordsse!

Dein Bericht beruhigt mich. Jetzt mache ich mir nur noch Sorgen um den 12''-TFT...
Ich blicke zwar bei den aktuellen Geräten durch, aber ich habe mich mal bei Ciao! umgesehen, und konnte die einzelnen Geräte, deren Versionen und Jahrgänge nicht auseinanderhalten. Wahrscheinlich sollte man sich nur an den technischen Daten orientieren?
 

leselicht

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2002
Beiträge
1.227
... also um das Display brauchste Dich nicht zu sorgen, das ist schon sehr gut, keine Frage, wie gesagt, ich komme von nem riesigen 21" Mac-Monitor mit Trinitron-Röhre. Beim iBook sitzte dichter und somit haste den gleichen Blickwinkel. Mußt nur das Auge auf "kurz" stellen.


Was bei Jaguar langsamer läuft??
subjektiv das Surfen. Die Seiten sind nicht gleich schnell aufgebaut wie bei 9.
SÄMTLICHE Aufklappmenüs und auch das Dock selber sind total lahm, egal, was man oben in der Leiste oder in den Programmen wählt, immer eine Verzögerung von mehreren Zehntelsekunden. Klingt wenig aber bei 9 ist das Menü oder was auch immer sofort da, das wirkt dadurch viel flüssiger und knackiger. Jaguar ist zääääääääääääääääh ohne Ende.

Ich arbeite neben den Browsern mit CorelDraw 10. Das ist eh schon langsamer als Corel 8 unter OS 9. im direkten Vergleich von 10 unter 9 und 10 unter 10 ist schon sehr auffällig.

Und ganz schlimm für alle Paletten-Programme. Unter 9 kann man die mit Doppelklick minimieren. Unter 10 geht das nicht mehr! Man muß die immer wieder abschalten. Also bei großen Paletten immer in den dann auch noch langsameren Menüs rumrühren ist sehr nervig und kostet Zeit ohne Ende. Manchmal muß man eben ständig das ganze Fenster sehen!

Und die Schriftendarstellung unter 10 ist einfach wesentlich schlechter als unter 9. Ganz eindeutig! Ihr seid doch vielfach Grafiker hier. Seht ihr das nicht????
Durch diese idiotische "Glättung" lassen sich kleine Schriften einfach schlecht lesen und suppen total zu, als wenn auf Löschpapier mit Füller schreibt.
Nochmals: Die Glättung wird trotz Kontrollfeld NICHT abgeschaltet. Sie ist immer da und nervt kolossal!

Ich sags immer wieder: Jaguar ist nur ein überteuertes Spielzeug!!!
(und ich drücke wieder "ende" anstatt "senden"
 

Sebian

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2002
Beiträge
214
leicht offtopic...

Hi leselicht,

ich hätte noch eine Idee zur Schriftglättung, obwohl ich das Problem nicht wirklich nachvollziehen kann:
TinkerTool (zu finden u.a. bei versiontracker) bietet noch ein paar mehr Möglichkeiten zur Steuerung der Kantenglättung. Schau doch mal, ob das hilft.

Zu den Menüs: die sind wirklich schneller, gerade bei viel Arbeitsspeicher. Ich habe allerdings kein Problem mit der Millisekunden-Verzögerung (es hat sich gegenüber 10.1 auch schon gigantisch verbessert).

Surfen mit OmniWeb oder Navigator finde ich gleich schnell wie mit Netscape unter 9.

Das mit den Paletten ist mir nur in CorelDraw aufgefallen. In Photoshop kann man sie weiterhin minimieren, das scheint mir also eher ein Corel-Problem zu sein. Leider habe ich auch in Corel im Gegensatz zu Photoshop keine Möglichkeit gefunden, verschiedenen Palettenkombinationen zu speichern. Das würde Dir sicher helfen.

Ich arbeite in einem gemischten Mac, UNIX und Win-Netzwerk und für mich ist Jaguar kein Spielzeug sondern eine große Hilfe. Es kommt scheinbar stark auf den Blickwinkel an...

Viele Grüße

Seb
 
G

Gomiaf

Hat einer von Euch schonmal ein Linux auf das iBook 600 draufinstalliert? Wie sieht es dort mit der Geschwindigkeit aus? Die Leute von Yellow Dog Linux bieten Ihr Linux ja sogar vorinstalliert auf iBooks an.