iBook: Nichts geht mehr -> Virus?

Panther

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
36
Schock
Jetzt ist es passiert. Totalabsturtz.
Mitten am surfen bekam der Bildschirm Fransen an den Seiten, und alles
blieb stehen. Wie in einem blöden Hollywood hacker-Streiffen. Ich veranlasste sogleich einen Neustart, welcher jedoch nur einen schwarzen
Bildschirm, abgestelltem hervorbrachte. Festplatte und cpu arbeiten, manchmal kann ich
auch die Lautstärke verändern und die CD-Schublade rauslassen, aber der Bildschirm bleibt schwarz. Nach einer gewissen Zeit hört das ibook dann auch auf mit arbeiten. Nach etwa einem Dutzend Neustarten, gezogenen Netzsteckern und einer herausgenommenen Batterie kam das ibook dann nochmals, mehrmals hintereinander. Ich liess das Festplatten-Dienstprogramm die Zugriffsrechte reparieren und einen geklauten Norton 7 oder 8 über die Platte, welcher jedoch nichts fand.
Ich dachte es sei nur eine vorübergehende Störung gewesen, doch eine Woche darauf...
Nichts passiert mehr. Nachdem die Batterie mehr als 5 Minuen draussen war, kam das Apple-Startup-Logo, wird dann aber wieder so merkwürdig ausgefranst und das ibook stürtzt ab. Ich kam sogar nochmals auf den Desktop, doch keine 10 Minuten später schon wieder ein Absturtz. Kein starten ab der Harware-Test-CD oder der OSX-CD möglich, da der Bildschirm schwarz bleibt, die CD wird aber gelesen, wenn aber auch sehr merkwürdig: dauerndes gelese, Pause, langes Lesen, Pause, lesen, fertig. ohne eingriffe von mir...
Versuchte die PMU zu resetten. Also Batterie raus (anders kann man das Ding nicht mehr ausschalten), Tastenkombination drücken, und...
Bildschirm in Betrieb, jedoch schwarz, dann verlauf nach weiss, mit unregelmässigkeiten, wie wenn Wassertropfen auf dem Bildschirm lieben würden, dann Verlauf nach violett, mit denselben Tropfen, und dann wieder schwarz, jedoch in Betrieb.
Neustart hatte keinen Effekt.
Manchmal kommt nicht einmal der vertrauenserweckende Start-Akkord, manchmal geht er nach dem "Aufstarten" auch in den Ruhezustand.
Ziemlich verarscht und hilflos komme ich mir vor, als Mac-User von Haus aus.

-ibook 800Mhz, 14.1" Bildschirm
-30Gb (4.5Gb frei)
-OSX 10.2.6
-habe ...
-Ein Tag vor dem Absturtz habe ich den neuen Acrobat-Reader downloaden
wollen. Musste dafür den Ac-Download-Manager downloaden, welcher einfach aus dem Bauch heraus auch einen Zusammenhang mit der Geschichte haben könnte.

Irgendwelche Ideen, neben einem Gang zum Händler??
Grüsse Panther

Beitrag geändert wegen Fragen/Hinweisen zu WareZ
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Heidegeist

Mitglied
Mitglied seit
02.05.2003
Beiträge
890
Ich habe keinen Schimmer, aber

DU MACHST MIR IRGENDWIE ANGST! :eek:
 

blalalama

Mitglied
Mitglied seit
29.05.2003
Beiträge
863
hmmm, also wenn noch nicht mal die Hardware-Test-CD richtig funktioniert, dann deutet das irgendwie auf ein derbes Hardwareproblem hin.

Vielleicht ist ja der Grafikchip abgeraucht....

Wie wäre es mal mit einer Anfrage bei Apple zwecks Reparatur? Ich weiß ja nicht wie alt das Teil ist, aber wohl nicht älter als ein Jahr und dann solltest Du auch noch Garantie haben.

Gruß + viel Erfolg noch
Blalalama
 

93noddy

Mitglied
Mitglied seit
31.05.2003
Beiträge
2.193
virus

krass....:o :o :o :o :o :o :o :o :o :o
hast du noch garantie? Also ein Virus, der dir den Rechner so zerschießt kann ich mir kaum vorstellen...Mal am ibook einen gewischt bekommen (stat.Aufladung) oder Blitzeinschlag? Mal versucht die firmware zu resetten?
 

bonehammer

Mitglied
Mitglied seit
10.03.2003
Beiträge
188
Hört sich ja schlimm an. Wie resetet man überhaupt die Firmware???
 

vilas

Mitglied
Mitglied seit
24.01.2003
Beiträge
164
versuch mal folgendes:

beim start apfel/alt/o/f gedrückt halten (-start in die open firmware konsole)
dann paramater ram löschen:
reset-NVRAM
set-defaults
reset-all


kleiner tipp anbei: die open firmware spricht normalerweise amerikanisch. d.h. dass du das (-) zeichen unter (?) findest.

wenn das nicht hilft, starte als single user und check mal die festplatte:

beim start apfel s gedrückt halten
dann 'fsck ' eingeben (festplattentest)
dann mit 'reboot ' neu starten

viel Glück
vilas
 

Panther

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
36
Merci für eure Antworten, doch mein kleiner
Liebling zeigt trotz der versuchten Herzmassage
keine Reaktion mehr. Ich glaube die Graka ist hin,
denn ich kann es immer noch als externe Festplatte
benutzen, auch wenn der Bildschirm schwarz bleibt.
Vielleicht doch mal zum Händler.
Oder gibt es eine Möglichkeit von extern das
Startvolume zu wählen...
 
A

abgemeldeter Benutzer

Was passiert denn, wenn Du einen Monitor an den VGA-Anschluss anschließt?

P.S. mal überprüft, ob der RAM-Baustein und oder die Airport-Karte richtig sitzen? (Für den Firewire-Targed-Disk-Modus braucht er nämlich kein RAM etc, nur die Firmware.)
 

Panther

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
36
Habe das mit dem Ram überprüft, hat nichts gebracht,
ausser dass das ibook Startup-Apfel gleich zweimal nebeneinader mit sich jeweils ergänzenden Linien gezeigt hat. Zweimal erschien der Apfel,
ruckte dann so ca. 0.5cm nach unten, und dann war still. Nicht einmal
die Sonne erschien.
Das mit dem VGA-Monitor werde ich nächstens ausprobieren, sitze
gerade vor einem Studio Display...
Airport ist nicht installiert.
Aber weshalb geht der FTD-Modus korrekt, ohne Bildschirm? Müsste dann nicht beim Zugriff auf den Bildschirm der PC abstürtzen?
Oder kann es eventuell an dem Video- Übertragungskabel liegen, wie
in einem vorhergehenden thread greschrieben (ibook display dreht total ab)??
(Kann den Film leider noch nicht ansehen)
 

Panther

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.06.2003
Beiträge
36
VGA-Schirm bekommt auch kein Signal und
nach dem Aufstart rehnet es auch nicht mehr.
 

knoppers

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2003
Beiträge
280
Also ich habe diese Fehler auch schon gehabt. Nach Reparaturbericht von Apple soll es der Grafikship gewesen sein.
 

curiosity

Mitglied
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
8
Hardwareproblem

Moin moin,

also das was Du da beschrieben hast hört sich zu 100% nach einem Hardwareproblem an.

Entweder es ist nur eine kalte Lötstelle oder es hat sich ein Systembaustein verabschiedet.

Die Fertigung heutiger Bausteine ist zwar schon recht zuverlässich, doch angesichts der Komplexität der Bausteine ist es schon denkbar, dass sich solch ein Baustein nach einer gewissen Zeit auch ohne Einwirkung verabschiedet.

Setzt Dich lieber mit Apple in Verbindung oder mit einem Servicepartner von Apple. Vertraue bloß n icht auf einen selbsternannten Profi mit einer Protion Halbwissen, dazu ist son iBook zu wertvoll.

cu
curiosity