ibook meets Keyboard

Diskutiere das Thema ibook meets Keyboard im Forum Musik, Audio, Podcasting

  1. Dr. Snuggles

    Dr. Snuggles Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Hallo ein Kollege von mir möchte Switchen.
    Er möchte ein ibook und sollte wissen
    - kann man ein rd-100 von Roland anschließen
    - was benötigt man dazu
    - welche Erfahrungen habt ihr gemacht, bzw könnt ihr es empfehlen

    Gruß Dr. Snuggles
     
  2. knoppers

    knoppers Mitglied

    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.06.2003
    Was ist rd-100???
     
  3. Supersonic

    Supersonic Mitglied

    Beiträge:
    1.089
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    26.07.2003
    Steht doch da, ein Keyboard!
     
  4. knoppers

    knoppers Mitglied

    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.06.2003
    Du suchst also eine Tastatur :)
    Keyboard ist der technische Name für Tastatur. Aber du meinst ein Musikkeyboard. Hab schon verstanden!
     
  5. Egger1000

    Egger1000 Mitglied

    Beiträge:
    1.905
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    10.06.2003
    Dafür hat das iBook wohl keinen Eingang - zumindest wüsste ich nicht wie und eine Art Adapter wird es wohl auch nicht geben. Kenn ich aber da auch nicht weiter aus.
     
  6. knoppers

    knoppers Mitglied

    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    15.06.2003
    Möglich wäre es des Keyboard anzuschließen über eine USB-Erweiterung. Digital-In und Out gibt es ja und auch diverse Adapter für Soundeingänge. Was braucht man denn??? Was ist gewünscht???
     
  7. moegeler

    moegeler Mitglied

    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.10.2002
  8. Schönen guten Tag :)

    Keyboards werden üblicherweise per Midi von iBooks angesteuert. Dazu benötigt man ein Midiinterface. Bei Verwendung eines Sequenzers zb kann man dann via Keyboard-Midi-Out die Daten zum ibook via Interace-Midi-In schicken und im Sequenzer aufnehmen. Beim abspielen schickt dann der Sequenzer via Interface-Midi-Out die Daten an das Keyboard via Keyboard-Midi-In. Also nix mit USB etc., es sei denn das Keyboard hat ein eingebautes Midiinterface mit USB Anschluß (sowie das OXYGEN 8 zb.).

    Nun zu der Ausgangsfrage:

    Empfehle deinem Freund ein Midiinterface von Midiman oder Emagic (max. 50€) und er kann beruhigt seinen Roland mit dem iBook verstöpseln.

    Liebe Grüße

    Yves
     
  9. Dr. Snuggles

    Dr. Snuggles Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    22.07.2003
    Danke Coffeemaker,clap clap drumm

    welches Programm kann jemand, oder du dazu empfehlen, soweit ich weiß, will er am Keyboard spielen und die Noten sollen automatisch aufgezeichnet bzw. geschrieben werden....
    Wie Stabil läuft da das ibook... (ich weiß an sich dämliche Frage bei mac, aber sicher ist sicher) oder würdet ihr dafür gar kein ibook empfehlen.
    Ebenso brauch er ein Programm zum Partituren schreiben er hat bisher capella verwendetet auf einer Dose, gibt es das auch für mac.

    Gruß Dr. Snuggles
     
  10.  

    Hi Dr. Snuggels,

    die ultimative und wirklich empfehlenswerte Software ist für ihn:

    Emagic Logic Audio 6 (www.emagic.de)

    Damit kann er dann seine gespieltes Aufzeichen, wiedergeben, nach belieben editieren, die Noten ausdrucken und dazu noch viel,viel,viel mehr.
    Passt also wie die Faust aufs Auge.
    Logic Audio 6 gibt es in der Standard-Version + Softsynthies und Sampleplayer bei


    Das iBook ist vollkommen ausreichend und mit OS X und Logic Audio 6 ein stabiler und kompetenter Partner für Musikproduktion & Notation.

    Liebe Grüße und Gute Nacht

    Yves
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...