iBook Display dreht total ab! Ursache muss softwareseitig sein! Hilfe!

GigoloArt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
iBook Display dreht total ab! Ursache ist ein kaputter Grafikkartenchip.

Morsche,

ich habe seit heute ein seltsames Problem mit meinem iBook 800 12“ Combo.

Der Bildschrim fängt in unregelmäßigen Abstäden an zu „zittern“. Völlig unerklärlich. Dabei sieht es das Ganze so aus, als würde bei einem Röhrenmonitor das Bild wackeln, wenn ein Handy in der Nähe liegt und es klingelt.

Ich habe folgende Fehlerquellen bislang ausschließen können:

- Strom: Dachte anfangs, dass ich an einer gestörten Steckdose sitze. Also habe ich den Stecker rausgezogen und das iBook auf Akku laufen lassen. jetzt fangen die Störungen am Bild wieder an.
- Umgebung: ich sitze hier in der Bibliothek wie jeden Tag an der selben Stelle. Seit 60 Tagen. Daran kann es nicht liegen, auch wenn hier in der Nähe die Bahnlinie ist, die Streß machen könnte. (Betrifft soweit ich weiß, aber nur Röhrenmonitore, die derartige Probleme haben

Ungewöhnliche Aktionen an diesem Tag:

- Ich hab morgens zu Beginn des Tages Macjanitor laufen lassen (das komplette Monatsprogramm). Dieses Prog räumt "Netzwerkmüll" auf. Habe das aber bestimmt zu 25. Mal benutzt. Seltsam wenn es das gewesen wäre.
- Meine Vermutung (die mir selbst unrealistisch erscheint): Ich habe heute unter iTunes (V4.0) gemerkt, dass ich einen Track mit den Tasten "Alt+Apfel+Cursor links oder rechts" vor, bzw zurückspielen kann.
Ich weiß selber, dass es ungewöhnlich klingt, dass die Ursache hier liegt, aber ehrlich gesagt, ist es erst dann passiert, nachdem ich ein paar Mal wild einen mp3 Track vor- und zurückgespult habe. Plötzlich find dann das Bild an zu wackeln. Als ich dann wieder anfing zu "spulen" wurde das Rauschen intensiver.
Habe dann verwundert neugestartet und dasselbe gemacht, um der Ursache näher zu kommen.

iBook fuhr runter und beim Neustart ging gar nichts mehr. Er fuhr zwar hoch (Festplattenaktivität), aber das Bild war total verrauscht! Man kann sich das wie das "Schneien" im TV vorstellen.

Erst seit dem ich dann das iBook für ne halbe Stunde ruhig gestellt habe, fuhr es wie gewohnt hoch.

Noch ein paar Facts, die ich erwähnen sollte:

- Das iBook ist heute den ganzen Tag nicht heiß gelaufen. Hatte nur Word und iTunes auf.
- Ich war in dieser Zeit nicht online (also kein Angriff von "außen")...

Hat jm diese Erfahrungen gemacht? Kann mit mir jm eine Fehlerursache herleiten? Ich bin völlig am Boden! Kann mir nicht erklären was das war!

P.S. Anscheinend kann man hier im Forum bei einem Beitrag eine Datei anhängen. Ich habe nun eine zip Datei angehängt, die aus 3 .3gp Video Dateien besteht. Ich habe mit meinem 7650 Handy, 3 kurze Videos von diesen Störungen gemacht, so dass sich jeder ein Bild machen kann.
Zum Anschauen der Vids müsst ihr nicht nur Quicktime 6.3 installiert haben, sondern auch das Add-On 3gp. Die bekommt ihr hier: http://www.apple.com/de/quicktime/download/3gpp/

Die Videos haben eine schlechte Qualität. Aber sie rauschen nicht. Das was rauscht, ist der iBook Bildschirm!
EDIT: Die Videos sind zu groß. Werd jetzt nur ein Video reinstellen. Sorry. Verschick dir anderen aber gerne per eMail.


HELP!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Jörg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.09.2001
Beiträge
2.799
Ganz schön umständlich, Gigolo, aber ich probiers mal... :rolleyes:
 

GigoloArt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
Ok. ich habe mich getäuscht. Der Apple Hardware Test ergibt folgende Fehlermeldung beim Video RAM:

<b>Fehlercode disp/14/4</b>

Es liegt also an der Grafikkarte. Wenn dann ab und zu der Screen wieder wackelt / flimmert und mich ärgert, drück ich an eine Stelle unterhalb der Tastatur un das Bild ist wieder ruhig.

Somit ist es ein Wackelkontakt.

Hat jm Erfahrungen, wie das Reparaturprozedere abläuft? Einschicken? Oder zu einem Local Dealer gehen? Gerät ist noch in der Garantiezeit und wurde bei macatcampus (Versand) gekauft.

Was wäre euer Vorschlag, um das Ding schnellstmöglichst wieder heil zu kriegen. Stecke unter Zeitdruck bei meiner Magisterarbeit und kann es also eigentlich nicht hergeben...

Danke für die Antworten schonmal!
 

Keule

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29.03.2003
Beiträge
1.708
@GigoloArt
Ich empfehle Dir, zuerst bei mac@campus anzurufen, dort Dein Problem und die Dringlichkeit zu schildern und das weitere Vorgehen mit den Leuten zu vereinbaren.

Ich halte es für unwahrscheinlich, dass Du für die Rep.-Dauer ein Austauschgerät bekommst.

UND:
Vorher noch Daten sichern (ext. Laufwerk, CD brennen, auf Server ablegen...)

Kannst Du Deine Magisterarbeit ggf. für 1 bis 2 Wochen auf einem anderen Gerät weiterschreiben?
 

GigoloArt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
Es ist nun folgendes:

Heute morgen bei Apple angerufen. Fall geschildert. iBook muss nicht eingeschickt werden (gott sei Dank), sondern kann bei einem autorisierten Händler in der Nähe repariert werden. Der nächste bei mir ist in Frankfurt Main.
Hier ist mir "Card Services" vorgeschlagen worden.

Kennt die jemand?

Hab dann mit denen telefoniert. Ich könnte gleich vorbeikommen und das iBook inspizieren lassen. Der Fehler sei bekannt (?), es liegt am internen Videokabel, das soll defekt sein. Bestellung dieses Kabels dauert einige Tage, so dass es ingesamt 4 Tage dauern wird bis ichs wieder abholen kann.

Rechnung übernimmt Apple.

Zu Deiner Frage, Keule: Ja, kann schon woanders schreiben:
1. allerdings zu Hause und nicht in der Bib
2. auf nem Windows Rechner ...

Beschreibt wohl alles...
 
G

Gomiaf

Original geschrieben von GigoloArt
Kennt die jemand?
&nbsp;

Hallo GigoloArt!

Ich kenne die Card Services, sehr kompetente und zuverlässige Leute. Das einzig Ärgerliche war, daß, als mein iBook dort zur Reparatur war, denen die ganze Bude ausgeräumt wurde und wirklich jeder reparierte und zu reparierende Mac gestohlen wurde. Die Card Services - bzw. deren Versicherung - haben aber sehr schnell reagiert und den Kunden Ersatz beschafft. Da ein Blitz aber auch nicht zweimal an der gleiche Stelle einschlägt, ist dort Dein iBook gut aufgehoben. :D

Grüße

Gomiaf
 

GigoloArt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
Danke für Deinen Beitrag.

Was den Einbruch betrifft: Bei Banken ist das aber genau umgekehrt - dort wo sich´s "gut" überfallen lässt, kommt man gerne ein zweites Mal... *g*
 

GigoloArt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
Hmm naja, dafür, dass es 2 Monate alt ist und die Garantie einspringt ... naja ...

Hab glaub ich eh ein Montags iBook erwischt. Irgendwann mal ist z.B. die "T"-Taste rausgesprungen - da war der Schock auch groß ...
 

ash_quinn

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2003
Beiträge
68
finde ich ja klasse, dass es so eine autorisierte werkstatt in meiner nähe gibt. kann ich ja beruhigt sein und mir ein pbook zulegen. :D
 

OSX0410

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
872
Auch wenn es dich wenig tröstet: Ich habe auch ein 800er Combo von maccampus. War mittlerweile drei mal verschickt (wofür maccampus natürlich nix kann) Habe mich damit abgefunden, nen Montagsgerät ergattert zu haben...
 

GigoloArt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
Wie lange hats denn jeweils gedauert? Und, darf ich fragen, was bei den 3x mal war?
 

OSX0410

Mitglied
Mitglied seit
18.07.2002
Beiträge
872
Ging recht schnell, habe den Rechner bei Gravis abgegeben und max 5 Tage später retour bekommen. Erst war es das Track-Pad, dann der Video-Ausgang und schließlich war einer der Gummi-Füße rausgebrochen.
Momentan läuft alles (klopf, klopf, klopf), was nur immer ärgerlich ist sind die zusätzlichen Kratzer auf dem iBook, die wohl bei einem Versand nicht ausbleiben. Aber da bin ich zugegebenermaßen auch sehr penibel.
 

GigoloArt

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
21.01.2003
Beiträge
309
Gestern hätte mein iBook fertig sein sollen. Nach Aussage von Card Services wurde ihnen aber eine fehlerhafte (!) Hauptplatine zugeschickt, so dass es sich noch einmal um 3-4 Tage verzögern wird. :-(

Und ich brauch doch dat Ding um meine Arbeit zu schreiben!
 

angelus sum

Mitglied
Mitglied seit
23.04.2003
Beiträge
178
Daten auf dem iBook

Ich habe zur Zeit auch ein Hardwareproblem. Mein iBook 800 combo wirft keine CD's mehr aus. Er pfeifft nur und das Laufwerk reagiert nicht mehr.
Wenn ich mein iBook nun in die Werkstatt gebe, was passiert mit den Daten. Da sind zum Teil sehr private Daten drauf... Auch Firmendaten... Seit einem Chrash letzten Monat hat mir Apple gezeigt, wie ich wunderbar OHNE Passwort, zumindest im READ-Modus, an alle Daten der Festplatte komme.
Ich mag mein iBook nur ungern aus der Hand geben, ohne das System zu sichern, platt zu machen und hinterher wieder aufzuspielen. Wer weiß eine Lösung???
 

gruenlich!

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
170
Re: Daten auf dem iBook

Original geschrieben von angelus sum
Ich habe zur Zeit auch ein Hardwareproblem. Mein iBook 800 combo wirft keine CD's mehr aus. Er pfeifft nur und das Laufwerk reagiert nicht mehr.
Wenn ich mein iBook nun in die Werkstatt gebe, was passiert mit den Daten. Da sind zum Teil sehr private Daten drauf... Auch Firmendaten... Seit einem Chrash letzten Monat hat mir Apple gezeigt, wie ich wunderbar OHNE Passwort, zumindest im READ-Modus, an alle Daten der Festplatte komme.
Ich mag mein iBook nur ungern aus der Hand geben, ohne das System zu sichern, platt zu machen und hinterher wieder aufzuspielen. Wer weiß eine Lösung???
&nbsp;

Da wäre es doch am einfachsten, die Daten auf einer Firewire-Festplatte (auch ipod) zu sichern - falls Du sowas hast. Hast Du schon mal den kleinen Knopf mit einer Stecknadel zum manuellen Auswurf betätigt?
 

angelus sum

Mitglied
Mitglied seit
23.04.2003
Beiträge
178
Daten auf dem iBook

Ja, eine Firewire-Festplatte habe ich mir bestellt. Mit einer aufgebogenen Büroklammer bekomme ich das laufwerk auch auf, nur beantwortet das ja meine Frage nicht. Gibt es eine Zugriffssicherung für mein iBook, sollte ich es in die Reparatur geben müssen???