Homepod -> Bass reduzieren?

kagutsuchi

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.07.2006
Beiträge
1.461
Hello
Mein Homepod steht in der Küche und läuft bei ca. 15 % Lautstärke. Apple hat es sehr gut mit dem Bass gemeint, leider nicht ganz nachbarschaftstauglich.

Habt ihr eine Lösung, wie ich den Bass reduzieren kann?
(Bei Drittanbieterappstreaming von iOS via Airplay)

Danke.
 

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.345
Liegt das Problem in der Schallübertragung per Luft oder per Küche, also Untergrund? Ersteres könntest du über die Lautstärke regeln, letzteres nur durch entkoppeln des Lautsprechers von der Oberfläche.
 

electricdawn

Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.329
Deswegen stehen meine Dynaudio auf "Nadeln". Dies, damit der Schall nicht auf den Boden uebertragen wird (oder so wenig wie moeglich).
 

rpoussin

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.975
Du kannst mal nachsehen, ob die Quell-App eine Tonkorrektur bereits einrechnet. Dort dann auf flat stellen.

Ansonsten > #3 oder Filzunterlage
 

scarymaster

Mitglied
Mitglied seit
28.11.2008
Beiträge
1.336
Deswegen stehen meine Dynaudio auf "Nadeln". Dies, damit der Schall nicht auf den Boden uebertragen wird (oder so wenig wie moeglich).
Ist es nicht so das man mit Spikes den Lautsprecher an den Boden ankoppelt ? Häufig liegen den Spikes aber plättchen bei um den Boden zu schonen bzw dadurch den Lautsprecher vom Boden zu entkoppeln. Allerdings wird das mit dem Homepod wohl so oder so nicht funktionieren weil man dort keine Spikes fest montieren kann.

Es gibt mitlerweile aber entkopplungs unterleger für den Homepod vlt würden die je nach untergrund Helfen.

Hast du die neuste Software version installiert ? In der Ersten version wie er ausgeliefert wurde (wobei das die version war in dem er noch kein Deutsch verstanden hat) waren die Bässe wesentlich stärker betont.

Ich würde aber mal darauf Tippen das es an der aufstellung liegt, er sollte möglichst frei stehen und nicht irgendwo in einem vollem Regal oder einer keinen niesche stehen, das verstärkt den Bass. Bei mir Steht er frei im Raum und ich würde den Klang als ausgewogen beschreiben (mit Musik die direkt über Apple Music gestreamt wird)
 

Technikhai

Mitglied
Mitglied seit
06.11.2009
Beiträge
1.772
Also ich finde denn HomePod überhaupt nicht Bass lastig, Von mir aus könnte der ruhig noch etwas mehr in den tiefen runder gehen
Geschmackssache
 

FrankWL

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2013
Beiträge
1.071
Ich greife das Thema nochmal auf.
Der Bass ist einfach zu heftig. Wenn ich per Airplay Amazon Music vom iPhone streame
muß ich die Lautstärke extrem senken, was ja nicht der Sinn sein kann. Im iPhone Equalizer
habe ich "weniger Bass“ aktiviert jedoch reicht das nicht aus. Der Homepod steht auf einer
von der Größe her passenden Korkplatte.
Kann ich noch etwas machen?

FrankWL
 

Trey

Mitglied
Mitglied seit
24.03.2004
Beiträge
2.653
Hatte das gleiche Problem, habe meine Homepods dann zurück gegeben. In dem Zustand waren die für mich völlig unbrauchbar, da die Musik von Bass völlig übertönt wurde.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
143
Kann man am Homepod keine Klangregelung vornehmen? Wer baut denn so was.
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.074
Der Bass ist einfach zu heftig.
Kann unter Umständen auch am Zimmer liegen.
In meinem Jugendzimmer damals bei meinen Eltern gab es bei einem bestimmten Basston immer Resonanzen oder stehende Wellen oder so etwas, jedenfalls dröhnte diese Note immer extrem, da half kein nachregulieren.
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.074
Lustig, was hier so steht:
Raumfüllender Sound. Von Wand zu Wand.
Von der Decke bis zum Boden.

Stell deinen HomePod irgendwo im Zimmer auf. Mit seiner Raumerkennung analysiert er automatisch die Akustik und passt den Sound basierend auf seinem Standort an. Direkter Sound, einschließlich Gesang und Instrumenten, wird in die Mitte des Raums gerichtet, während Umgebungssound über die linken und rechten Kanäle verteilt und von den Wänden reflektiert wird. So wird der gesamte Raum mit sattem und klar definiertem Sound gefüllt.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
143
Das macht das HomePod wohl. Nur, jeder Mensch hört anders.
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.381
Sicher ist auch, dass die Art der Musik eine große Rolle spielt. Der HomePod ist wohl genauso wie die Beats-Kopfhörer so abgestimmt, dass sie dem Hörgeschmack von Hiphop-Hörern entgegenkommen. Immerhin haben Vertreter dieses Genres die Musiksparte von Apple übernommen.
Mein Geschmack geht eher in Richtung Jazz und da sind wummernde Bässe weniger wichtig als ein transparenter klarer Klang. Wenn ich HomePods hätte, würde ich auch das Klangbild verändern wollen.
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.074
Sicher ist auch, dass die Art der Musik eine große Rolle spielt. Der HomePod ist wohl genauso wie die Beats-Kopfhörer so abgestimmt, dass sie dem Hörgeschmack von Hiphop-Hörern entgegenkommen. Immerhin haben Vertreter dieses Genres die Musiksparte von Apple übernommen.
Mein Geschmack geht eher in Richtung Jazz und da sind wummernde Bässe weniger wichtig als ein transparenter klarer Klang. Wenn ich HomePods hätte, würde ich auch das Klangbild verändern wollen.
Ich weiß schon, warum ich mir die Dinger nicht hole. Nicht nur weil ich nicht von Alexa abgehört werden will...
 

kermitd

Mitglied
Mitglied seit
16.02.2006
Beiträge
5.645
Hatte das gleiche Problem, habe meine Homepods dann zurück gegeben. In dem Zustand waren die für mich völlig unbrauchbar, da die Musik von Bass völlig übertönt wurde.
Ging mir genauso. Mit neutralerem Klang hätte mir die Geschichte ganz gut gefallen, aber so war das nichts für mich.
 

FrankWL

Mitglied
Mitglied seit
31.10.2013
Beiträge
1.071
Mit anderen Worten, es geht nicht...?
Danke für eure Kommentare.
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.453
Der Abstand zu einer Wand macht viel aus.

Mal akustisch arbeiten. Wenn er nicht anders gestellt werden kann etwas weiches zwischen die Wand und Lausprecher legen.

Akustik kann man auch rein physikalisch steuern, nicht nur mit Software.

Hat das Ding ein Bassreflexloch? Da mal was reinstopfen.

Kenne das von meinem Lautsprecherdock, das steht auf Ecke und bumpert wie ne große Box, aber das darf die so :)
 

WollMac

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
8.074
Akustik kann man auch rein physikalisch steuern, nicht nur mit Software.
Schau' dir mal an, was sich weiter oben verlinkt habe. Das Ding hat eine Software, die den Sound automatisch nach eigenem Gutdünken einstellt. Da kann das Tricksen schwierig werden.
Hat das Ding ein Bassreflexloch? Da mal was reinstopfen.
Hat es nicht. Dafür hat es einen Basslautsprecher mit 20 mm Hub. Der Doppler-Effekt lässt grüßen...