Hilfe: Netzwerk MacBook - Ipad über Internet realisieren

montkowski

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.05.2013
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo, habe mich soeben angemeldet und grüße hiermit alle User in diesem Forum.
Nun zu meinem Problem:

Mein Anliegen:
Ich möchte gern mit meinem ipad auf das heimische MacBook bzw meine am Airport Extreme angeschlossene Festplatte zugreifen. Dies soll über das Internet realisiert werden.
Grund:
Am Urlaubsort hab ich Wlan, von dort aus will ich auf die Filme und Musik der Festplatte zugreifen können.
Vielleicht auch mal eine Datei auf das Ipad laden.

Habe in den Netzwerkeinstellungen des MacBook alle Freigaben erteilt, vpn Server installiert ( mit iVPN ), Ftp Server aktiviert ( mit ftpd-enable ).
Auf dem Ipad sind FileBrowser und CloudConnect pro installiert.
Im heimischen WLAN kann ich über den Vpn Client des ipad auf das MacBook.
Im heimischen WLAN kann ich über afp, smb sowie ssh ( sftp ) auf das MacBook.
Über das Internet geht nix von allem.

Ich bin absoluter Neuling im Bereich der Netzwerke und wäre für jeden Tipp, je detaillierter umso besser, dankbar.
Vielleicht kann ja einer von euch helfen.

Technik:
Airport Extreme neueste Generation
Kabelmodem von Kabel BW
MacBook pro Ende 2012
Ipad 3 IOS 6.1 jailbreak
 

montkowski

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.05.2013
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Na das ist ja mal ne knappe Antwort. Danke
Was hab ich getan:
Im AirPort Dienstprogramm unter Netzwerk, Anschlusseinstellungen auf Plus gedrückt, in der Liste , Entfernte Anmeldung-SSH erstellt,
öffentlicher TCP Port 22 usw. eingestellt. Das gleiche mit ftp, Mac OS X Server- PPTP. Natürlich mit anderen Port's.
mir ist nicht ganz klar, nehme ich ipv4 Portumleitung oder ipv6 Firewalleintrag? hab ipv4 Portumleitung gewählt.
Die voreingestellten Ports in den einzelnen Anschlusseinstellungen hab ich belassen.
Wie schon geschrieben ich bin absoluter Neuling in diesem Bereich, mein erster Mac. Sorry.

Vielen Dank
 

falkgottschalk

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.08.2005
Beiträge
24.081
Punkte Reaktionen
1.614
V4 sollte für alles reichen,

Bevor Du Dich nachher wunderst: hast Du einen so schnellen Upstream, dass Dein Vorhaben auch nur theoretisch gehen könnte? Wer einen "normalen" DSL hat, mit schnellen DOWNload und eher langsamen UPload, der braucht über das Stremmen oder Kopieren großer Datenmengen - und gerade Filme sind riesig - gar nicht erst nachdenken. :)
 

montkowski

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.05.2013
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Bin bei Kabel BW und laut Speedtest hab ich eine Uploadgeschwindigkeit von 2.50 Mbits. Ich komm ja leider nicht dazu zu testen ob es vernünftig geht, weil ich es nicht hinkriege mich mit meinem MacBook zu verbinden.
 

roedert

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.01.2011
Beiträge
11.994
Punkte Reaktionen
3.156
Im heimischen WLAN kann ich über den Vpn Client des ipad auf das MacBook.

VPN im Zielnetzwerk selbst zu testen ist eher Unsinn.

Aber Post #2 war schon nützlich - Portweiterleitung

Im AirPort Dienstprogramm unter Netzwerk, Anschlusseinstellungen auf Plus gedrückt, in der Liste , Entfernte Anmeldung-SSH erstellt,
öffentlicher TCP Port 22 usw. eingestellt. Das gleiche mit ftp, Mac OS X Server- PPTP. Natürlich mit anderen Port's.

Wenn das die Portweiterleitungen sein sollen ist das ist auch Unsinn. Ziel eines VPN ist es ja eine gesicherte Verbindung ins heimische Netzwerk zu bekommen - der Client bekommt dann eine IP direkt im Zielnetzwerk. Portfreigfaben für die Anwendungen wie ssh, ftp etc. sind also nicht mehr nötig.
Die Portweiterleitung muss lediglich vom Internetrouter auf das Gerät mit dem VPN-Server eingerichtet werden. Welche Ports für die VPN-Verbindung benötigt werden steht in der entsprechenden Dokumentation des VPN-Servers.


Stellt sich aber die Frage was vor der Airport Extreme kommt - wirklich nur ein reines Modem, oder ein Gerät was selbst nochmal routet - dann muss dort natürlich auch ein Portforwarding eingerichtet werden.
Und mit welchem Namen sprichst du dein "zu Hause" in den VPN-Einstellungen an - irgendwo musst du ja noch einen DynDNS-Dienst aktivieren, eine feste IP wirst du ja kaum haben.

Für solche Vorhaben ist die Airport Express/Extreme oder TimeCapsule als Internet-Router eher ungeeignet - Router anderer Hersteller (vor allem Fritzbox) bieten da deutlich mehr Möglichkeiten - incl. DynDNS-Dienst und VPN-Zugang von allen möglichen Plattformen aus.
Spricht ja nix dagegen die AE dahinter im Bridgemodus fürs WLAN und angeschlossenen Festplatten zu nutzen.
 

montkowski

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.05.2013
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Angesprochen wird das Gerät mit , Montkowski.diskstation.eu , Hoster: TwoDns.
 

montkowski

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
31.05.2013
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
So, mir isses jetzt zu blöd. Ich geb auf. Seit Montag setze ich jetzt mit dem Thema auseinander. Viel gelesen, viel gegoogelt, nix, bin scheinbar zu doof. Krieg es momentan nicht gebacken. Hab mir jetzt nen Account bei LogMeIn geholt. Kostet mich zwar 35 Euro im Jahr, aber egal, dafür krieg ich weniger graue Haare. Kann jetzt vom Ipad sowie vom Galaxy Note auf meinen Rechner zugreifen und Daten auf meine Geräte kopieren.
Zugriff auf meinen Rechner hatte ich schon mit Splahtop 2, nur da kann man die Dateien nur auf dem Macbook bearbeiten und Programme starten.
Mein Dank gilt allen die versucht haben mir weiterzuhelfen.
 
Oben Unten