High Sierra Installation: "Das Überprüfen oder Reparieren des Dateisystems ist fehlgeschlagen"

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Moin zusammen!
Ich habe hier das alte Macbook Air (11", late 2011) meiner Freundin stehen. Das lief bis gestern noch auf Sierra und für die aktuelle WISO Steuersoftware sollte nun High Sierra drauf (hätte vielleicht auch vorher schon Gründe dafür gegeben). Die High Sierra Installation wurde aus dem laufenden Sierra heraus gestartet und bricht dann ab mit o.g. Fehlermeldung. So habe ich das Macbook jetzt bekommen. Booten bei gedrückter Alt-Taste gibt mir den MacOS installer und die 10.12.6-Recovery. Letztere begrüßt mich mit einem 🚫.
Ein aktuelles Backup gibt es offenbar nicht - habe ich eine Chance, da noch was zu retten?

Danke für die Hilfe!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
34.455
Ein aktuelles Backup gibt es offenbar nicht - habe ich eine Chance, da noch was zu retten?
Prüft man das nicht vorher?

Es ist ziemlich unklar, was jetzt überschrieben wurde, und was nicht. Eventuell kannst du das MacBook im Target-Modus an dein Gerät anschließen, und schauen ob du noch an irgendwelche Daten kommst. Oder du startest von einem Startstick aus, und probierst es von dort. Gegenenfalls erstellst du dir einen.
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Prüft man das nicht vorher?
Nun, das werde ich sicher im richtigen Moment nochmal anmerken :D

Es ist ziemlich unklar, was jetzt überschrieben wurde, und was nicht. Eventuell kannst du das MacBook im Target-Modus an dein Gerät anschließen, und schauen ob du noch an irgendwelche Daten kommst. Oder du startest von einem Startstick aus, und probierst es von dort. Gegenenfalls erstellst du dir einen.
Uff, Targetmodus könnte in der Kabelkonstellation interessant sein. USB-Startstick macht Sinn, probier ich aus.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.643
Da die Benutzerdaten bei einem Upgrade oder einer Drüber-Installation nicht angerührt werden, sollte auch nichts als Systemteile überschrieben worden sein.
Kann natürlich immer mal schiefgehen…
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Durch Fügung* hat sich ergeben, dass ich hier doch mit Bordmitteln eine Targetdisk-Konstellation zustande bekomme. Das Macbook Air hat auch direkt brav Bereitschaft gezeigt und ich kopiere die Benutzerdaten.
Allerdings gabs beim Öffnen vom Festplattendienstprogramm direkt auch nochmal eine Fehlermeldung, dass das Dateisystem nicht zu reparieren ist. Ich erstelle jetzt nebenher ein Installationsmedium und bügel damit nochmal sauber High Sierra drauf.

Vielen Dank für die HIlfe! Den Target-Modus hatte ich nicht mehr aufm Zettel.

* manche würden vielleicht auch "Messie-Tum" sagen :D
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.286
Ich erstelle jetzt nebenher ein Installationsmedium und bügel damit nochmal sauber High Sierra drauf.
Das repariert aber nicht das DateiSystem, dafür müsste dieses entweder repariert werden, gibt ja ggf. etwas robustere Programme, wie DiskWarrior oder Ähnliches oder es müsste alles gelöscht werden und dann das System neuinstalliert werden und dann die BenutzerDaten etc neu eingepflegt werden.
ggf die Platte vorher auf Hardwarefehler überprüfen.
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Und ab jetzt: Warnschuss erhören, und gescheit Daten sichern.
Ich habe bereits eine externe Festplatte feierlich überreicht.


Das repariert aber nicht das DateiSystem, dafür müsste dieses entweder repariert werden, gibt ja ggf. etwas robustere Programme, wie DiskWarrior oder Ähnliches oder es müsste alles gelöscht werden und dann das System neuinstalliert werden und dann die BenutzerDaten etc neu eingepflegt werden.
ggf die Platte vorher auf Hardwarefehler überprüfen.
Ich vermute mal, dass es da bei der Umstellung auf APFS geknirscht hat. Mit „sauber draufbügeln“ meinte ich dann auch, entsprechend bei 0 anzufangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.003
Die High Sierra Installation wurde aus dem laufenden Sierra heraus gestartet und bricht dann ab mit o.g. Fehlermeldung
Unter dem laufenden System kann m.W. auch nicht das Dateisystem repariert werden. Es muss von Extern gebootet sein.
Allerdings gabs beim Öffnen vom Festplattendienstprogramm direkt auch nochmal eine Fehlermeldung, dass das Dateisystem nicht zu reparieren ist.
Falls überhaupt etwas zwingend zu reparieren ist.

Nur so’n Gedanke:
M.E. muss zwischen dem Erstversuch, MacOSX-10.13.x zu installieren und dem späteren Fehlversuch, MacOSX-10.12.6 aus der Recovery-Partition wiederherzustellen, noch mehr – ggf. Unberichtetes – geschehen sein.
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Ich wevermute mal, dass es da bei der Umstellung auf APFS geknirscht hat.
Unter dem laufenden System kann m.W. auch nicht das Dateisystem repariert werden. Es muss von Extern gebootet sein.

Falls überhaupt etwas zwingend zu reparieren ist.

Nur so’n Gedanke:
M.E. muss zwischen dem Erstversuch, MacOSX-10.13.x zu installieren und dem späteren Fehlversuch, MacOSX-10.12.6 aus der Recovery-Partition wiederherzustellen, noch mehr – ggf. Unberichtetes – geschehen sein.
Der letztere Fehlversuch hat ja gar nicht stattgefunden, ich wurde direkt mit einem 🚫 begrüßt. Das sollte also nichts weiter kaputt gemacht haben. Ich berichte mal, was sich am Ende ergibt.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.643
Unter dem laufenden System kann m.W. auch nicht das Dateisystem repariert werden. Es muss von Extern gebootet sein.
Zumindest bis High Sierra geht das auch vom laufenden System.
Das FPDP informiert dann, daß sich der Betrieb seeeehr verlangsamen kann, und im Infofenster des FPDP erscheint der Hinweis, daß auf eine Live-System-Reparatur umgeschaltet wird (weil das laufende System nicht ausgeklinkt werden kann).
Es mag aber sicher Fälle geben, wo eine Reparatur nur von extern möglich ist.
 

jan

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
03.06.2003
Beiträge
1.906
Sowohl DiskWarrior als auch das FPDP sind an der Reparatur des vorhandenen Mediums jämmerlich gescheitert. Ich konnte aber über den TargetDisk-Modus und das gute alte ditto das meiste retten. Einige größere Dateien wollten allerdings nicht kopiert (bzw. überhaupt gelesen) werden - input/output error. War aber glücklicherweise nichts allzu kostbares dabei (hab die Fehler alle in eine Datei geschrieben und zur Abnahme vorgelegt ;) ).

Wüsste wirklich gern, ob da schon vorher was im Argen lag (und es quasi Zufall war, dass es jetzt bei der Installation schief gelaufen ist), oder was die Installation von High Sierra selbst kaputt hat machen können.

Neu formatieren ließ sich die SSD, ich schau mal, was die Installation sagt. Ansonsten ist es vielleicht auch ein Wink, dass ich das nächste Macbook weiterreichen sollte (das Air war auch mal meins) und es Zeit für ein M1 ist ;)
 

bernie313

Aktives Mitglied
Registriert
20.08.2005
Beiträge
24.286
Wüsste wirklich gern, ob da schon vorher was im Argen lag
Es ist durchaus möglich, das ein Dateisystem defekt ist und das darauf installierte System "rund" läuft, bzw. der Nutzer keine gravierenden Einschränkungen feststellt. Der Fehler kann erst bei einem Upgrade und der dabei durchgeführten Integritätsprüfung auffallen und zu dem beobachteten Verhalten führen.
 
Oben Unten