Hercules 16/12 Oder Edirol FA 66

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von music-anderson, 10.06.2006.

  1. music-anderson

    music-anderson Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.09.2005
    Hallo !
    Habe bis jetzt eine Audio Delta 1010LT PCI gehabt.
    Aber nach häufigen abstürzen und versuchen, es zu beheben, bin ich es nun leid.
    RAM ausgewechselt.
    RAM zurück gesetzt.
    PCI Karten raus.
    Aktuelle Treiber Deinstallieren und neu installieren.
    Karte von Thomann ausgewechselt.
    Rechte Repariert.
    Alles rauf und runter, und es hat nichts gebracht.
    Zudem schrieb mir M-Audio, das es schon Probleme mit den G4 MDDs 867 und der Delta 1010LT gegeben hat, und diese sich wahrscheinlich nicht mit den RAM Bausteinen vertragen :-(
    Mein G4 MDD 1,25 Ghz, ist zwar kein 867 Modell, aber fast identisch mit meinem MDD 1,25 Ghz.
    So nun meine Frage:
    Habe mich nach dem FireWire Interface Hercules 16/12 umgesehen, aber auch nach dem Edirol FA66.
    Was meint ihr, welches ist das bessere von beiden ?
    Vielen Dank Für Eure Meinung !!!!!
    Gruss Peter
     
  2. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.134
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    09.11.2004
    ich würde die Edirol der Hercules vorziehen, einfach, weil ich nix mit dieser Hercules Firma anfangen kann, hab mir nur einmal so einen DJ Controller/Interface von denen angesehen--> das Gefühl hat einfach nicht gepasst.

    Wogegen ich aber mit Edirol Produkten immer zufrieden war! :)

    mfg :)
     
  3. minimal

    minimal MacUser Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    22.12.2003
    die frage bei solchen produkten ist auch oft, wie regelmässig es treiber updates gibt. bei osx ist das nun mal wichtig, das die hersteller schnell mit updates reagieren können, da du sonst schnell die karte in die tonne kloppen kannst, oder bei einer funktionierenden osx version verweilen musst.
     
  4. music-anderson

    music-anderson Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.09.2005
    Nun, ob Hercules die Treiber regelmäßig Aktualisiert, weiss ich ja bis jetzt noch nicht.
    Ein Mitarbeiter von Thomann sagte mir, das die Wandler von dem Edirol etwas besser seien, wie die von dem Hercules, aber dass man den Unterschied kaum hören würde.
    Zudem sagte man mir, das ich das Hercules ja wieder Umtauschen könnte.
    Habe aber auch bei Musicstore nachgefragt, mal sehen was die so schreiben werden.:hamma: :upten: :suspect:
     
  5. music-anderson

    music-anderson Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.09.2005
    Hi !
    Habe noch einmal etwas nachgesehen, und fand dieses Audio Interface !
    Was haltet ihr von diesem Teil ?

    http://www.edirol.it/europe/details.asp?ct=3&gid=1&gruppo=Audio+&+MIDI+Interfaces&id=18&la=DE&code=424

    Wo ich natürlich bedenken habe, weil es USB hat ! Wie ist das mit der Übetragunsrate 12mbs ? Habe USB 1.1
    Könnte mir aber auch eine USB 2.0 Karte einbauen.
     
  6. minimal

    minimal MacUser Mitglied

    Beiträge:
    558
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    22.12.2003
    zwei mono kanäle sollte usb 1.1 wohl noch packen.
     
  7. phonaut

    phonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    10.11.2004
    Hi,
    ich würde das Edirol vorziehen.
    Hast du schon mal die m-audio firewire-interfaces angeschaut?
    Ich hab seit ein paar Tagen ein Firewire 410 und bin bis jetzt ganz zufrieden.
    Ansonten wäre das ESI QUATAFIRE noch ne alternative, die ich der Hercules vorziehen würde.

    In dem Thread:
    Link

    gibts auch schon Erfahrungen mit nem Powermac und der Hercules-Karte.

    Phonaut
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen