guter Preisgünstiger Laser Drucker

titeuf

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
20.12.2004
Beiträge
1.124
Könnt Ihr mir einen Preisgünstigen Laserdrucker für den gelegentlichen gebrauch Vorschlagen? Er sollte aber trotzdem eine gute Qualität haben.
Ich habe die Tintenstrahl Drucker langsam satt. Immer diese Probleme mit dem Tinten wechseln. Das ganze ist auch sehr teuer.
Er sollte Mac OS X kompatibel sein.
 

Pharell

Aktives Mitglied
Registriert
26.11.2004
Beiträge
1.423
Die Drucker von Brother sind auf jeden Fall zu empfehlen und auch Mac kompatibel.
Die Folgekosten für Toner etc. stimmen ebenfalls.

- Brother -
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

thomsen96

Mitglied
Registriert
24.03.2005
Beiträge
78
Hallo,

habe mir den s/w-Brother HL-2030 aus gleichen Gründen gekauft. Mal ein bißchen googeln, dann gibt es den auch unter 129,-- UVP. Der wirkt ein bisschen "billiger" als meinen mac-inkompatiblen Vorgänger HL-1230. Er ist recht schnell, produziert aber leicht wellige Ausdrücke auf Normalpapier, da hier anscheinend großer Druck und Hitze im Spiel ist. Er ist beim Druck auch etwas laut, da hier ein Lüfter durchaus hörbar anspringt. Allzu störend finde ich es nicht und für privat mit gelegentlichen Ausdrucken auch kein Problem...

Insgesamt mit Brother (auch im Büro) nur beste Erfahrungen gemacht. Funktionieren sehr gut, sind günstig in Anschaffung und Unterhalt.

Thomsen
 

raschel

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2004
Beiträge
1.917
thomsen96 schrieb:
Hallo,

habe mir den s/w-Brother HL-2030 aus gleichen Gründen gekauft. Mal ein bißchen googeln, dann gibt es den auch unter 129,-- UVP. Der wirkt ein bisschen "billiger" als meinen mac-inkompatiblen Vorgänger HL-1230.

Hallo thomsen96,

wieso ist der HL-1230 mac-inkompatibel?
ich habe es sogar geschafft, den HL-1030 mit den Mac-eigenen Treibern zum Laufen zu bekommen.
Hatte den zwar schon abgeschrieben, denn er hat nur einen Parallelanschluss und ist ein Windows-GDI-Drucker, aber Tiger und ein USB-Parallel-Adapter haben' s gerichtet :D.
 

Itekei

Aktives Mitglied
Registriert
11.11.2003
Beiträge
5.080
Brother wollte ich auch grade sagen. Günstige Drucker, günstige Toner. Und schon seit C64 Zeiten im Druckergeschäft, das kann kein Griff ins Klo sein :)
 

thomsen96

Mitglied
Registriert
24.03.2005
Beiträge
78
raschelsaschi schrieb:
Hallo thomsen96,

wieso ist der HL-1230 mac-inkompatibel?
ich habe es sogar geschafft, den HL-1030 mit den Mac-eigenen Treibern zum Laufen zu bekommen.
Hatte den zwar schon abgeschrieben, denn er hat nur einen Parallelanschluss und ist ein Windows-GDI-Drucker, aber Tiger und ein USB-Parallel-Adapter haben' s gerichtet :D.

Tja,
ich hatte es unter 10.3.9 und einem no-name-USB->Parallel Kabel versucht. Konnte den Drucker dann zwar sehen. Allerdings kam es zu keiner Kommunikation (MAC sagte Hallo, Drucker schwieg eisern). Hatte da alles möglich ausprobiert und letzlich aufgegeben, da eh in absehbarer Zeit Toner fällig war. Es lag entweder an OSX oder (was ich vermute) am Kabel, das ohne MAC-Treiber kam... Tiger kam erst später, wäre wohl noch ein Versuch wert gewesen...
 

raschel

Aktives Mitglied
Registriert
04.04.2004
Beiträge
1.917
Unter Panther hatte ich etwas mit Ghostscript (glaube ich, weiß es gar nicht mehr genau) aus dem Internet zusammengepfriemelt.
Unter Tiger war es dann einfacher über das an Bord befindliche CUPS. Kann sein, dass es unter Panther bereits mit CUPS gegangen wäre, aber zu jenem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung.
Für das Kabel habe ich auch keine Treiber.
Kann aber schon sein, dass dies eine Schwachstelle ist.
Ich fand es schon toll, dass der alte Drucker recht problemlos eingebunden wurde. Gerade, weil es ja ein GDI-Drucker ist. Apple halt ;)

Grüße,

Raschel
 

Hilarious

Aktives Mitglied
Registriert
25.11.2004
Beiträge
2.188
Wie stehen denn die Erfahrungen mit OKI B4100 (ca. 139,-)? Das Gerät macht mit seinen technischen Daten auch eine gute Figur. Meinungen?
 

Dhukka

unregistriert
Registriert
19.09.2004
Beiträge
56
Habe mir letzte Woche bei Elektronik Partner den Brother HL2030 bestellt.
Am Montag wurde er geliefert und ich bin echt damit zufrieden.
Das beste: er hat nur 99@ gekostet. Bei EP Versandkostenfrei mit Kreditkarte.

Gruß Nikita
 

animalchin

Aktives Mitglied
Registriert
14.10.2003
Beiträge
5.005
Brother würde ich mir definitiv nicht kaufen, da die HL-1230 und ähnliche beim Ozonausstoß in allen Tests immer ganz schlecht abschneiden :(.

Ich würde einen gebrauchten Kyocera Fs-1900 kaufen (ca. 150,- €). Günstigster Seitenpreis, gute (weil geringe) Emissionswerte und solide wie eine Planierraupe. Wir haben einen als Drucker im PC-Raum der Schule und jetzt einen in der Verwaltung (Wo er einen HL-1230 ablöste :rolleyes:) . Beide laufen im rauen Einsatz ohne Mucken.

Grüße,

animalchin
 
Zuletzt bearbeitet:

Hilarious

Aktives Mitglied
Registriert
25.11.2004
Beiträge
2.188
Animalchin hat Recht, auf die Ozon-Emissionen sollte man achten. Allerdings schreibt die c´t 2005/19:
c´t 2005/19 schrieb:
Bei vier Geräten mussten wir den Ausstoß von Ozon feststellen. Das betrifft seit Jahren regelmaßig die Drucker von Brother und Kyocera. Diese beiden Hersteller scheuen entweder die Lizenskosten für die entladungsfreie Spannungsübertragung auf die Bildtrommel oder können eine solche aus Wettbewerbsgründen nicht erwerben. Jedenfalls arbeiten ihre Drucker seit Jahre und Tag mit dem so genannten Koronardraht, der im Nebeneffekt Ozon produziert.
In Messungen des Fraunhofer-Instituts Braunschweig nach den aktuellen Vorschriften des Blauen Engel (RAZ-UZ 85) erreichten die Kyocera-Drucker einen durchschnittlichen Emissionswert von unter 18 Mikrogramm/min und unterschritten den dort festgelegten Grenzwert damit deutlich. Die von uns gemessenen Emissionswerte lagen im Druckbetrieb zwischen 86 Mikrogramm pro Minute beim Brother HL-2070 und 206 Mikrogramm pro Minute bei den beiden Kyocera-Druckern. Dabei handelt es sich um Spitzenwerte, die im schlimmsten Fall (worst case) auftreten können.

Bei den genannten Drucken von Kyocera handelt es sich um:
Kyocera FS-720
Kyocera FS-920

Ganz interessant, oder :)
 

animalchin

Aktives Mitglied
Registriert
14.10.2003
Beiträge
5.005
Hilarious schrieb:
Animalchin hat Recht, auf die Ozon-Emissionen sollte man achten. Allerdings schreibt die c´t 2005/19:


Bei den genannten Drucken von Kyocera handelt es sich um:
Kyocera FS-720
Kyocera FS-920

Ganz interessant, oder :)

Ja, hab ich auch gelesen. Ich bezog mich auch nur auf die 1230-ähnlichen Drucker und speziell den 1900er, da beide Geräte für die Schule beschafft wurden. Der 1900er schnitt IMHO bei den Emissionswerten wirklich gut ab - und dass ausgerechnet die Sekretärin den 1230 bekam, konnt keiner verstehen. Haben wir ihr aber mittlerweile ausgetauscht:).

Es könnte gut sein, dass der FS-1900 etwas andere Technik hat, es gibt auch Toner nur für diesen Typ, der in den anderen Kyos nicht passt.

animalchin
 

quack

Aktives Mitglied
Registriert
29.12.2004
Beiträge
6.402
Habe eine HP LaserJet 1022 und finde ihn super.
Hatte vorher eine kleinen Brother, kann den aber nicht empfehlen, weil zum einen die Ausdrucke Wellen und leichte Knickpsuren hatten und zum anderen der Drucker auch nach dem Drucken noch eifrig lüftet, also sehr laut ist.
Der HP dagegen ist absolut still, wenn er nicht gerade eine Seite druckt.
 

thomsen96

Mitglied
Registriert
24.03.2005
Beiträge
78
raschelsaschi schrieb:
Unter Panther hatte ich etwas mit Ghostscript (glaube ich, weiß es gar nicht mehr genau) aus dem Internet zusammengepfriemelt.
Unter Tiger war es dann einfacher über das an Bord befindliche CUPS. Kann sein, dass es unter Panther bereits mit CUPS gegangen wäre, aber zu jenem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung.
Für das Kabel habe ich auch keine Treiber.
Kann aber schon sein, dass dies eine Schwachstelle ist.
Ich fand es schon toll, dass der alte Drucker recht problemlos eingebunden wurde. Gerade, weil es ja ein GDI-Drucker ist. Apple halt ;)

Grüße,

Raschel

Dieses gefrimel habe ich auch gemacht. Mir einen CUPS Treiber zsammengebastelt und auch zum laufen bekommen (Panther erkannte den Drucker). Aber leider zeigte sich der Bruder nicht von seinen netten Seite... Ich vermut auch, dass die Sache weniger am Mac als an der Peripherie lag. Mich hat es auch äußerst positiv überrascht, dass man "einfach" so einen reinrassigen Windowsdrucker einbinden kann. Hatte in dickes Grinsen im Gesicht, als der Brother unter den Druckern auftauchte :D


Zum Ozonproblem: ist mir in dieser Massivität so neu. Ich hatte mal vor dem Anschaffen des HL-1230 in einem Test (auc c't) gelesen, dass dieser _relativ_ mehr Ozon produziert als die anderen Kandidaten. Es sollte aber für den Privatanwender mit wenigen Seiten problemlos sein, da alle Grenzwert eingehalten worden sind. Nur sollte der nicht im Büro auf dem Schreibtisch stehen und täglich ein Paket Papier drucken. Leider ist das schon Jahre her und ich habe den Test nicht mehr.

Zum "Wellenproblem" bei Brother: das scheint mir Geräteabhängig zu sein. Mein HL-2030 verursacht auch leichte Wellen auf billigem 80er Papier, was der HL-1230 auf gelichem Papier nicht gemacht hat. Dies ist aber ohne Knicke und für den Alltag kein Problem. Bei offiziellen Drucken (Diplomarbeit, Diss. o.ä.) hätte ich auch keine Hemmungen, den Ausdruck abzugeben.

So long Thomsen
 

elaboration

Registriert
Registriert
28.10.2005
Beiträge
1
also wenn ich es richtig verstehe ist es nur durch gefriemel möglich einen g4 mit mac OS X 10.3.0 mit einem Brother 1230 zu verbinden. war gerade sehr frustriert keinen treiber gefunden zu haben und bin deshalb auf die liste hier gestossen. oder gibt es irgendwo im netz einen treiber?
 

thomsen96

Mitglied
Registriert
24.03.2005
Beiträge
78
elaboration schrieb:
also wenn ich es richtig verstehe ist es nur durch gefriemel möglich einen g4 mit mac OS X 10.3.0 mit einem Brother 1230 zu verbinden. war gerade sehr frustriert keinen treiber gefunden zu haben und bin deshalb auf die liste hier gestossen. oder gibt es irgendwo im netz einen treiber?

Hallo,

also ich habe unter 10.3.9 (!) den 1230 zumindest erkannt bekommen. Aber wie gesagt, bis zu einem AUsdruck bin ich nicht gekommen. Es gibt aber wohl Menschen (siehe thread), die keine Probleme haben. Für den Treiber brauchst Du den CUPS-Treiber für den 1250, der auch den 1230 anspricht. Den Treiber samt Installations-faq gibt es hier . Es funktionierte leidlich gut, allerdings ist es schon ein paar Tage her. Aber über diese Seite (muss mal meine bookmarks auf notwendigkeit prüfen ;) ) bin ich gegangen.

Gruß Thomsen
 

mcintyre

Aktives Mitglied
Registriert
10.12.2003
Beiträge
1.180
So, ich hänge mich hier mal rein.
Ich such ebenfalls einen preiswerten Laserdrucker. Viel werde ich sicher nicht damit drucken, maximal 100 Seiten pro Monat. Mir geht es mehr um ein gutes Druckbild, dass auch nicht mehr verschmieren kann.
Nun habe ich bei eBay folgendes Angebot gefunden: OKI 14ex. Für 56,50 einen Laserdrucker mit 1200 DPI finde ich nicht übel.
Kann mir jemand etwas zu dem Modell, bzw. zu OKI allgemein sagen?

Oder eine günstige Alternative empfehlen? Muss aber 1200 DPI und ein geschlossenes Papierfach haben!

Gruss

mcintyre
 
Oben