Günstiges QXPress 6.5 für Mac OSX

bel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2007
Beiträge
201
Hallo, zusammen.
Wie jeder weiß, hat Quark für seine Software einen stolzen Preis veranschlagt.
Gibt es einen Möglichkeit, Version 6.5 günstig zu erwerben?
Ebay ist mir zu unsicher und Amazon ist mir zu teuer.
Es soll QXPress für Schüler und Studenten zum niedrigen Preis geben, aber wie ich gehört habe, braucht man erstens einen Studiennachweis, und zweitens soll die QXPress-Version nicht für gewerbliche Zwecke nutzbar sein.
Über euereHilfe bin ich sehr dankbar!

Grüße
bel
 

!42

Aktives Mitglied
Registriert
23.10.2005
Beiträge
1.372
Du willst ein günstiges Quark? Das gibt es, es nennt sich InDesign. Quark verliert mit seiner Preis- und Lizenzpolitik sehr viele Kunden. Also wenn du die Möglichkeit hast, sieh dir die Konkurrenz mal an.
 

Quarkler

Aktives Mitglied
Registriert
28.02.2005
Beiträge
1.156
Hallo !42

Was ist an der Lizenzpolitik zur Zeit falsch, bzw. was ist dein Stand.?
 

bel

Mitglied
Thread Starter
Registriert
15.01.2007
Beiträge
201
QuarkXPress

Von Indesign hab ich schon einiges gehört.
Es soll fast so gut wie Quark sein – zwar günstiger, einfacher in der Handhabung, aber eben noch nicht so zuverlässig was Ausbelichtung und Druck angeht. Vielleicht habt ihr aber andere Erfahrungen gemacht.
Es würde mich interessieren, wie ihr mit Indesign zufrieden seid und ob ihr die ganze creativ suite von adobe gekauft habt, oder of es indesign solo zu kaufen gibt.
Grüße
bel
 

superdave

Mitglied
Registriert
10.10.2006
Beiträge
240
bel schrieb:
Hallo, zusammen.
Wie jeder weiß, hat Quark für seine Software einen stolzen Preis veranschlagt.
Gibt es einen Möglichkeit, Version 6.5 günstig zu erwerben?
Ebay ist mir zu unsicher und Amazon ist mir zu teuer.
Es soll QXPress für Schüler und Studenten zum niedrigen Preis geben, aber wie ich gehört habe, braucht man erstens einen Studiennachweis, und zweitens soll die QXPress-Version nicht für gewerbliche Zwecke nutzbar sein.
Über euereHilfe bin ich sehr dankbar!

Grüße
bel
quarkxpress6.5 kostet. €1,219.00
und indesign kostet: EUR 1.189,00
 

schabenpfel

Mitglied
Registriert
05.01.2006
Beiträge
188
ich arbeite mit indesign cs2 in ner druckerei und ich habe keinerlei probleme mit belichten, drucken ect.

wenn ich probleme hatte, dann war das mit quark, sorry...
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.848
Adobe setzt seit jeher Standards in Sachen Druck/Belichtung,
eigentlich sollte es nur logisch sein, dass InDesign da auch
keine Probleme macht.

Für Agenturen/Grafiker empfiehlt sich auf jeden Fall die ganze
Suite, ist ja viel günstiger im "Pack".
 

mex

Aktives Mitglied
Registriert
08.03.2005
Beiträge
1.518
superdave schrieb:
quarkxpress6.5 kostet. €1,219.00
und indesign kostet: EUR 1.189,00
Hast Du kein Photoshop? Als Upgrade von Photoshop auf CS2 kostet es nur noch 600. Und illustrator gibts auch noch dazu.

Also: Billiger. Und imho besser.
Kaum noch einer quakt nach quark, ne Menge Agenturen sind umgestiegen.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2004
Beiträge
21.848
mex schrieb:
Hast Du kein Photoshop? Als Upgrade von Photoshop auf CS2 kostet es nur noch 600. Und illustrator gibts auch noch dazu.

Also: Billiger. Und imho besser.

Hast du mal einen Link dazu?

Wo soll es das geben? Jedenfalls nicht legal bei Adobe...
 

superdave

Mitglied
Registriert
10.10.2006
Beiträge
240
mex schrieb:
Hast Du kein Photoshop? Als Upgrade von Photoshop auf CS2 kostet es nur noch 600. Und illustrator gibts auch noch dazu.

Also: Billiger. Und imho besser.
Kaum noch einer quakt nach quark, ne Menge Agenturen sind umgestiegen.
die druckereien haben nur probleme mit indesign daten und/oder pdf. eben, weil das jetzt jeder machen kann, ohne irgendwelche vorkentnissen.
 

Al Terego

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2004
Beiträge
4.699
superdave schrieb:
die druckereien haben nur probleme mit indesign daten und/oder pdf. eben, weil das jetzt jeder machen kann, ohne irgendwelche vorkentnissen.
das kann ich so nicht bestätigen.

die druckerei, die nur en masse produzieren will und dem kunden alles verkauft was er an daten anliefert hat auch meist keinen qualitätsanspruch und rät dem kunden auf anfrage: „nehmen sie doch einfach die standard-joboptions von adobe.“

die druckerei, der das nicht egal ist, berät den kunden auf anfrage und hat im optimalfall passende settings zur weitergabe an den kunden parat und/oder ein vernünftiges preflight-system und damit auch in allen mir bekannten fällen einen höheren qualitätsanspruch als die erstgenannte kategorie.

offene daten aus indesign haben zudem nach meinen persönlichen erfahrungen noch zu wesentlich weniger prepress-ärger geführt als solche aus xpress.

besten gruß, al
 

Pixelpraxis

Mitglied
Registriert
28.03.2006
Beiträge
471
wollte sowas ähnliches schreiben, dachte mir dann aber - er wirds noch merken!
 

mex

Aktives Mitglied
Registriert
08.03.2005
Beiträge
1.518
MacEnroe schrieb:
Hast du mal einen Link dazu?

Wo soll es das geben? Jedenfalls nicht legal bei Adobe...

Vor einem Jahr (k.A. ob das jetzt noch so ist) konntest Du von einer gültigen Photoshop-Lizenz upgraden auf die CS-Suite, die 600 Euro mehr kostet als Photoshop alleine, das ging auch mit einer uralten PS-Lizenz.

Edit: Hab gerade nochmal geschaut: Aktuell kostet das beschriebene Upgrade 950.
Aber es gilt eben doch: PS alleine kostet 1060.-, CS-Suite kostet 1660.-, das sind wie gesagt 600€ mehr als für PS und Du hast das ganze Drumherum dazu.

superdave schrieb:
die druckereien haben nur probleme mit indesign daten und/oder pdf. eben, weil das jetzt jeder machen kann, ohne irgendwelche vorkentnissen.

Das einzige was jeder ohne irgendwelche Vorkenntnisse kann ist so'n Zeug schreiben.

Wahrscheinlich kriegen Druckereien jede Menge 72dpi- und andere ungeprüfte PDFs zum Drucken, genauso wie sie sich immer schon mit Powerpoint und Word-Dateien rumschlagen mussten, die sie drucken sollen. Aber das hat ja nichts mit dem Programm zu tun, mit dem die Daten erstellt worden sind, sondern mit der Dummheit der Benutzer.
Indesign und Quark sind beide Einwandfrei. Imho ist Quark fehleranfälliger, aber das ist schon wieder mein persönliches Problem, und nicht das von Quark.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten