Günstiges Grafiktablett (wie Wacom) für Einsteiger?

  1. CRen

    CRen Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    138
    Hallo!

    Ein Kumpel hat mich gerade auf die Idee gebracht, ein Wacom-Tablett anzuschaffen, weil ich mit der Maus zu grobmotorisch bin, um feine Sachen zu machen.

    Da ich allerdings nicht weiß, wie stark ich so ein Teil nutzen werde, wäre ich ganz dankbar, wenn mir einer das absolute Einsteiger-Billigteil empfehlen würde, das es mit OS X, Photoshop und Macromedia tut (mindestens)

    Ich hab' 'nen iBook G4/800.

    Gruß,
    Christian

    P.S.: Sollen wir nicht auch mal sowas http://www.cgtalk.com/showthread.php?t=169865&page=1&pp=15 starten? :)
     
    CRen, 15.10.2004
    #1
  2. gaianchild

    gaianchild MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Beiträge:
    1.680
    Zustimmungen:
    58
    Das Graphire 3 von Wacom gibt´s neu schon ab ca. 70 EUR.
    Ich würde an Deiner Stelle kein noch billigeres nehmen: Die sind dann meist ungenau und Du würdest es sicherlich bald genervt in die Ecke schmeissen.

    Liebe Grüße,
    GaianChild
     
    gaianchild, 15.10.2004
    #2
  3. CRen

    CRen Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.12.2003
    Beiträge:
    2.526
    Zustimmungen:
    138
    Gibt's denn irgendwelche speziellen Voraussetzungen für so ein Teil, außer dass es Mac-Treiber haben muss?

    Werden die als Maus-Ersatz verwendet oder wie? Ich hab' mal wieder keinen Plan... :)

    Gruß,
    Christian
     
    CRen, 15.10.2004
    #3
  4. KAMiKAZOW

    KAMiKAZOW MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.03.2004
    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    23
    Hatte mal so ein Teil unter Windows benutzt und da war's einfach ein Maus-Ersatz. Sollte unter OSX nicht anders sein. Ein Zeichentablett ist technisch auch nicht großartig anders als ein Notebook-Touchpad, oder?
     
    KAMiKAZOW, 15.10.2004
    #4
  5. one.of.two

    one.of.two

    Vorausetzungen gibt es keine- Treiber installieren und fertig.
    Als Maus- Ersatz kannst du die günstige Variante (~70-90€) vergessen- da taugt die Maus einfach nichts, weil du mit einer billigen Plastikmaus auf einem Plastiktablett herumkratzt. Der Stift hingegen, ist in der Einsteigervariante durchaus in Ordnung und macht auch Spaß, solange es nicht High End werden muß ;)
    Hast du dich erst einmal an den Stift gewöhnt, was eigentlich sehr schnell geht, willst du wahrscheinlich gar keine Maus mehr anfassen.
     
    one.of.two, 15.10.2004
    #5
  6. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    16.05.2004
    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    Doch, allerdings. Der Stiftandruck wird ausgewertet, je nach Tablett sogar die Neigung. Dann stellt der Tablettbereich den Bildschirm 1:1 nach, d.h. man kann den Stift nicht einfach am Rand aufnehmen und wieder in die Mitte setzen um weiterzumausen, weil der Mauszeiger dann auch wieder in der Mitte des Bildschirms ist.
     
    sgmelin, 15.10.2004
    #6
  7. one.of.two

    one.of.two

    Das hat nun wirklich überhaupt nichts gemeinsam. Ein gutes Tableau ist ein äußerst sensibles Werkzeug für kreative Arbeiten. Eine Maus ist, simpel gesagt, nur zum "anklicken" da. Versuch mal über 500 versch. Druckstufen eines Stiftes mit einer Maus zu simulieren oder leg' die Maus auf den Rücken um mit ihr zu radieren..... ;)
     
    one.of.two, 15.10.2004
    #7
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Günstiges Grafiktablett (wie
  1. MacFreakOtto
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    209
    MacFreakOtto
    18.08.2016
  2. Sundance2002
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.731
    macjepro
    06.11.2013
  3. ramCore
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    960
    ramCore
    31.10.2012
  4. mmarkonit
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.644
    JeDi150
    06.02.2011
  5. buddyspencer
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    570
    funkt1on
    20.02.2010